abonnieren: RSS
  • Hallo,

    Bin ein wenig verunsichert was die Isolation der BK im Winter betrifft. Ich finde unterschiedliche / verwirrente Angaben:

    http://www.bienenkiste.de/rat/blog/blog.53/index.html

    Bringen Sie die Wärmeisolation erst nach einer längeren Kälteperiode mit Frost an, bzw. spätestens zur Jahreswende. Verwenden Sie Materialien, die atmen können (auf keinen Fall Styropor, Noppenfolie o.ä.)! Nehmen Sie z.B. alte Wolldecken, Weichfaserplatten, Filz oder auch dicke Wellpappe und legen Sie diese auf das Dach. Diese Abdeckung darf natürlich nicht nass werden.Auf die Decken kommt der Wetterschutz Achten Sie darauf, dass der Regenschutz die Isolationsschicht vollkommen abdeckt und sie sich nicht mit Wasser vollsaugen kann.

    http://www.bienenkiste.de/rat/blog/blog.35/index.html

    Bienenvölker können auch sehr tiefe Minustemperaturen aus eigener Kraft überstehen. Es ist wichtig, dass die Bienen im Kasten wissen, wie das Wetter draußen ist, damit sie sich darauf einstellen können. Deshalb ist eine Wärmeisolation eher kontraproduktiv. Wir wollen außerdem im Herbst, dass die Bienen ihr Brutgeschäft möglichst schnell einstellen. Je kälter es in dieser Zeit ist desto besser. Lediglich in der Übergangszeit im Frühjahr, wenn die Bienen schon wieder stärker brüten, es aber immer wieder zu Kälteeinbrüchen kommen kann, hat eine Wärmedämmung einen Sinn. Da die Bienenkiste eine große Dachfläche hat, ist es sinnvoll, diese ab ca. Mitte/Ende Januar mit einer Wolldecke, Weichfaserplatte o.ä. zu dämmen. Weitere Maßnahmen sind nicht notwendig und auch nicht sinnvoll. Auch der Honigraum braucht nicht mit einer Wärmedämmung ausgestopft werden.

    Ich habe die Isolierung heute schon drauf gemacht bei Temperaturen Tagsüber max. 6 – 8°C und Nachts bis -5°C.

    Habe ich jetzt zu früh gehandelt? Wann macht ihr die Isolierung drauf ?

    Letzten Winter, bei nur einer Kiste, habe ich die Isolierung erst am 21. Feb. angebracht. (Leider erst jetzt nachgeschaut sonst hätte ich vermutlich auch in diesem Winter noch länger gewartet).

    BG,
    Johannes

      http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3808
      We're the regulators that de-regulate - System of a Town
    • Hallo Johannes

      es ist schwer zu sagen, wenn man die Themeraturen in den einzelnen Bundesländer vergleicht.
      Bei mir im Süd Westen habe ich keine Isolierung auf meine Beuten - weil bei uns immer mal kurzfristigt kalt wird.

      Ich muss bei mir einen bessseren Regenschutz ( Schutzdach) ausarbeiten

      Viele Grüße
      Drohn
      • hallo Johannes,

        die beiden von dir aufgeführten Zitate widersprechen sich nicht, sondern zeigen auf, dass
        der Imker beginnend mit dem Herbst die Bienen nicht wärmen soll, da für die Stilllegung des Brutgeschäfts (möglichst früh) die Bienen kalt sitzen sollen.

        Andererseits hast du Recht, dass man hinsichtlich des Zeitpunktes zum Auflegen einer Wärmeisolation im Winter durchaus unterschiedliche Meinungen lesen kann. Auch hier gilt:
        Es kommt darauf an!
        Kommt es dem Imker darauf an, dass die Bienen möglichst lange keinen Brutansatz anlegen,
        dann lässt er die Isolation möglichst lange weg. Es gibt Trachtgegenden, wo Spätstarter
        erwünscht sind. Der Imker in solchen Gegenden versucht dies u. U. auf diese Weise zu steuern.
        Gelingt aber nicht immer.
        In Frühtrachtgebieten ist es umgekehrt. Hier schützt der Imker durch möglichst frühes Auflegen
        einer Isolation die Völker. Mit möglichst früh kann man sich nun an die Empfehlungen von
        EMK halten, wie oben beschrieben. Man kann aber auch der Auffassung sein, dass die ersten
        kleinen Brutnester, die möglicherweise schon im Januar bis Mitte Februar angelegt werden
        noch sehr gut ohne Isolation auskommen, da sie sich inmitten der Wintertraube befinden.

        Ich selbst lege die Isolatin meist erst Anfang oder Mitte Februar auf. Es kommt immer auch
        auf die Wetterentwicklung an. Eine gute Faustformel ist:
        Sobald die Bienen in Mengen Pollen eintragen, ist das Auflegen einer Isolation ratsam.
        Und das Wichtigste kommt jetzt:
        Es ist ratsam, die Isolation bis Ende Mai auf den Völker zu belassen.

        @drohn
        Du hast auf deinen Warré`s ständig die Isolation drauf, das ganze Jahr über (Kissen!).

        gruß bf
          Abyssus abyssum invocat
        • Hallo bf

          ich bin von meiner alten Biki - Erfahrung ausgegangen - wegen dem Isoschutz
          da hatte ich ja immer ein Dach drüber und nie eine Isoschutz zwischen biki und Dach

          Viele Grüße
          Drohn
          • bienenflug schrieb am 31.12.2017, 13:22
            Ich selbst lege die Isolatin meist erst Anfang oder Mitte Februar auf.

            Hier in der Hauptstadt wird der Winter immer wärmer (so den Eindruck). Ich warte in der Regel ähnlich BF bis etwa Ende Januar, wenn der "richtige Winter" und Tieftemperaturen kommen. (Ich vermute, dass bei uns in der Stadt gar keine Isolierungsdecke nötig ist, will das aber nicht ausprobieren.)

            Vor der Wintersonnenwende sind die kalten Tagen eher willkommen, da die Volker vor der Oxalsäurebehandlung aus der Brut gehen sollten.

            Schöne Grüße am letzten Tag 2017

            Kevin
              Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte