abonnieren: RSS
  • Ich habe einen Anbieter in Deutschland gefunden, der zum bezahlbaren Preis Kleinmengen vom eigenen Blockwachs zur (gewalzten) Mittelwänden umarbeitet. Die Idee finde ich nicht schlecht.

    Heute habe ich 4 kg Wachs bei der Post abgegeben (DHL: 6,99 €), und werde berichten was daraus wird.



    Schöne winterliche Grüße

    Kevin

    P.S. - Fast vergessen: Das PostPaket war verhältnismäßig so schwer, dass der Post-Mitarbeiter fragen musste, ob die inbegriffene 500-EUR-Versicherung reichen würde. Sooo teuer ist das reine Bienenwachs noch nicht. [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 2 Monaten geändert.]
      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Hallo Kevin,

      Sehr gut! So hat unsere Diskussion von gestern Früchte getragen ?

      Es freut mich wirklich, dass du für dich einen seriösen (hoffe ich) Umarbeiter gefunden hast.

      Die Umarbeitung ab 4 Kg ist schon echt klasse.

      Da ich ja einen befreundeten Imker habe, der mir mein Eigenwachs umarbeiten wird, bin ich
      glücklicherweise nicht auf einen gewerblichen Umarbeiter angewiesen.
      Wenn ich jedoch mein Eigenwachs in fremde Hände geben würde, dann ohne Bedenken zu folgendem
      Kleinunternehmen:
      http://www.mittelwandmanufaktur.de/


      Die arbeiten ab 10 kg Eigenwachs in getrennter Charge um (was man auch nur selten findet!)
      Kosten: 5 Euro/kg (bei Postversand), ein sehr akzeptabler Preis, wie ich finde.

      Wenn du mit Deinem Umarbeiter zufrieden sein solltest, kannst du ihn uns ja auch gerne namentlich
      nennen (ist ja Werbung, keine Urheberrechtseinschränkung).

      gruß bf
        Abyssus abyssum invocat
      • Hier die Firma, die meine kleine Portion* Wachs umarbeitet:
        www.lagerhaus-barthelmess.de

        Die Website ist einfach gestrickt. Preis: 3,50 pro kg, aber zzg. Porto. Ich habe keine Ahnung was die für eine Zertifizierung haben, spielt aber bei mir als Nicht-Bio-Imker keine Rolle. Den Verweis auf das Angebot habe ich aus einem anderen Imkerforum.

        Schöne Grüße

        Kevin

        * Es wäre etwas mehr gewesen, aber ich habe am Anfang ein "Kerzengießenexperiment" (einmalig) ausprobiert.
          Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
        • Das Thema dürfte ja den einen oder die andere interessieren. Schlage vor, dass wir hier einfach mal die Betriebe, die Umarbeitung des eigenen Wachses anbieten, sammeln.
          Die Ledder Werkstätten giessen Mittelwände aus dem eingesendeten Wachs und wurden hier im Forum afair schon mal erwähnt. Zur Zeit liegt die Wartezeit für die Umarbeitung laut Homepage aber bei 25 Wochen.
          8|
          • Hallo Kevin

            Deine Wachsplatten werden gewaltzt - diese sind dünner, ausgeprägter und fester wie gegossene

            Waben

            und sollen "besser" sein

            - so habe ich es mal gelesen-

            Viele Grüße
            Drohn

            • Ich denke, man muss schon Acht geben, welchen Umarbeiter man hier ins Forum stellt um eine
              Empfehlung auszusprechen.
              Für den Anfänger bzw. denjenigen, der gerade mit der BK startet, sind die von Cookie und mir genannten Umarbeiter zunächst einmal nicht die geeignete Stelle, um gute Mittelwände zu erwerben. Denn diese beiden Kleinunternehmen verkaufen keine Mittelwände Und sie kaufen auch kein Rohwachs ein. Sie verarbeiten einzig und allein das eingesandte Wachs in separaten Chargen.
              Man muss diesen Leuten für ihre Arbeit wirklich dankbar sein. Sie sind rar!

              Natürlich wäre schön, einen Mittelwandproduzenten zu finden, der saubere, nicht gestreckte Mittelwände
              anbietet. Da ist aber am Horizont niemand zu sehen.

              Es gibt große wie kleinere Umarbeiter, die das Eigenwachs zwar zu Mittelwänden umarbeiten. Dabei wird
              das Eigenwachs jedoch "in den großen Topf" geworfen und mit vielen anderen Wachschargen
              gemischt. Diese Umarbeiter kaufen meist (ausländ.) Fremdwachs hinzu , mischen noch das ein oder andere
              bei, was nicht ins Bienenwachs gehört und stellen dann ihre Mittelwände her.

              Solche Umarbeiter, die das eingereichte Eigenwachs mit Fremdwachs mischen möchte ich niemandem empfehlen. Auch den Kauf von Mittelwänden, die diese Unternehmen anbieten, möchte ich niemandem empfehlen.
              Sinnvoller ist es, die eigene BK ohne Mittelwandstreifen starten und so lange imkern, bis man die für die Umarbeitung nötige Menge an Eigenwachs hat. Alternativ kann man sich mit Gleichgesinnten zusammenschließen, die alle miteinander ohne Verwendung von fremden Mittelwänden arbeiten.

              Ich rate weiterhin zur Vorsicht: Augen auf beim Wachs!

              bf

                Abyssus abyssum invocat
              • drohn schrieb am 14.01.2018, 10:32
                Deine Wachsplatten werden gewaltzt - diese sind dünner, ausgeprägter und fester

                Ja, die gegossenen sollten brüchiger sein (und daher dicker). Da muss ich mich also fragen, ob ich gegossene MW je gesehen habe, denn brüchige MW habe ich bis jetzt nie erlebt.

                -K
                  Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                • Hier das Endprodukt, heute angekommen. Die Küche riecht nach Bienen (bzw. Weihnachten). Und schau mal die Größe an: schon auf 300 x 180 geschnitten (BK-Normal-Maß, sozusagen). Das ist eine feine Sache.



                  Der Umarbeiter: http://www.lagerhaus-barthelmess.de/ [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 1 Monat geändert.]
                    Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                  • Hallo Kevin

                    es sieht klasse aus!

                    wie steht es mit der Dicke der Waben - bzw. Festigkeit?

                    Viele Grüße

                    Drohn
                    • Meinst Du Dicke der MW? Ich bin keine Honigbiene, aber sie sehen genauso aus wie die Mittelwände die ich immer gekauft habe. Nur sie riechen vielleicht besser. Brüchig sind sie auch nicht.

                      Und das sie maßgeschnitten sind gefällt mir sehr. Sooo aufwendig ist das nicht, aber die Arbeit spare ich mir gerne.

                      -K
                        Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                      • Hallo Kevin


                        ja ich weiss Du bist keine Honigbiene ....
                        ja ich meinte die Dicke der Waben...

                        Die Waben bei Dir sehen sehr schön geprägt aus - ich sah schon andere - keine gleichmäßigen Wabenausbildung....usw....

                        Viele Grüße
                        Drohn

                        • Hallo bf

                          Du hast eine PN

                          Grüsse
                          Drohn