abonnieren: RSS
  • Wegen Wechsel auf ein Beutensytem (Mellifera-Ganzraumbeute) verkaufe ich meine vollständig renovierte original Mellifera Bienenkiste:
    - komplett gereinigt und mit 30% H2O2 desinfiziert
    - alle Anfangsstreifen im Brutraum erneuert
    - alle Schrauben durch Edelstahlschrauben und Beschläge ersetzt
    - Beute neu gestrichen (mit biologischem Beutenanstrich).
    Die BK hat von mir einen Varroaboden nachträglich erhalten. Damit ist die regelmässige Varrokontrolle sehr schnell, sehr bienenfreundlich und zuverlässig möglich.
    Da im Hochsommer sehr häufig Bienenbärte vor der Kiste hingen (zu hohe Temperatur im Innern wenn viele Bienen drinnen sind), habe ich eine einfach abnehmbare Belüftung von unten (siehe Fotos) gemacht. Danach war das Problem (und auch die Schimmelbildung im Honigraum im Winter) behoben.

    Falls ich heuer Schwärme bekomme, kann ich die BK auch mit Naturschwarm verkaufen (+ 50€ an Mellifera).
    Die Beute steht bei Landau an der Weinstraße. Selbstabholung oder bei Übernahme der Transportkosten auch Versendung per Spedition möglich.
    Preis: 100 € plus 50 € Spende an Mellifera.

    Charly
    • maksimilian Reply #2, vor 1 Jahr
      Hallo Charly,

      bitte teile doch mal mit, aus welchem Material der Varroaboden besteht und warum Du ihn nach vorne ausziehbar (also nicht nach hinten, für die Bienen störungsfreier) angeordnet hast.
      Bei meinem gestrigen Imker-Anfängerkurs sind solche ausziehbaren Varroaböden an Zander-Beuten demonstriert worden.

      maksimilian
        1 BK seit 23.06.2018
      • Hallo Maksimilian,

        Du stellst genau die richtige Frage! Natürlich ist es nicht so gut, den Varroaboden (Edelstahl Lochblech mit darunter liegemdem weißen Plexiglas) nach vorne hin zu machen. Der Grund ist einfach, meine Beuten standen an einer Wand, die nach Süd-Ost ausgerichtet ist und ich keinen Platz nach hinten hatte.

        Ich habe deshalb den Varroa-Schieber, wenn ich den Totenfall kontrollieren wollte, immer spät Abends gezogen, wenn die Bienen nicht mehr aktiv waren.

        Besser wäre natürlich ein Varroa Schieber nach hinten.
        Dennoch: ich werde keine Beute mehr verwenden, in der ich keinen Varroaboden drin habe. Die Puderzuckermethode ist aufwendig, für die Bienen alles andere als schön und vor allem ziemlich fehlerbehaftetet, da viele Parameter stimmen müssen um ein Ergebniss zu bekommen, was vernüftig ist.

        Gruß Charly
        • maksimilian Reply #4, vor 1 Jahr
          Hallo Charly,

          danke erst mal, dass Du so schnell geantwortet hast. Deine Begründung ist ja nachvollziehbar. Du bestärkst mich darin, in die Kiste einen Varroaschieber einzubauen. Meinst Du nicht, dass es genügen würde, eine starke Kunststofffolie auf den Boden zu legen, welche sich nach hinten herausziehen lässt ?

          maksimilian
            1 BK seit 23.06.2018
          • Hallo Maksimilian,

            nein, das taugt nicht. Die Bienen werden alles "zertrampeln", die Varoas werden teilweise raus transportiert, ... .
            Selbst bei einem Varroaboden unterhalb des Lochblechs (wo die Bienen nicht hinkommen), musst Du u.U. entweder das Plexi dünn mit Olivenöl einstreichen oder Papiertücher die mit Öl benetzt sind drauf legen. Weil ansonsten Ameisen die Varroas holen und dann stimmt Deine"Varroa-Messung" überhaupt nicht.
            In der Regel reichen 48 h mit Varroaboden aus, dann kannst Du die Milben zählen und je nach Jahreszeit ggf. behandeln.
            Gruß Charly
            • maksimilian Reply #6, vor 1 Jahr
              Hallo Charly,
              ich löchere Dich mit weiteren Fragen und hoffe, dass Du antwortest, auch wenn ich kein Käufer Deiner BK bin.

              Welcher Abstand zwischen Unterkante Varroagitter (bei Dir die Lochblende) und Diagnosefläche (bei Dir das Plexiglas) sollte eingehalten werden ?
              Warum reicht für Deine Idee das Innenmaß der BK nicht aus ?

              Ich erwäge folgende Konstruktion:
              1. Einlegen einer stabilen Folie
              2. Ersetzen dieser Folie durch den Varroaboden während des Messzeitraums (erspart das Reinigen des BK-Bodens vor dem Einbringen des Varroabodens)
              3. Varroaboden bestehend aus Lochblende, darunter am Rand angebrachten Abstandsleisten und darunter die Diagnosefläche (stabile weiße Folie oder Plexiglas oder ...)
              4. Einschieben und Entfernen von hinten

              Was meinst Du dazu ?

              maksimilian
                1 BK seit 23.06.2018
              • Hallo Maksimilian,

                kein Problem, unterstütze gerne wenn ich kann:

                Abstand Lochblech Varroawindel ca. 5 mm, ist aber nicht gar so entscheidend
                Warum reicht für Deine Idee das Innenmaß der BK nicht au
                Die Frage verstehe ich nicht??
                Ich erwäge folgende Konstruktion:
                1. Einlegen einer stabilen Folie
                Warum Folie, Bienen mögen Holz und keine Folie, die gibt es in der Natur auch nicht (der Gitterboden ist auch nicht schön, aber ein Holz-Lochblech hab ich noch nicht gesehen.

                2. Ersetzen dieser Folie durch den Varroaboden während des Messzeitraums (erspart das Reinigen des BK-Bodens vor dem Einbringen des Varroabodens)
                Den BK-Boden brauchst Du nur sehr selten zu reinigen, das machen die Mädels in der Regel. Im Frühjahr ist es meist ganz gut, die Kiste bei der Frühjahrsdurchsicht (erste warmen Tage) die toten Bienen abzukehren und ggf. anhaftenden Schmutz mit dem Stockmeisel abzukratzen. Das dauer 2 min und ist nur eine geringe Störung der Bienen. Dabei empfihlt es sich , nachzuschauen ob es frische Stifte gibt. Leider stirbt auch manschmal die Königin im Winter und dann hast Du ein Problem. Lösung: schnellstmöglich ein Stück Wabe mit frischen Stiften "einkleben" die Du von einer anderen Beute holen must).


                3. Varroaboden bestehend aus Lochblende, darunter am Rand angebrachten Abstandsleisten und darunter die Diagnosefläche (stabile weiße Folie oder Plexiglas oder ...)
                4. Einschieben und Entfernen von hinten[/i]
                Ja, beiden Punkte sind ok.

                Ich empfehle DRINGEND die Konstruktion ohne Bienen zu testen. Wenn einmal Bienen drinen sind und Du hast einen Fehler gemacht (z.B. nicht Bienendicht), wird es sehr sehr schwierig das zu korrigieren!

                Gruß Charly

                p.s. Bei weiteren Fragen kannst Du mich auch gerne anrufen ! 0170 63 44 381 e-mail: charly.giesen@mailca.de

                • Hallo Maksimilian,

                  kennst Du die Bauanleitung zum Thema Varroaboden auf der Bienenkistenseite schon?
                  http://www.bienenkiste.de/doku/bauanleitung/varroaboden/index.html

                  Viele Grüße
                  Norbert
                  • maksimilian Reply #9, vor 1 Jahr
                    Nobby schrieb am 15.03.2018, 10:24
                    Hallo Maksimilian,

                    kennst Du die Bauanleitung zum Thema Varroaboden auf der Bienenkistenseite schon?
                    http://www.bienenkiste.de/doku/bauanleitung/varroaboden/index.html

                    Viele Grüße
                    Norbert

                    Hallo Nobby,

                    danke für den Link, der mir noch nicht bekannt war. Ich muss die Ecken, in denen ich vor dem Fragen erst einmal nachschauen sollte, noch kennenlernen.

                    maksimilian
                      1 BK seit 23.06.2018
                    • maksimilian Reply #10, vor 1 Jahr
                      @ Charly Reply #7

                      Danke für die wieder ausführliche Antwort und die Kontaktdaten. Durch Dich und Nobbys Link werde ich weiter in meiner Absicht bestärkt. Natürlich werde ich alle "Experimente" mit der BK vor dem Einlogieren austesten. Den Varroaboden möchte ich auch derart implementieren, dass mit seiner Hantierung ein Minimum an Störung des Biens verbunden ist. Deshalb kommt die unter bienenkiste.de vorgestellte Lösung für mich auch nicht infrage.

                      Zunächst zur Klarstellung meiner Frage nach dem Innenmaß der BK. Ich hatte übersehen, dass Du Deinen Varroaboden auf dem Boden der BK angebracht hast und damit die Innenhöhe der BK nicht veränderst.

                      Ich möchte dabei bleiben, dass im "Normalbetrieb" ein Einschub (jetzt ein Sperrholzbrett) als Platzhalter für den Varroaboden dient. Den ziehe ich dann nach hinten heraus und schiebe den Varroaboden rein. Es wird sicher nur notwendig sein, dass sich das Gitter im Bereich des Brutraums befindet. Als Gitter verwende ich ein Varroagitter-Gewebe, welches auf einen Holzleistenrahmen getackert wird.

                      Falls es noch Fragen gibt, kann ich ja von Deinem Kontaktangebot Gebrauch machen. Dann wünsche ich Dir noch Erfolg beim Verkauf Deiner BK. In meinem Umfeld stelle ich fest, dass von mir kontaktierte BKler, welche im Web registriert sind, inzwischen auf andere Beuten umgestiegen sind und ihre BK ebenfalls verkaufen wollen. Ich möchte erst einmal dabei bleiben, meine ersten Erfahrungen mit der BK zu machen (dabei begleitet vom örtlichen Imkerverein), aber offen für andere Beuten sein.

                      maksimilian
                        1 BK seit 23.06.2018
                      • Hallo Charly,

                        doch noch eine Frage. Beim heutigen Probeimkern eines nahen Vereins, an dem ich mich beteilige (und bei dem ich meinen ersten "Kuss" bekam), fiel mir auf, dass die Rahmen in den Zanderbeuten sehr stark verklebt sind. Wird das beim Varroaboden in der BK nicht ebenfalls passieren ? Und er sich nicht entfernen lässt. Das dürfte bei dem von mir realisierten Einschubboden, den der Varroaboden während der Testphase ersetzen soll, wegen seiner viel längeren Verweildauer in der BK erst recht der Fall sein. Falls die BK gekippt werden müsste, um den Einschubboden zu entfernen, wäre das kontraproduktiv.
                        Ich habe so langsam den Eindruck, dass die BK gerade nicht für den Anfänger geeignet ist !

                        maksimilian
                          1 BK seit 23.06.2018
                        • Hallo Maksimilian,

                          bei konventionellen Beuten mit Rahmen versuchen die Bienen alle möglichen Zwischenräume - und das sind u.a. die Oberteile der Rähmchen (zum Wachtuch oder oft auch Plastikfolie
                          • Wenn Du die konventionelle Imkerei lernen möchtest, sollst Du vielleicht dann lieber damit anfangen (Beute mit Rähmchen usw.). Die Bienenkiste ist ein "Kippsystem" (sozusagen).
                              Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                            • Hallo Kevin,

                              ich habe mich beim Bau der BK sowohl mit dieser als auch mit den Bienen selbst so intensiv beschäftigt, dass ich das jetzt "durchziehe", auch hamit einem Kunstschwarm.
                              Ich werde aber offen sein gegenüber anderen Beuten. Das Bildungsangebot eines örtlichen Imkervereins bietet mir Gelegenheit, schon mal mit der Praxis in Berührung zu kommen (und dann evtl. einige Anfängerfehler bei der BK zu vermeiden). Beim Bienen-Seb erhalte ich Ende des Monats hoffentlich weitere nützliche Tipps.

                              maksimilian
                                1 BK seit 23.06.2018
                              • Charly schrieb am 08.04.2018, 21:23
                                Hallo Maksimilian,

                                bei konventionellen Beuten mit Rahmen versuchen die Bienen alle möglichen Zwischenräume - und das sind u.a. die Oberteile der Rähmchen (zum Wachtuch oder oft auch Plastikfolie

                                Dann hoffe ich, dass die Mädels im Bodenbereich nicht so aktiv sind. Ich überlege mir, wie man notfalls den Einschubboden im ungekippten Zustand der BK bei minimaler Störung lösen kann.

                                Die "große" Lösung wäre natürlich, in Annäherung an konventionelle Beuten, ein vergitterter offener Boden im Bereich des Brutraums und darunter das Anbringen eines Varroaschiebers.

                                maksimilian
                                  1 BK seit 23.06.2018