abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen!

    Ich hätte mal eine Frage an diejenigen, die schon mal/mehrmals geerntet haben.
    Wie in etwa ist bei der BK das Verhältnis Wachsmenge zu Honigmenge.
    Es kommt natürlich immens darauf an, wie voll die Honigraumwaben sind, daher vielleicht auch dazu schreiben, ob voll und verdeckelt oder nur teilweise gefüllt.
    Konkret habe ich ja in diesem Jahr zum ersten Mal richtig geerntet.
    Dabei habe ich ca. 50% der vollausgebauten Honigraumwaben als leer abgeschnitten und schon einmal für die Wachsverarbeitung gesammelt.
    Der Rest der Waben war, meiner Meinung nach, recht gut gefüllt.
    Es waren am Ende rund 5 bis 5,5kg Honig-Wachs-Masse.
    Daraus tropfte der Honig doch einigermaßen gut raus. Heute Abend werde ich den Tropf/Press-Kuchen entfernen und dann mal den gesammelten Honig wiegen.
    Vom normalen Umgang mit dem Wabenmaterial hätte ich jetzt erwartet, dass das Verhältnis Honigmasse zu Wabenmasse relativ groß ist, also der Honig die Waben deutlich an Gewicht übersteigt.
    Aber momentan denke ich, dass es auf nicht viel mehr als 50:50 herauslaufen könnte.
    Wie gesagt, heute Abend wird gewogen.
    Nun aber, auch aus Neugier die Frage, wie sehen die Verhältnisse bei Euch so aus.
    Vielen Dank schon einmal für ein paar Antworten.
    Gruß!

    Ulrich

    Diese Frage wurde von Jutta50 beantwortet. Siehe erste Antwort.

    • bei mir immer so 1kg Wachs auf 20kg Honig.
      • discuss.answer
        Bei voll ausgebauter Kiste erhält man ca. 1 kg Wachs und 15 - 25 kg Honig, je nach Lage, Trachtverhältnissen und Jahresverlauf. Letztes Jahr hatte ich wegen des schlechten Wetters nur 10 kg, habe mich aber mit dem schönen Wachs und den daraus gegossenen Kerzen getröstet. smiley

        Die Wachsmenge ist von Jahr zu Jahr ziemlich konstant, egal wie viel in den Waben drin ist. Je schwerer sie sind, umso günstiger ist natürlich das Verhältnis von Honig zu Wachs.
          Bienen machen glücklich!
        • Moin!

          Okay, danke bis hierher für die Antworten.
          Dann wird im kommenden Jahr eine Obstpresse gekauft.
          Ich habe gestern den Wachskuchen auseinandergepult und anschließend mit warmem Wasser aufgenommen.
          Von den 5,5kg Ausgangsgewicht Wachs plus Honig sind 3,3 kg Honig übrig.
          Allerdings war das ja nur ca. der halbe Honigraum, der Rest ist reines Wachs, dass ich schon vorher abgeschnitten hatte.
          Daher dürfte es wohl noch immer ein gutes Kilo Honig in der Pampe drin gewesen sein.
          Nun denn die Bienen freuen sich darüber, ich hab das Spülwasser mit weiteren 1,5 Liter Wasser und 2 kg Zucker zu einem schönen Futter aufbereitet.
          Jeweils eine Hälfte für die BK und eine Hälfte für die TBH.
          Gruß!

          Ulrich

          PS.: Weitere Wachs-Honig-Verhältnisse dürfen gerne hier angeschlossen werden.