<![CDATA[ Brutwaben einschmelzen - Bienenkisten-Forum]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/?thread=2239 <![CDATA[Re: Brutwaben einschmelzen]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2239/brutwaben-einschmelzen#dis-post-12499 Es ist mir ein Anliegen, meine Antwort in diesem Faden zu wiederholen.


Hallo Siegfried,

so einfach möchte ich Deine Antwort nun doch nicht stehen lassen.

Gunnnar hat Dir empfohlen, die Waben eines drohnenbrütigen Volkes abzukehren und zu verbrennen.
Das verstehe ich beim Lesen nicht so, dass dies aus Gründen der Arbeitsvereinfachung erfolgen sollte, sondern eher das man dieses Wachs nicht mehr weiterverwenden sollte.

Dohnenbrütigkeit ist keine Krankheit. Es fehlt schlicht eine Königin und das Volk konnte keine nachschaffen. Wie es dazu kommt, müsste dir bekannt sein.

Ich habe Dir weiter oben empfohlen, das Wachs nicht zu verbrennen und stattdessen einzusschmelzen.
Dazu stehe ich nach wie vor.
Gunnar hat bis jetzt keine Erklärung dafür abgegeben, warum er dir das Verbrennen der Waben
empfohlen hat. Frage ihn doch mal, ob er das Wachs aus seinen Bruträumen auch verbrennt.

Ferner ergibt sich beim Lesen Deiner beiden letzten Antworten ein eklatanter Widerspruch.


Fazit Der Aufwand fürs Einschmelzen von Wachs aus dem Brutraum steht im krassen Verhältnis zum Ertrag, und dann ist das Wachs noch nicht mal geklärt

Liest sich vielleicht kompliziert..wars aber überhaupt nicht. Hab ich zwischen Deutschland gegen Frankreich und Brasilien-Kolumbien erledigt.

Ich bleib bei dem Ratschlag von Gunnar

Und gerade weil Deine Aussagen sich so widersprechen, kann ich Deinen Entschluss, künftig die
Brutraumwaben zu verbrennen wirklich nicht nachvollziehen.
Du hast von Deinem Volk insgesamt 900 g geschmolzenes Wachs erhalten. Damit kann so mancher
etwas anfangen.

Ich möchte mit aller Deutlichkeit darauf hinweisen, insbesondere im Interesse der BIKI-Anfänger,
dass an Brutraumwachs eines gesunden Volkes nichts schlechtes ist und sich dieses nicht mit mehr,
sondern mit dem gleichen Aufwand einschmelzen lässt, wie das Wachs aus dem Honigraum.

Derjenige, der keine eigene Verwendung dafür haben sollte, kann eingeschmolzenes Wachs auch im Imkerladen abgeben und dem Wachskreislauf zuführen, statt es zu verbrennen.

Aber, des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

gruss bf]]>
bienenflug 05.07.2014, 19:17 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2239/brutwaben-einschmelzen#dis-post-12499
<![CDATA[Brutwaben einschmelzen]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2239/brutwaben-einschmelzen#dis-post-12493 http://forum.bienenkiste.de/forums/thread/?thread=1129&page=3]]> Siegfried 05.07.2014, 16:53 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2239/brutwaben-einschmelzen#dis-post-12493