abonnieren: RSS
  • Mein Nachbar soll für sein neues Volk eine Seuchenfreiheitsbescheinigung vorlegen. Es hat wahrscheinlich nicht geholfen, dass er geschrieben hat: "Es handelt sich um einen Schwarm (Volk) den ich am 27.05 eingefangen..."

    Das gleiche Problem hatte ich letztes Jahr. Da ich aber einen Kunstschwarm bekommen hatte, konnte ich eine Kopie der Seuchenfreiheitsbescheinigung vom Imker vorlegen. Aber ein wilder Schwarm hat sowas nicht. Höchstens kann man sagen wo der Schwarm gefangen wurde (als zugegeben bedenkliche Bestätigung, dass der Schwarm nicht aus einem AFB Sperrbezirk stammt.

    Ich weiß, die werden ihm zunächst sagen, wenn er keine solche Seuchenfreiheitsbescheinigung hat, muss er eine Futterkranzprobe nehmen, was in den ersten Wochen natürlich nicht möglich ist.

    Tipps wie er damit am Besten umgeht?

    -K

    Diese Frage wurde von emk beantwortet. Siehe erste Antwort.

    [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 6 Jahren geändert.]
      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Dem Veterinär etwas Nachhilfe in Bienen-Biologie geben und ihn fragen, woher die Bescheinigung kommen soll, wenn die Quelle des Schwarms nicht bekannt ist. Vielleicht noch auf die Bienenseuchenverordnung hinweisen, und erklären, dass die sich nur auf Bienenvölker und nicht auf Schwärme bezieht.

      Aber immer schön defensiv und freundlich! Der Veterinär sitzt am längeren Hebel. Ich würde ihm, nachdem ich erklärt habe, dass es keine Bescheinigung geben kann, vorschlagen, im Spätsommer, wenn es ein Brutnest und Honig gibt, eine Futterkranzprobe einzuschicken. Normalerweise sollte er damit zufrieden sein.

      Wenn nicht, würde ich ihn bitten, selbst an den Bienenstand zu kommen und eine Seuchenfreiheitsbescheinigung auszustellen (wenn er das kann, ohne das Brutnest gesehen zu haben) wink
        Erhard Maria Klein - Hamburg
      • Ich finds grad nicht, aber das hatten wir schon mal:
        es handelt sich doch um einen 'nackten Schwarm' und kein 'Volk'.
        Das schien der Terminus für die Amtstante zu sein. So hatte ich das begriffen.

        (Auweia, ich werd immer wütend, wenn der ahnungslose Amtsschimmel das pralle Leben zu 150% per § regeln will.)

        edit: oh zu spät...
          sapere aude
        • http://www.laves.niedersachsen.de/download/43196/Ansprechpartner_Institut_fuer_Bienenkunde_Celle.pdf

          Eines der Dokumente, die ich mir neulich im Zusammenhang mit den ganzen Beschränkungen, ähm Verordnungen, angesehen habe. Vielleicht hilfts ja.
          Ansonsten schreib ich nicht, zu was ich die Dame beim Besuch einladen würde.
          • Die Tierärztin will ihn besuchen. Mal sehen was daraus wird. Persönlicher Kontakt kann nicht schaden, denke ich. Und er hat eine schöne Aussicht vom Dach.

            -K [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 6 Jahren geändert.]
              Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte


            • Hallo,
              bei uns im Imkerverein (Bundesland RlP) gibt es einen Bienenseuchensachverständigen. Dies ist ein erfahrener Imker, der eine intesive Fortbildung sowie besondere Prüfung zu Bienenerkrankungen und auch zur rechtlichen Situation diesbezüglich gemacht hat. Wenn man ein Gesundheitszeugnis für seine Bienen benötigt, kommt dieser Imker und untersucht die Völker. Wenn er feststellt, dass die Völker frei von Faulbrut etc. sind, stellt er eine entsprechende Bescheinigung aus. Diese mailt oder faxt man zum Veterinäramt und bekommt dann ohne weiteres ein Gesundheitszeugnis zugeschickt.
              Möglicherweise lohnt sich ein Anruf beim örtlichen Imkerverein und die Frage nach einem Bienenseuchensachverständigen. So jemand weiß mit Sicherheit, ob es in Berlin Vorschrift ist, dass bei jedem Bienenschwarm die Tierärztin ausrückt.
              Viele Grüße Hildegard
              • hildegard schrieb am 10.06.2013, 20:38
                ... kommt dieser Imker und untersucht die Völker.

                Hallo Hildegard,

                meine Frage: was/wie untersucht er ein Volk, das erst vor 2 Wochen mit dem Naturbau angefangen hat? Aber deinen Tipp nehme ich gerne an -- Donnerstagabend treffen wir uns wieder im Verein.

                Schöne Grüße

                Kevin
                  Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte

                • Hallo Kevin,
                  ein Bienenseuchensachverständiger kann einen Schwarm in der Bienenkiste vermutlich auch nur in Augenschein nehmen. Er sollte sich jedoch mit der Rechtslage auskennen und kann sagen, ob es bei einem Schwarm wirklich verpflichtend ist, den Amtsveterinär kommen zu lassen. Außerdem arbeitet er ehrenamtlich, sprich kostenlos.
                  Gruß Hildegard
                  • discuss.answer
                    Ein Schwarm ist kein Bienenvolk, sondern ein potentielles Bienenvolk. Erst wenn es Waben und Brut gibt, ist es ein Bienenvolk. Da die meldepflichtigen Bienenkrankheiten Brutkrankheiten sind, sollte man warten bis Brut da ist. Da eine Futterkranzprobe aussagekräftiger ist, als eine Sichtkontrolle, sollte man warten, bis das Volk genügend Honig gesammelt hat.
                    Es gibt auch überhaupt keinen Grund zur Eile, wenn es keinen Faulbrut-Verdacht in der Nähe gibt. Außerdem schwärmen nur gesunde Völker.

                    Also: erst mal mindestens 1-2 Monate warten und dann eine Futterkranzprobe machen.
                      Erhard Maria Klein - Hamburg
                    • Huhu Kevin nochmal- bitte kennzeichne deine Frage doch mal mit 'Beantwortet'
                      -in der rechten Ecke erscheint zu dem Zweck ein Stern, wenn du drüber fährst.

                      Wir schönen grad die Statistik smiley
                        sapere aude
                      • digne schrieb am 16.07.2013, 14:19
                        Huhu Kevin nochmal- bitte kennzeichne deine Frage doch mal mit 'Beantwortet'
                        -in der rechten Ecke erscheint zu dem Zweck ein Stern, wenn du drüber fährst.

                        Wir schönen grad die Statistik smiley

                        Hallo digne, ich bin zwar nicht Kevin, aber Du hast andere ja auch schon dazu aufgefordert, und ich könnte ja auch meine bisherigen Fragen als beantwortet kennzeichnen (von wegen Statistik), aber bei mir taucht da nichts auf ... komme mir vor, wie die Bienen von Danielle, immer mit dem Kopf gegen das Brett wenn ich den Stern suche ... Sebastian
                        • Hej Sebastian,
                          hast ne pn smiley [Hinweis: digne hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren, 10 Monaten geändert.]
                            sapere aude