abonnieren: RSS
  • Hallo Bienenfreunde!

    Ich bin im Landkreis AB am Rande des Spessarts zuhause, also eher ländlich, viele Streuobstwiesen. 2012 mit der ersten Kiste gestartet.

    Die Ernte unserer 3 Bienenkisten hat zwischen 15 und 18 kg Honig pro Kiste eingebracht (Erntebeginn 11.7.). Honigraum wurde Mitte April freigegeben, ich verwende immer halbe Mittelwände (diagonal geschnitten). Kein Volk ist dieses Jahr geschwärmt. Wir arbeiten bei der Honigernte zu zweit, ist einfach entspannter. Wachs wird noch gewogen.

    An der zweiten Kiste musste ich die Ernte nach 5 Waben wieder abbrechen, da noch viel Brut und unverdeckelte Honigzellen vorhanden waren (ca. 1/3 der Wabenfläche). Zwei Wochen gewartet und dann restliche Honigwaben entnommen. Bei einem Volk teilw. etwas verzuckerter Honig in den Waben.

    Ich filtere nur durch ein Moskitonetz, lasse den Honig in den Eimern und fülle dann nach Bedarf in Gläser ab.

    Anbei noch ein Bild einer Honigwabe. An der Verfärbung erkennt man schön, wie weit sich das Brutnest in den Honigraum ausgedehnt hatte.


    Schöne Grüße
    Wolfgang
      Sandra & Wolfgang - Sailauf, Westspessart - Bienenkistler seit 2012
    • Meldung v. 1. Oktober: Das Fachzentrum für Bienen u. Imkerei hat den bundesweiten Honigertrag ausgewertet.
      https://www.mopo.de/hamburg/fazit-aus-der-honig-ernte-hamburgs-bienen-sind--fast--die-fleissigsten--31349234

      Im Nordosten Deutschlands konnten Imker in diesem Jahr mit fast 25 Kilogramm pro Bienenvolk den meisten Honig aus den Waben holen. Durchschnitt für Deutschland war eine Ernte von nur 17,7 Kilogramm.

      Mit mehr als 21 Kilogramm wurde in Hamburg deutlich mehr Honig produziert.

      Die Hamburger sollen demzufolge die fleißigsten Bienen haben - ich denke -
      die Hamburger hatten die vorteilhafteste Tracht.

      bf
        Abyssus abyssum invocat
      • Hallo

        ich imkere auf Warre und so viel Honig hatte ich noch nie -trotz Schwärme.

        An die Menge von Hamburg verpasste ich um ein Paar kg Honig. Meine Trachtlage war dieses Jahr supper und es ändert sich bei mir ( Ländlich) auch so langsam die Einstellung - es wird viel mehr Bäume und Blumen gepflanzt, die für die Insekten Tracht biedet.

        Meine Beuten wurden mit Anfangsstreifen bestückt und im Frühjahr wurde sogar eine 5 Zarge draufgestellt, die ausgebaut wurde mit mit Honig gefüllt.
        Die 5 Zarge habe ich bei dem einlaufenden Schwarm als obere Zarge draufgestellt - 3 Zarge.

        Der Honig ist goldgelb, am Anfang war er gut flüssig und jetzt ist er cremig zart.

        Leider habe ich ein Volk verloren nach der AS Behandlung, was mir wiederum viel Eigenwachs brachte

        Gruss
        Drohn