abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    bei meinem neuen Volk (Schwarm von Anfang Juni) habe ich vorgestern Abend mit der Ameisensäure-Behandlung begonnen. Die Bienenkiste ist mittlerweile zu ca. 2/3 ausgebaut, allerdings noch nicht über die volle Breite. Deswegen habe ich das Flugloch für die Behandlung entsprechend eingeengt.
    Gestern habe ich die Verdunstungsrate kontrolliert, es waren in den ersten 24 Stunden ca. 20 ml (Wetter war bewölkt). Hätte also eigentlich alles in Ordnung sein sollen.
    Meine Bienen waren wohl anderer Meinung. Eine große Handvoll hing im, vor und über dem Flugloch. Sie sahen recht benommen aus, haben sich nicht oder nur wenig bewegt. Ist das normal?
    Foto gibt es leider nicht - ich hatte keine Kamera dabei, weil ich ja nur mal schnell nach der Verdunstungsrate schauen wollte. Bei Bedarf wird das aber heute nachgeholt.

    Danke für eure Hilfe
    Ursula

    Diese Frage wurde von emk beantwortet. Siehe erste Antwort.

    • discuss.answer
      "eine große Handvoll" ist nicht viel und würde ich unter "normal" verbuchen. Der zur Verfügung stehende Raum in der Kiste ist kleiner geworden, weil sich dort, wo der Verdunster steht, keine Bienen mehr aufhalten können. Das alleine kann schon das kleine Clübchen vor der Haustür erklären.
        Erhard Maria Klein - Hamburg
      • Vielen Dank für die Beruhigung - tatsächlich war der Boden der Kiste (wo jetzt der Verdunster steht) in letzter Zeit immer mehr oder weniger voll mit Bienen besetzt.
        • Zu dieser Jahreszeit, finde ich, sind die Bienen generell weniger aktiv als vor z.B. 4 Wochen.
            Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
          • Kann es sein dass durch die AS die Königin getötet wurde?
            Volk ist inzwischen weisellos und drohnenbrütig.
            Dürfte in etwa auf den Zeitraum um die Varroabehandlung passen.
            Habe leider 85% AS verwendet bei 35° und mehr (ging wetterbedingt nicht anders)
            Viele Bienen sind aus der Kiste geflohen und haben sich bis in die Dämmerung vorne beim Flugloch versammelt.
            Und es sind doch auch einige daran gestorben.
            Ich weiß, die AS mit 85% war zu hoch angesetzt und habe auch den Zeitraum von ca. 10 Tagen durchgehalten, bei einer Verdunstung von ca. 30ml.

            Aber wie gesagt meine eigentliche Frage:
            Kann es sein, dass die Königin dadurch gestorben ist und das Volk jetzt deshalb weisellos ist?
            Anders kann ich das mir nicht erklären.
            • Hallo Sebastian,

              willkommen im Forum! Mach bitte für deine Anfrage einen neuen Beitrag (neuen Faden) auf. Diese Anfrage ("Ameisensäurebehandlung: Bienen hängen außen") ist schon beantwortet worden.

              In dem neuen Beitrag kannst Du dann erzählen wie Du diese AS-Behandlung gemacht hast (Nassenheider, Liebig oder sonst) und in welchen Anweisungen eine Behandlung mit 85% AS bei Temperaturen über 30 Grad empfohlen wurde ?!

              Schöne Grüße

              -Kevin

                Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte