abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen

    jetzt nutze ich die ruhigen Tage um hier etwas aktiv zu werden und evtl ein paar Fragen los zu werden.
    Im Jahr 2018 habe ich mit der Bienenkiste begonnen, nachdem ich die Bücher "Wesensgemäße Bienenhaltung in der Bienenkiste" und "Die Bienenkiste" gelesen habe.

    eine kurze Zusammenfassung:

    -meine BIKI hängt in einem Holzrahmen, wird bei arbeiten einfach auf den Kopf gedreht um eine bequeme Arbeitshöhe zu haben. (die Idee dazu habe ich hier im Forum
    aufgeschnappt)

    -im Mai habe ich einen 2,7kg Schwarm einlogiert (sehr beeindruckende Erfahrung)

    -die Mädels haben sich top entwickelt und fast die komplette Kiste ausgebaut

    -der heiße/trockene Sommer war nicht schön, ich musste kräftig zufüttern da zwischenzeitlich nur noch 1kg Futterreserve gewogen wurde--> ging nochmal gut

    -Puderzuckerdiagnose ergab 2 lebende Milben... habe trotzdem behandelt

    -Winterauffütterung hat super funktioniert mit Zuckerwasser

    -kurz vor Weihnachten dann Oxalsäure Behandlung, nachdem anfang Dez kräftige Minusgrade am Tag und Nacht für Brutfreiheit gesorgt haben
    --> mir viel auf das die Wintertraube bei 1,5 `C schön dicht sitzt, die Bienenmasse aber trotzdem fast die hälfte der Kiste ausmacht ....ZU VIELE BIENEN?

    Jetzt hoffe ich das es im Frühjahr mit fitten Bienen gut weiter geht und ich meinen ersten Honig ernten kann.

    Gruß Johannes

    • Die letzten Tage beschäftige ich mich mit dem Thema, ob es sinnvoll ist die Bienen in eine originale Bienenkiste umzusiedeln. Diese habe ich günstig bekommen und die macht in Sachen Stabilität einen ganz anderen Eindruck.

      Die jetzige hat nicht die originale Wandstärke.

      Was meint Ihr ist das lohnenswert bzw überhaupt machbar? Man sollte sicher mind zu 2. sein

      Gruß Johannes
      • Hallo Johannes,
        ein schönes Volk hast du da.

        Hier meine Meinung zu deinen Fragen:
        - ein Zuviel an Bienen gibt es nicht.
        Es tut gut, ein starkes Volk einzuwintern.

        - es macht m. E. n. keinen Sinn, die Bienen aus der jetzigen Kiste zu holen und mit Wabenwerk
        in eine andere Kiste umzusetzen.

        Mein Tipp wäre - wenn du nicht auf Honig aus bist - den kommenden natürlichen Schwarm
        abzzuwarten und diesen dann in die zweite Kiste einzulogieren
        oder aber
        was sicherer ist: bei Erkennen von Schwarmstimmung den Schwarm durch Abtrommeln vorweg nehmen
        und diesen in die 2. BK einlaufen lassen.

        gruß bf
          Abyssus abyssum invocat
        • vielen Dank, werde es wohl erstmal so belassen wie es ist smiley

          hat denn im Forum jemand Erfahrung mit dem Dadant System und Naturwabenbau?
          • Die ersten lang ersehnten und warmen Sonnenstrahlen sind da. Bei ca 12 Grad in den letzten Tagen würde fleißig gefangen. Heute kommt sogar schon echt viel Goldgelber Pollen mit. Es scheint den Damen also gut zu gehen.

            Gruß Johannes
            • Hallo Johannens, wo hast du voriges Jahr deinen Schwarm bezogen - von wem und wo.
              Möchte im April mit selbstgebauter BK nach Teilnahme an BKurs in 2018 endlich starten ....


              MfG Tomy
              • Hi, ich habe meinen Schwarm über die Schwarmbörse bezogen. Hat bestens geklappt. Ich habe dazu parallel Kontakt zu Ortsansässigen Imkern hergestellt. Leider war der Schwarm viel zu klein und so werde ich diese Saison hoffentlich auf 3 Völker erweitern können.
                Gruß Johannes