abonnieren: RSS
  • Meph schrieb am 15.08.2014, 23:19
    ...Ein gewisses Unbehagen darob sei dir deshalb trotzdem gestattet....

    Dankeschön. Darauf läufts hinaus, Meph -und dabei lasse ichs bewenden.

    Ich KÖNNTE mich ja jetzt drüber verbreiten, dass ein erweitertes Zuckerwasserrezept natürlicher ist als simples Zuckerwasser
    und auch nicht 'schwierig' genug um Erhards 'einfach!' Vorgabe zu torpedieren, aber wozu?

    Es war einfach die Antwort auf deine Frage
    Was soll der ganze Kram sonst?

    unter der Überschrift 'Ist Rohzucker als Futter geeignet?'
    'Nö isser nicht' war mir einfach zu simpel smiley
    Ich bleibe dabei, dass man auch 'einfache und natürliche' Bienenhaltung differenzieren darf/muss
    und bitte, d i f f e r e n z i e r e n von V e r k o m p l i z i e r e n zu unterscheiden.

    Dein Protest wird entgegengenommen!
    Mach dir mal keine Sorgen:
    Den User, dem eh alles lesen zuviel ist und der seine hundert Fragen ungerührt auch zum hundersten mal hier postet,
    den wird auch diese Lektüre nicht weiter tangieren, bzw verwirren smiley
    Man müsste das Forum in Anfänger und Fortgeschrittene unterteilen, allerdings dürfte das schwierig sein.
    Also muss wohl weiterhin jeder selbst entscheiden, wie sehr er sich sein Leben incl. Bienenhaltung hier verkomplizieren lässt laugh

    Und immer noch kann jeder füttern, was er für 'einfach und natürlich' hält.
    So what...


      sapere aude
    • hallo Meph,

      So, und nun habt ihr wieder was zum Diskutieren

      Nein Meph, so bitte nicht. Das ist auch nicht gerade die feine Art, eine Angel auswerfen und
      andere sollen anbeißen.
      Wenn wir schon solch heikle Themen diskutieren, dann bitte gemeinsam, nicht nur wir alleine und
      du ziehst Dich zurück.

      Deine direkte Art ist zwar auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich dran gewöhnt hat,
      möchte man sie nicht mehr missen.

      gruss bf

        Abyssus abyssum invocat
      • Ich ging auch davon aus, dass eine Bienenhaltung, die sich auf Demeter-Richtlienen bezieht, besonders natürlich und gesund für die Bienen ist.
        Zucker ist ein äußerst schädlicher Stoff, und ich dachte, dass das hier allgemein bekannt wäre.
        Ich ging ehrlichgesagt davon aus, dass es Alternativen gibt, und erkenne jetzt, dass dies schwieriger ist als gedacht.

        Ich bin mittlerweile schon aktiv dabei die Umgebung zu erkunden, wie das Nahrungsangebot aussieht.
        2 km entfernt, bei der Nachbarin, die ihre Bienen nicht halten konnte, gibt es ein paar mickrige Weidensträuchlein. Ich werde sie fragen, wo sie die Weiden her hat. Außerdem habe ich 200 km entfernt beim gestrigen Tagesausflug Haselsträucher gefunden und welche mitgebracht (verbotenerweise sogar aus dem Naturschutzgebiet).

        Außerdem Meph, finde ich es schräg, dass ich als Anfängerin, die noch keine Kiste hat, hier keine solchen Fragen stellen soll, weil es angeblich Literatur dazu gibt. Ich finde keine, denn es gibt keine.
        Ich erwarte in einem Forum, das anthroposophisch geprägt ist, mehr Respekt und Achtsamkeit!!!
        • Ich erwarte in einem Forum, das anthroposophisch geprägt ist, mehr Respekt und Achtsamkeit!!!

          Dieses Forum ist anthroposophisch geprägt? Hast Du wirklich diesen Eindruck?

          Das erklärtes Ziel der Anthroposophie ist es, den Menschen in seiner Beziehung zum Übersinnlichen zu betrachten. Hier im Forum stehen wir jedoch mit beiden Beinen auf den Füßen und arbeiten lebensnah
          in der REALITÄT.

          gruss bf
            Abyssus abyssum invocat
          • hallo digne,

            Ich KÖNNTE mich ja jetzt drüber verbreiten, dass ein erweitertes Zuckerwasserrezept natürlicher ist als simples Zuckerwasser und auch nicht 'schwierig' genug um Erhards 'einfach!' Vorgabe zu torpedieren, aber wozu?

            Weil es wache und engagierte Menschen gibt, wie Dich, die dankbar sind für alternative Möglichkeiten.
            Menschen die erkannt haben, dass Fabrikzucker eben gerade nicht ein wertiger Ersatz für die Bienen
            ist und diese dadurch genau so geschädigt werden wie wir Menschen.

            Derjenige, der es möchte, hat Möglichkeiten, bessere Alternativen als reinen Fabrikzucker zu
            füttern. Auch für die Bienenkiste hat EMK empfohlen, dem Flüssigzucker Tee, Honig und etwas Salz beizumischen und das mit gutem Grund.

            Tipp zum Thema:
            Die richtige Einfütterung der Bienen im Herbst
            - Ein Beitrag zu einer gesundheitsfördernden Maßnahme an den Bienen -
            http://www.culturechange.de/wesensgemaesse-fuetterung-der-bienen-im-herbst.html

            gruss bf

            [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren geändert.]
              Abyssus abyssum invocat
            • bienenflug schrieb am 16.08.2014, 14:27
              Nein Meph, so bitte nicht. Das ist auch nicht gerade die feine Art, eine Angel auswerfen und
              andere sollen anbeißen.
              Wenn wir schon solch heikle Themen diskutieren, dann bitte gemeinsam, nicht nur wir alleine und
              du ziehst Dich zurück.
              [...]

              gruss bf

              bf, das ist unfair. Ich ziehe mich doch nicht zurück (und so gut müsstest du mich mittlerweile kennen). Und ich sagte auch nicht, dass ich solche Themen nicht diskutieren will, sondern ich wollte nur darauf hinweisen, dass das Thema HIER in diesem Thread FALSCH ist und man dazu eine eigene Kategorie einrichten sollte.


              EvaA schrieb am 16.08.2014, 16:08
              Zucker ist ein äußerst schädlicher Stoff, und ich dachte, dass das hier allgemein bekannt wäre.

              So'n Quatsch, Zucker als solcher ist nicht schädlich, das hatte ich bereits in meinem letzten Beitrag erläutert. Und wenn der Mensch davon mehr konsumiert, als gut für ihn ist, ist er m. E. nach selbst schuld. Für die Bienen ist Saccharose kein Problem. Und wer will, kann ja Invertzucker füttern, da brauchen sie nichts mehr aufspalten.

              EvaA schrieb am 16.08.2014, 16:08

              Außerdem Meph, finde ich es schräg, dass ich als Anfängerin, die noch keine Kiste hat, hier keine solchen Fragen stellen soll, weil es angeblich Literatur dazu gibt. Ich finde keine, denn es gibt keine.

              Habe ich überhaupt nicht gesagt, wie kommst du dazu, mir solche Aussagen in den Mund zu legen?

              Vielleicht sollt man einfach mal gründlicher lesen und dann erst mal nachdenken, bevor man dann wieder was schreibt ...

              Beste Grüße
              Matthias
                Herr, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

                Ein paar dumme Sprüche: Rettet den Wald, esst mehr Spechte! - Gott, gib mir Geduld, aber zackig! - Was Hänsel nicht lernt, lernt Karlchen dann eben auch nicht ...
              • Jetzte war ich einen Tag aufm Feld und nicht im Netz und schon... laugh

                0) Ich mag Diskussionen, die einigermaßen fair bleiben und ich finde in diesem Fall, dass der Titel noch einigermaßen passt.
                Hier gehts um Zucker/Rohzucker und seine Anwendung auf die Bienen plus Alternativen -und dann analog dazu auf den Menschen.

                1) Zucker ist in raffinierter Form definitiv ein schädlicher isolierter Stoff, der Langzeitschäden verursacht.
                (Bienen isolieren keinen Zucker, und die wissen sicherlich warum.)
                Das kann sich jeder selber ergooglen -oder auch nicht, wenn er weiter der Zuckerindustrie und/oder seinem Magen glauben möchte.
                In ersteren Fall bitte dabei drauf achten VON WEM die Info kommt^^

                2) Ja- in j e d e m Forum (Netiquette) wird erwartet, dass sich Fragesteller schon selber vorab Gedanken gemacht haben - oder die Forensuche bemühten!
                Da gilt auch hier.
                Denn: die bereitwillig Antwortenden sollen nicht durch die geistige Trägheit einiger weniger ausbrennen.

                3) Dies ist ein Anfängerforum, in dem sich zunehmend jetzt auch Fortgeschrittene tummeln.
                Da gibts eben auch zunehmend Interessenkonflikte, die wir aushalten müssen.
                Anfänger kommen immer noch zu ihrem Recht: Es gibt deshalb eine threadlinksammlung mit passenden Diskussionen zu fast allen auftretenden Fragen.
                Und es findet sich praktisch immer ein geduldiger Antworter.

                WENN sich dann MAL eine Diskussion ergibt, die man als weiterführend einordnen müsste,
                dann unterbreche ich die nicht in j e d e m Fall, um die Übersicht zu behalten.
                Denn wir brauchen mE hier keine wiederauffindbare Sammlung politischer Fach-Diskussionen.
                Wenn gewünscht kann ich das aber gern einrichte. wink

                4) Liebe Eva, wir sind KEIN anthroposophisches Forum!
                Allerdings begegnet man, wenn man sich mal traut vom verordneten Denkpfad abzuweichen, immer wieder höchst bedenkenswertem anthroposophschem Gedankengut.
                Und du darfst, wie alle hier, gern an unsere gemeinsame Vorgabe (= fair&friedlich) e r i n n e r n - aber sie nicht einfordern. Verstehst du bestimmt, gell?
                Hier gibts nämlich Leute, die schon länger gemeinsam Bienen halten und die sind dann erstmal gefragt:

                5) Lieber Meph, du verfügst über Intelligenz und als Germanist über eindruckvolle rethorische Möglichkeiten.
                Dir ist es ein Leichtes uns hier aufzumischen. Ich wette, du hast deine Freude an uns - aber bitte nimm jetzt mal wieder den Druck raus!
                Wir werden die Welt, das Forum, die Bienen und unser Leben nicht j e t z t und hier und auf einem Schlag perfektionieren können. So weh das auch tut!

                Kannste mir bei Gelegenheit gern retour geben; das Rüffelchen - ich werds mit Sicherheit auch mal wieder nötig haben. smiley



                [Hinweis: digne hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren geändert.]
                  sapere aude
                • EvaA schrieb am 16.08.2014, 16:08
                  Ich ging auch davon aus, dass eine Bienenhaltung, die sich auf Demeter-Richtlienen bezieht, besonders natürlich und gesund für die Bienen ist.
                  Zucker ist ein äußerst schädlicher Stoff, und ich dachte, dass das hier allgemein bekannt wäre.
                  Ich ging ehrlichgesagt davon aus, dass es Alternativen gibt, und erkenne jetzt, dass dies schwieriger ist als gedacht....

                  Um das abzuschließem:
                  die Alternative ist, die Bienen auf ihrem Honig überwintern zu lassen und nur den Überschuss zu ernten.
                  So ist das gedacht!

                  Dass wir Zucker füttern müssen - oder eine der modifizierten Alternativen, liegt an der ausgeräumten Menschen-und tierfeindlichen Umgebung.

                  Wir sollten, wenn wirs ernst meinen, also zusätzlich unsere Umgebung mit Nektarspendern bepflanzen
                  (und möglichst all unseren betongrünliebenden Nachbarn davon vorschwärmen)
                  uns politisch für eine (wieder) angemessen arbeitende Landwirtschaft einsetzen
                  und schon mal damit beginnen, unser Geld auch vorrangig denen zu geben, die sich schon darum bemühen.
                    sapere aude
                  • Danke bf, für den Link!
                    Das ist wirklich eine Information, nach der ich gesucht hatte, und wo ich auch davon ausging, dass ich das hier finden kann.
                    Super! Danke! Also sind doch noch mehr Menschen dieser Frage nachgegangen.
                    Ich bin dankbar für jeden Hinweis, z.b. auf empfehlenswerte, alte Bücher, die sich mit Fütterung beschäftigen (von vor der Zeit, als es so billig Zucker gab).

                    Kurz für alle:
                    Es wird erklärt, warum Bienen mehr als nur den weißen Zucker bekommen sollen.
                    Der Futtersaft, der hier beschrieben wird, beinhaltet mindestens 10% eigenen Honig, einige Tees (allerdings kein Salz, das ich aber ebenfalls wichtig finde, und auch beifügen würde).

                    Wer mehr über die Schädlichkeit von Zucker erfahren möchte:
                    http://www.emu-verlag.de/product_info.php/products_id/198

                    Meph, wir haben unterschiedliche Meinungen, das ist ok für mich.


                    Digne,
                    Danke Dir auch, dass Du als Moderator hier das Forum mit ermöglichst!
                    Ich werde mich hier anständig benehmen in Zukunft ;-) .
                    [Hinweis: EvaA hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren geändert.]
                    • Haben wir tatsächlich alles schon hier, bittesehr:

                      http://forum.bienenkiste.de/forums/thread/?thread=848&page=1
                        sapere aude
                      • EvaA schrieb am 18.08.2014, 16:10
                        Wer mehr über die Schädlichkeit von Zucker erfahren möchte:
                        [M. O. Bruker, Zucker, Zucker - Krank durch Fabrikzucker]

                        Kinder, manchmal wird das mir zu viel. Die Anzahl von Verschwörungstheorien in diesem Forum ist mittlerweile auch so groß geworden, dass ich den Überblick verloren habe. Da hat man hier als logischdenkender rationaler Mensch manchmal wirklich keine Lust mehr.

                        Hier ein Ausschnitt aus dem Wikipedia-Artikel über Bruker:
                        Zahlreiche Aussagen und Empfehlungen von Bruker sind aus der Sicht der modernen Medizin nicht vertretbar und insbesondere für Säuglinge und Kleinkinder sogar gefährlich.[12] Als gefährlich wird auch Brukers Behauptung gewertet, dass wer sich vollwertig ernähre, sich keinerlei Sorgen um eine Erkrankung an AIDS zu machen bräuchte.[13] Seine Behauptungen zur Ernährung mit konzentrierten Kohlenhydraten und der daraus folgenden Hyperglycämie als Ursache von Atherosklerose[14] und als Voraussetzung von Infektionen mit Poliomyelitis[15] sind heute wissenschaftlich widerlegt.[16][17]

                        -K
                          Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                        • Digne,
                          danke für den anderen Faden und Deinen Bericht mit dem vergorenen Futter, den hatte ich nicht gefunden, habe noch keinen richtigen Überblick!
                          Das hört sich interessant an!

                          Kevin,
                          dass die "moderne Medizin" Dr. Bruker nicht gut findet, wundert mich nicht, er greift sie ja auch sehr an.
                          Ich kann Dir einiges erzählen darüber, wie die "moderne Medizin" denkt und handelt. Die "moderne Medizin" ist ein Wirtschaftsbetrieb, in dem es um Profit geht, wie überall sonst auf dem Markt auch, nur dass hier Menschen die Handelsware sind!
                          Weißt Du, dass Ärzte Provision kriegen, wenn sie Patienten z.B. zur Hüft-OP schicken, unabhängig davon, ob diese nötig ist oder nicht?

                          Interessant, dass Du die Schädlichkeit von Zucker als "Verschwörungstheorie" bezeichnest.
                          Ich finde es schwierig, wenn Menschen sich nicht mit einem Thema beschäftigt haben, das Thema aber an sich als "Verschwörungstheorie" abtun!

                          Man kann doch nicht einfach sagen, dass etwas NICHT schädlich ist, nur weil man es sich nicht vorstellen kann, dass es so ist!
                          Bruker hat sein Leben lang dazu geforscht. Er war ein Arzt, dessen Therapie fast ausschließlich auf Ernährungsumstellung basierte, und er hatte riesige Erfolge damit. Es ärgert mich, solche Erkenntnisse abzutun, weil sie nicht ins "schulmedizinische" Konzept passen!

                          PS: sorry, wenn das offtopic ist, aber Kevin hat angefangen... ;-)


                          • Ja, das ist zwar in meinen Augen sinnvoll, aber trotzdem nicht mehr hierhergehörig.

                            Falls es weitergehen soll - bitte hier:
                            http://forum.bienenkiste.de/forums/thread/2419/zucker-und-verschw-rungstheorien#dis-post-13987
                              sapere aude
                            • Kinder, manchmal wird das mir zu viel. Die Anzahl von Verschwörungstheorien in diesem Forum ist mittlerweile auch so groß geworden, dass ich den Überblick verloren habe. Da hat man hier als logischdenkender rationaler Mensch manchmal wirklich keine Lust mehr.
                              Kevin, du bist nicht alleine, mir vergeht langsam auch die Lust am Forum, jedoch nicht die Freude an den Bienen.... [Hinweis: Siegfried hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren geändert.]
                                "Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden, und nicht alles, was gezählt werden kann, zählt." wird Einstein zugeschrieben
                              • Ist es so schlimm für Euch, wenn eine Anfängerin nachfragt, ob es eine Alternative zum Weißzucker gibt?
                                Ich wollte niemanden belästigen... :-(
                                Will nur auch das Beste für etwaige Bienen, die hier in Kanada ein wirklich hartes Brot in Sachen Winter haben.
                                • Siegfried schrieb am 18.08.2014, 21:43
                                  Kinder, manchmal wird das mir zu viel. Die Anzahl von Verschwörungstheorien in diesem Forum ist mittlerweile auch so groß geworden, dass ich den Überblick verloren habe. Da hat man hier als logischdenkender rationaler Mensch manchmal wirklich keine Lust mehr.
                                  Kevin, du bist nicht alleine, mir vergeht langsam auch die Lust am Forum, jedoch nicht die Freude an den Bienen....

                                  Kevin und Siegfried, ich stimme Euch beiden zu.
                                  Wir sollten uns auf die eigentliche Sache konzentrieren. Imkern mit dem Konzept der Bienenkiste - Bienen halten - einfach und natürlich!

                                  In den Fällen, wo wir im Interesse der Volkserhaltung die Natur unterstützen müssen, sollten wir dies tun. (Beispiel: Varroabehandlung und Winterauffütterung, falls notwendig) Die Antworten hierzu wurden ausreichend erläutert. Als Anfänger empfehle ich EMK.

                                  • Siegfried schrieb am 18.08.2014, 21:43
                                    Kinder, manchmal wird das mir zu viel. Die Anzahl von Verschwörungstheorien in diesem Forum ist mittlerweile auch so groß geworden, dass ich den Überblick verloren habe. Da hat man hier als logischdenkender rationaler Mensch manchmal wirklich keine Lust mehr.
                                    Kevin, du bist nicht alleine, mir vergeht langsam auch die Lust am Forum, jedoch nicht die Freude an den Bienen....

                                    Hallo Kevin Hallo Siegfried,
                                    Ihr könnt Euch gerne auf die reine Bienenhaltung zurückziehen. Diese Möglichkeit habt ihr und
                                    könnt auch wählen, an welchen Themen Ihr Euch beteiligt und an welchen nicht. Damit reiht Ihr
                                    Euch in den großen Kreis der stummen, schweigenden, alle Widrigkeiten hinnehmenden Imker ein,
                                    deren es ZU VIELE in unserem Land gibt.

                                    Meiner Meinung nach ist heute gerade der Imker gefordert, aufmerksam und wach im Leben zu
                                    stehen und - zu unser aller Leidwesen - hält sich die Politik nicht aus der Imkerei raus,
                                    folglich kann sich der Imker auch nicht aus der Politik raushalten, wenn seine Bienen dieses
                                    ganze Dilemma überleben sollen.

                                    Bienenhaltung ist zum Beispiel für mich neben meinem Vegetarismus, naturnahen Garten und meiner gelebten Konsumreduktion eine für jeden erkennbare Einstellung zur Natur und den natürlichen Recourcen.
                                    Das möchte ich bitte auch weiterhin hier im Forum zum Ausdruck bringen dürfen.

                                    gruss bf
                                    [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren geändert.]
                                      Abyssus abyssum invocat

                                    • Hallo Kevin,

                                      Mit Deiner Kritik an Dr. Max Otto Bruker zeigst Du ganz deutlich, dass Du von diesem Mann
                                      absolut nichts weißt. Dir ist nicht bekannt, welch feiner Mensch er war wie dankbar wir
                                      ihm für sein Erbe sein können.

                                      Damit Du mal einen Begriff von dem bekommst, über dessen Wirken wir hier reden, empfehle
                                      ich Dir sein Werk: Deine Nahrung, Dein Schicksal.
                                      Überdies ist die Beschäftigung mit seiner Person für denjenigen lohnenswert, der sich
                                      mit Zivilcourage, Kritikverhalten und Mut auseinander setzen möchte.

                                      Meine Achtung für ihn ist genau so groß wie für einen Mahatma Ghandi. Beide gehen in der Beziehung sich nicht viel aus dem Wege.

                                      gruss bf

                                        Abyssus abyssum invocat
                                      • andi schrieb am 19.08.2014, 00:26

                                        Kevin und Siegfried, ich stimme Euch beiden zu.
                                        Wir sollten uns auf die eigentliche Sache konzentrieren. Imkern mit dem Konzept der Bienenkiste - Bienen halten - einfach und natürlich.

                                        Hallo Andi,
                                        dem möchte ich einmal entgegenhalten, dass Du Dich bitte einmal auf der Seite von mellifera e.V.
                                        einlesen mögest. Da wirst Du feststellen, dass zum einfachen und natürlichen Imkern auch
                                        mehr gehört, als sich nur vors Flugloch setzen und den Bienen bei ihrem Treiben zuzusehen,
                                        gegen Varroa zu behandeln oder die Winterauffütterung durchzuführen.

                                        Frägst Du dich nicht auch, warum muss ich mich überhaupt mit dem Thema Varroa beschäftigen und
                                        wie kommt es denn, dass ich ein Bienenvolk, welches doch jede Menge Honig einbringt, auch
                                        noch auffüttern muss, und dies auch noch in der BIENENKISTE!

                                        gruss bf
                                          Abyssus abyssum invocat
                                        • Leute- ich hatte nen Schlußpunkt gesetzt und einen F o l g e l i n k.
                                          Das ich nicht sperren KANN, bedeutet nicht, dass ihr hier weitermachen solltet.


                                          Menno!
                                          Haben es alle begriffen? HIER IST SCHLUSS!
                                            sapere aude

                                          Diese Diskussion ist gesperrt. Es sind keine weiteren Beiträge möglich.