abonnieren: RSS
  • Hallo,

    seit Frühjahr habe ich eine BK. Der Start war nicht so toll, nach den ersten Wochen musste ich feststellen, dass keine Brut vorhanden ist, ziemlich sicher weisellos. Neue Königin zugesetzt, Brut da. Das war dann aber schon nach der Sommersonnenwende, das Volk ist recht klein, ich möchte es aber nicht aufgeben, nachdem der Imker, von dem der Schwarm ist, im ersten Jahr ebenfalls ein relativ kleines Volk über den Winter brachte.

    Zu meiner etwas speziellen Frage: Die BK ist, wie auf dem Foto zu sehen, in einem "geschützten" Bereich. Fand ich anfangs toll. Inzwischen frage ich mich, ob die Metallverbauungen an den vier Seiten (an der Hecke rechts ist ein Metall-Maschendrahtzaun) nicht eine Auswirkung auf das Volk bzw. die Königin haben? Bienen sind ja sehr sensibel.
    Kann es nicht sein, dass irgendwelche (nützliche) Strahlen abgehalten werden?
    Oder dass innerhalb des Gevierts ein Feld entsteht, das für die Bienen ungünstig ist?
    Entsteht vielleicht ein geomantisches Störfeld?

    Sorry, ich kann die Strahlen bzw. das Feld nicht genauer benennen. Es ist halt so, wenn ich in einem Bett mit einem Metallrahmen schlafen würde, hätte ich ein ganz ungutes Gefühl, kann es aber nicht benennen.

    Hat jemand eine Idee? Vielleicht Erfahrungen? Kennt sich jemand mit Geomantie und verwandten Bereichen aus?

    Viele Grüße
    Gotthard
    • "When the moon is in the seventh house, and Jupiter aligns with Mars..."

      Wie viel and wie oft wird gefüttert?

      Was ist das denn für ein Depot? Und warum? Wie kommst Du an die Bienen an?
        Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
      • Hallo,

        was meinst du mit Depot? Das ist eine große Wiese hinterm Haus mit viel "Gerümpel" des Vermieters aus früheren Jahren. An der Hecke entlang ist seitlich ein Durchgang. Und die Bienen haben seit Wochen Futterteig, den sie auch nutzen.
        Aber was hat das mit meiner Frage zu tun? Ich verstehe das jetzt noch nicht, kannst du das erläutern?
        • Hallo Gotthard,
          Mit viel Phantasie könnte man an die Wirkung eines faradayschen Käfigs denken.

          Der faradaysche Käfig (auch Faradaykäfig) ist eine allseitig geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter (z. B. Drahtgeflecht oder Blech), die als elektrische Abschirmung wirkt. Bei äußeren statischen oder quasistatischen elektrischen Feldern bleibt der innere Bereich infolge der Influenz feldfrei.

          Mein Eindruck ist eher der, dass da jemand zu faul ist, seinen Schrott wegzuschaffen und das Umfeld der BK ein klein wenig schön zu gestalten. Schön ist dieser aufgelassene Gartenteil nun wirklich nicht.
          Infolgedessen stört m. E. n. der Schrott eher das menschl. Auge und Naturempfinden als die Bienen beim Flug.

          gruß bf



          [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 8 Monaten, 1 Woche geändert.]
            Abyssus abyssum invocat
          • Ja, an so etwas in der Art des Faraday´schen Käfigs dachte ich auch, ich suche allerdings nach mehr Infos über Zusammenhänge, ob das auf die Bienen einen Einfluss haben kann.

            Das Grundstück mit den Utensilien gehört mir nicht, ich darf meine Bienen dort hinstellen. Das Umfeld indessen ist klasse. Der Garten des Vermieters, viele Gärten der Nachbarn und fast am Waldrand.
            • Gotthard schrieb am 05.08.2018, 23:16
              Ja, an so etwas in der Art des Faraday´schen Käfigs dachte ich auch, ich suche allerdings nach mehr Infos über Zusammenhänge, ob das auf die Bienen einen Einfluss haben kann.

              Falls ein Blitz einschlägt, ist das Volk bestens geschützt.

              Aber was die Entwicklung betrifft, ist das Füttern wichtiger. Wird das Futterteig ordentlich angenommen? Ist ein Bienentränke/Teich vorhanden?

              Hast Du Bilder? Wie sieht es innen aus?
                Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
              • Der Futterteig wird angenommen, seit 3 Tagen gebe ich allerdings Zuckerlösung 3:2, die wird besser angenommen, kommt es mir vor. Wasser ist auch vorhanden.
                Aktuell habe ich kein Foto, müsste ich erst noch machen.

                Mit dem Blitz ist das so ´ne Sache. Ein paar Meter weiter steht ein großer Baum, der würde zuerst getroffen werden. Und wenn der dann fällt, und ausgerechnet auf die BK ... könnte ungut ausgehen smiley