abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,
    hab hier einen kleinen Tipp zum Etiketten aufkleben.
    Als Kleber für Etiketten aus normalem Druckerpapier eignet sich Milch sehr gut. Ich mache das auch bei anderen Etiketten (Bier, Wein Likör, Marmelade). Geht ganz gut und lässt sich super wieder ablösen. Allerdings versagt der Kleber bei zu hoher Luftfeuchtigkeit. Für den Indoorgebrauch funzt es aber super.
    Ich drucke mir das Etikett einfach mit dem Laserdrucker aus und schneide es dann in die gewünschte Form. In einer Untertasse habe ich ein wenig Milch (egal welche!). Die Etiketten ziehe ich dann einmal über die Oberfläche, so dass die Unterseite vollständig mit Milch benetzt ist. Nicht zu lange rumeieren, sonst weicht das Papier zu sehr auf. Danach sofort auf eine möglichst glatte Fläche aufkleben und ggfs. etwas zurechtschieben. Mit einem feuchten Lappen oder Schwamm kann man dann die Ränder anwischen und die überschüssige Milch aufnehmen. Das Timing ist dabei wichtig. Das Etikett muss auf dem Glas sein, bevor das Papier zu weich wird. Mit der Farbe hab ich noch kein Problem gehabt. Ich weiß nicht, wie es sich mit einem Tintenstrahldrucker verhält.
    Richtig gut finde ich, dass die Etiketten gut wieder abzulösen sind, und so das Recycling vereinfacht wird.

    Ich weiß, es hört sich komisch und für manche auch unappetitlich an. Aber ich finde es super. Die Etiketten trocknen so schnell, dass es nicht zu relevanten Keimzahlen kommen kann. Ich halte es für hygienisch unbedenklich. Ist aber nur mein Bauchgefühl. Bin kein Mikrobiologe.

    Ich hab den Tipp vor einiger Zeit in einem Bierbrauerforum aufgeschnappt. Da scheinen es einige so zu machen.

    Technisch handelt es sich dann um einen super einfachen Kasein-Leim.
    Die Verfügbarkeit ist hoch, der Herstellungsaufwand gering, Kosten sind kaum messbar.

    Probiert es mal aus! Bin gespannt auf eure Meinung dazu.

    Duck und weg...

    • Hallo,
      danke für den Tipp! Ich habe letztens erst Holunderblütensirup mir meiner Freundin gemacht, um diesen zu verkaufen. Mussten dann auch auf ca. 100 Flaschen Etiketten aufkleben und haben dies mit einem einfachen Klebestift gemacht. Hat auch super funktioniert smiley
      Leider lassen sich die Etiketten nicht mehr ganz so gut lösen, was bei deiner Methode ja wohl kein Problem ist.

      Werde ich mal ausprobieren! smiley

      Liebe Grüße
      Marten
      • Hallo,

        ich habe für Marmelade, Honig und was sonst noch so beschriftet werden muss immer ein kleines Glas mit dünn angerührtem Tapetenkleister m Schrank stehen. Glas nach Gebrauch etwas einweichen, fertig.

        Aber das mit der Milch werde ich auch mal ausprobieren.

        Grüße

        Petra