abonnieren: RSS
  • Hi,
    ich wollte mit dem Titel niemanden provozieren, da ich von einigen konventionelle Imkern weiß , die durch diese kleine Motte, oder derer Larve schon ganze Völker verloren hat, jedoch bin ich vor kurzem auf diesen Bericht gestoßen und fand ihn äußerst interessant. Eine Forscherin, die hobbymäßig Bienen hält, endeckte, dass die Larven sogar Plastik fressen und verdauen können! Vielleicht ein Lösungsanatz für das weltweite Müllproblem?

    http://m.spiegel.de/wissenschaft/natur/a-1144619.html


    Liebe Grüße Marten
    • Ich kann mir keine "Mottenfarmen" vorstellen, die das Kunststoff-Problem quantitativ auch nur ansatzweise in den Griff bekommen könnten. Mal ganz davon abgesehen, dass es ja sehr verschiedene Kunststoffe gibt.
      cookie
      • Hi, ich glaube es geht nicht um irgendwelche "Mottenfarmen", sondern vielmehr darum, Den Verdauungsvorgang zu erforschen und vielleicht daraus etwas Nützliches zu machen. Es steckt ja erst in den Kinderschuhen..Aber vielleicht? smiley

        Liebe Grüße Marten
        • Wachsmotten die Helden der Zukunft? Ich glaube, lieber nicht.
          Wir brauchen wahre Helden, der Mensch braucht sich selbst.
          Denn nur er könnte sich selbst noch der treuste Held sein.

          Ich denke erstmal ganz banal:
          Plastik ist kein natürlich vorkommender Rohstoff sondern, er wird künstlich hergestellt.
          Ein Stück Platik in einer Motte macht daraus zwar millionen Teile Mikroplastig, jedoch ist dieses Plastik nicht dem natürlichen Kreislauf wieder zurück zu führen weil, es gibt keinen natürlichen Kreislauf für Plastik.

          Nach meiner Ansicht nach ist die Ursache das größte Problem. Ich glaube, dass die Beseitigung des Plastik-Müllproblems wieder ein neues schafft. Denn der Rohstoff von Plastik ist zurzeit eben noch hauptsächlich Öl. Auch wenn dieses Öl durch einen nachwachsenden Rohstoff ausgetauscht werden würde bleibt immer noch das Problem, woher den Rohstoff nehmen. Nichts ist endlich auf dieser Erde und wenn ich etwas wachsen lassen will brauch ich Wasser. Ups wieder ein neues Problem.
          Ein Problem zu beheben schafft, wenn nicht Ökologisch durchdacht, immer wieder neue Probleme.

          Ich überlege was passieren würde, wenn Plastik durch irgendwelche armen Tiere, die in der Evolution nie dafür vorgesehen waren, "abgebaut" werden würde. Und abgebaut heißt hier nur zerkleinert.
          Das Szenarium sehe in mir so aus, dass Unmenegen von Plastik, Unmengen von Rohstoffen verschlingen würde. Das ist nunmal so wenn der Mensch meint, alles komme aus dem nichts und gehe wieder ins nichts.


          Und Schade auch, denn das Müllproblem wäre lange nicht so schwerwiegend wie es sich heute abzeichnet, wenn seine Konsumenten nicht so gedankenlos und verschwenderisch damit umgehen würden. Mülltüten, Verpackungen, Plastikartikel tausendfach in den ein Euro Läden dieser Welt. Plastik wohin man schaut obwohl dieser Rohstoff, wird er verbrannt, eben weg ist, nicht mehr da.
          Und weg heißt hier nicht unbedingt weg, denn, er reichert sich, verbrennt man ihn, dann wieder in der Luft an, die Erde ein Kreislauf eben.
          Der Konsument denkt oftmals nur an seinen Geldbeutel, billig muss es sein. Jedoch müssen diese Menschen begreifen lernen, dass billig eben an einer anderen Stelle ein neues Problem schafft.

          Das Müllproblem, und wir sprechen hier nur vom Plastik, welches sich auch in den Meeren als großes Eisbergdrama abspielt und uns in Form von Fisch wieder um die Ohren geschmissen wird, dieses Problem ist ebenso dadurch entstanden, weil die Konsumenten immer noch unachtsam bis mutwillig damit umgehen.

          Müll verbrennen, super, den Plastikteppich auf dem Meer einsammeln, super.
          Nun kommt der nächste Gedanke, den Müll auffressen lassen, super.
          Und wer soll die Wachsmotten, voll von Mikroplastik fressen?

          Ich befürchte stark, am Ende fressen wir Menschen wieder dieses Endergebnis des Problems welches wir beseitigen wollten?
          Irgendein Müllberg beseitigt man am besten, wenn man ihn erstmal gar nicht entstehen lässt.

          Also, ein ehrenwerter und lobenswerter Gedankenansatz lieber martenbeck. Ich finde es gut, sich darüber Gedanken zu machen, den Kreislauf verstehen zu lernen, ihn verbessern zu wollen, je mehr von deiner Sorte, desto besser.

          Jedoch wird im Grunde erst, wenn wir es Global gesehen fertigbringen, den Gedanken in Tat umsetzen, den Müll zu vermeiden, statt ein neues Problem zu schaffen, ernsthaft an dem Problem Müllbeseitigung gearbeitet.

          Und das ist im Grunde ganz leicht. Nur ein bisschen überlegen, die Augen ein kleinwenig mehr auf beim nächsten Besuch im Einkaufsladen.

          Nimm was du davon gebrauchen kannst, den Rest beseitgst du, weg ist auch weg, einfach in deine Gedankentonne. ^^
          Summ summ
          Malemmy
          • Hallo Malemmy,
            das ist so nicht korrekt -bzw. das ist genau das tolle an der Entdeckung.
            Es geht nicht darum, dass die Wachsmotte aus Plastik (im Artikel genauer bennant als PE) Mikroplastik macht, sondern darum, dass es in den Verdauungsorganen der Motte ein Enzym gibt, dass aus Plastik Mottenkaka macht. Sprich Plastik abbaut -Welche verstoffwechselte Produkte übrig bleiben steht in dem Artikel leider nicht.
            Damit sind viele Probleme nicht gelöst ...aber ein neuer Lösungsansetz für manche Probleme gefunden.
            Den bestehenden Müllberg und das Plastik in den Meeren beseitigt man auch nicht mehr mit Müllvermeidung.

            Gruß
            Hardy
            • Hallo Hardy, danke für deine Meinung,,
              zu deiner Antwort ...
              hardy schrieb am 18.08.2017, 14:08

              das ist so nicht korrekt -bzw. das ist genau das tolle an der Entdeckung.
              Was meinst du damit, "nicht korrekt"?

              Ich muss gestehen, ich habe mir den Link nicht genauer betrachtet bevor ich meine Antwort gepostet habe.
              Asche über mein Haupt zu glauben, ich wüsste was da kommt. ;-)

              Ich schrieb ja, ich sehe es erst mal ganz banal, damit meine ich, einfach ohne den Inhalt zu kennen und ohne, dass ich mir irgendwelche chemischen Grundlagen angesehen habe.

              Jedoch auch nach dem ich mir den Artikel angesehen habe, bin ich von dem überzeugt von dem was ich denke, genau weil mir eben keinerlei chemische Umwandlung oder irgend ein wissenschaftliches um die Ohren gehauen wurde.
              Wenn dem so wäre, es würde fundiert belegt was da passiert, hätte ich wenigstens mal Respekt (weil ich es nicht verstehen würde), so aber kann ich nur glauben, wenn mir klar erkennbar gemacht wurde,
              dass aus Plastik Kaka wird und dieser Kaka dann auch für etwas anderes gut sein kann als nur, dass man ihn am besten verbrennt.

              Der Artikel hört sich für mich wie eine umgekehrte Verschwörungstheorie an, wenn jemand außer mir versteht, was ich damit meine *Augen rolle*

              Genau weil aus dem Artikel nicht erkennbar wird, was da genau passiert, kann mir selbst Gott nicht erzählen, dass er da aus Wein Wasser erschafft. Oder war es umgekehrt, doch ein damaliger Schreibfehler der Geleerten? ;-)

              hardy schrieb am 18.08.2017, 14:08
              Den bestehenden Müllberg und das Plastik in den Meeren beseitigt man auch nicht mehr mit Müllvermeidung.
              Da hast du mich wohl anders verstanden haben, als wie ich es gemeint habe.

              Das habe ich nicht sagen wollen, dass man den Müllberg beseitigt damit, das man ihn nicht entstehen lässt. Ich meinte vielmehr, dass "wenn" man anfangen würde, den Müllberg erst gar nicht entstehen zu lassen, man ihn auch nicht aufbauen würde.

              Meine Zeilen sollten hier ein bisschen hypothetisch verstanden werden, verstehst?

              Wenn also, global gesehen der Mensch sich einig wäre, jetzt ab so fort keine unnützen Dinge mehr aus Plastik ins Gleichgewicht der Erde zu schmeißen, dann würde zumindest ab diesem Zeitpunkt, dieser Müllhaufen, (ich meine mit Müll auch der, der verbrannt wird/werden muss) nicht "mehr" werden.

              Kannst du mir folgen?

              Wie geschrieben, ich würde eine mächtige Verbeugung machen wenn des Rätsels Lösung gefunden wäre um aus Unnötigem und unnatürlichem Dreck, Mist werden würde der für etwas brauchbar scheint.
              Und ich bin gedanklich auch immer wieder dabei zu ergründen, was das beste für die Erde und die ferne Zukunft ist.

              Doch da ich ein klein wenig antigläubisch, eher faktisch bin und einen Hauch von den Werbeversprechen entrüstet scheine, sage ich: nein, die Lösung ist, das Problem zu beseitigen, die unachtsamen bis gierigen Konsumenten und die billige umweltfremde Verschwendung!

              Und eigentlich sehe ich die Konsumenten eher als Opfer an als als Verbrecher.
              Wenn eben ein Hersteller seine Produkte an den Mann bringen möchte, dann hat er vermutlich weit mehr Erfahrung und psychologisches know how darin, es dem Kunden schmackhaft zu verkaufen, als dass der Kunde dafür gefeit scheint, zu wissen, wirklich zu wissen, ob er das überhaupt braucht, was ihm da verkauft werden will.

              Man schaue sich da nur die Autowerbung an.
              Die ist da immer noch nur für den Mann gemacht, stärke, Kraft wird einem da suggeriert, welches der Mann von Welt damit erreicht, sich einen neues Auto, ein ...* (*Irgend ein Markennamen eintragen) kauft.
              Schwachfug, aber es funktioniert, irgendwie.

              Vielleicht funktioniert Manches, weil man nicht darüber nachdenkt, vielleicht auch im Unterbewusstsein. Vielleicht denken auch viele, es funktioniert gar nicht obwohl sie gar nicht merken, dass es doch funktioniert, dass dem Affen vor gemacht werden kann, dass er ab so fort eine fahrbare Banane braucht?

              Ok, ich komme einen Hauch vom Thema ab ^^

              Nein, ich glaube trotz der Argumente "dafür" nicht daran, dass eine Motte ein Held werden wird.

              Summ summ
              Malemmy [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 5 Monaten geändert.]
              • Hallo Malemmy,

                du hörst (liest) dich gerne selbst, oder? Kommentierte doch bitte sachlich und zum Thema.
                Und wenn du die Fakten nicht kennst oder nicht verstehst, dann kommentierst du eben nicht!
                Dies langatmige Geschwurbel ohne Sachkenntnis und Themenbezug ist nicht hilfreich und stört beim Lesen der gesamten Beiträge zum Thema.
                Gruß
                Heiner
                • Hallo Heiner,

                  Danke für deine Anmerkung, du sprichst mir aus der Seele *Daumen hoch

                  Gruß
                  Markus
                    Bestand:
                    1x Bienenkiste
                    2x TBH (normal lang)
                    2x TBH (kurz)
                    1x Christsche Magazinbeute
                  • Hallo Heiner,

                    gut. Ich kann versuchen etwas sachlicher zu kommentieren.

                    heiner schrieb am 19.08.2017, 09:07
                    Hallo Malemmy,
                    du hörst (liest) dich gerne selbst, oder?
                    Bitte aber lasse du es ebenso, persönlich zu werden.
                    heiner schrieb am 19.08.2017, 09:07

                    Und wenn du die Fakten nicht kennst oder nicht verstehst, dann kommentierst du eben nicht!
                    Es trägt auch nichts zur Sache bei, wenn du mich in einem Maß wertest, welches dir nicht zusteht.
                    Wenn du mit meiner Art, wie ich kommentiere nicht klar kommst, wenn dir irgend etwas nicht gefällt, dann melde, oder überlese mich einfach anstatt mir verbieten zu wollen, zu kommentieren. Höre auf Moderator zu spielen, wenn du dazu nicht geschult und bevollmächtigt bist!

                    Wenn du die Fakten kennst, dann offenbare sie mir, anstatt mir unsachliche Unterstellungen zu liefern?

                    Also, zur Sache, welches Molekül oder Enzym soll denn in der Wachsmotte was mit welcher Art Plastik machen?

                    Summ summ
                    Malemmy

                    [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 4 Monaten geändert.]
                    • Das weiß ich (noch) nicht.
                      Deswegen kommentierte ich auch (noch) nicht.

                      Wenn ich keine Ahnung habe, halte ich mich einfach raus.
                      • heiner schrieb am 20.08.2017, 08:14
                        Das weiß ich (noch) nicht.
                        Klar. Ich auch nicht.
                        Man kann ja nur sachlich sein, wenn in dem Link etwas konkretes zur Sache dasteht. ;-)

                        heiner schrieb am 20.08.2017, 08:14

                        Wenn ich keine Ahnung habe, halte ich mich einfach raus.
                        Deswegen kommentierte ich auch (noch) nicht.
                        Deine Entscheidung, darfst und kannst du gerne für dich tun.
                        Jedoch braucht es ebenso niemand, der seine Thesen als die Maxime für alle ansieht.

                        Darf ich uns also an Worte zur Sachlichkeit erinnern:
                        Lass uns also sachlich bleiben, es geht um eine mögliche Zukunft der/mit Wachsmotten.
                        Das Thema hier ist also nicht die Richtigkeit verschiedener Meinungen!

                        Also, deine Meinung!

                        Meine Meinung ist, es gibt niemand, der keine Ahnung hat.
                        Siehe: Intuition

                        Ich ahne also böses dann, wenn der Mensch versucht in seine Natur einzugreifen und dann fest daran glaubt, ihr gut zu tun zu damit!

                        Und solange Plastik für den Mensch nicht essbar ist, soll das auch so bleiben!

                        Ich als denkender Mensch, der eine Meinung hat und das Recht sie zu vertreten, mache ich also davon Gebrauch, kommentiere und schreibe davon, dass ich diesen Weg falsch halte, Wachsmotten als eine mögliche Zukunft anzusehen.
                        Vergangenheit und die Gegenwart zeigen das Verdrängungsprinzip Mensch und Tier, wenn es an Fürsprecher auf der Tierseite mangelt!


                        Summ summ
                        Malemmy [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 4 Monaten geändert.]
                        • Mal noch eine Aussage aufgreifen:
                          hardy schrieb am 18.08.2017, 14:08

                          Den bestehenden Müllberg und das Plastik in den Meeren beseitigt man auch nicht mehr mit Müllvermeidung.
                          Wenn wir mit Beseitigung damit meinen, dass der Müll mit der Vermeidung nicht mehr im Meer schwimmt, dann teile ich mit dir ich diese Aussage. Klar ist, dass man mit Vermeidung nichts verschwinden lässt.

                          Wenn wir aber mit Beseitigung, weniger werden verstehen, dann funktioniert Vermeidung schon:
                          Möchte meine These mit einem einfachen Rechenbeispiel untermauern:

                          Ausgehend von der Rechnung 1 + 2 = 3,
                          setze ich für die Zahlen, Teile aus Plastik rein, passiert folgendes:

                          1 (vorhandenen)Plastik + 2 (zukünftiges) Plastik = 3 (werdendes)Plastik.

                          Nun vermeide ich nur ein zukünftiges Plastik, passiert folgendes:
                          1 (vorhandenen)Plastik + 1(zukünftiges) Plastik = 2(werdendes)Plastik.

                          Ergebnis, 2 anstatt 3 Teile Plastik = ein Teil Plastik weniger = Müllbeseitigung durch Müllvermeidung

                          Mit Müllvermeidung funktioniert somit Müllbeseitigung, denn der Müllberg, zumindest was das Plastik anbelangt, wird weniger / steigt nicht noch mehr an.


                          hardy schrieb am 18.08.2017, 14:08
                          Hallo Malemmy,
                          Es geht nicht darum, dass die Wachsmotte aus Plastik (im Artikel genauer bennant als PE) Mikroplastik macht, sondern darum, dass es in den Verdauungsorganen der Motte ein Enzym gibt, dass aus Plastik Mottenkaka macht. Sprich Plastik abbaut -Welche verstoffwechselte Produkte übrig bleiben steht in dem Artikel leider nicht.
                          Meine Annahme, dass aus Plastik Mikroplastik wird, ist damit, das unerwähnt bleibt was wirklich passiert, leider noch nicht widerlegt. Nur weil ein Stoffwechsel stattfindet heißt noch lange nicht, dass der Grundstoff plötzlich nicht mehr existiert.

                          Wer noch nie in der Chemiebranche gearbeitet hat weiß leider nicht, dass eine chemische Reaktion nie zu 100% vollständig abläuft. Schon gar nicht, wenn diese Reaktion künstlich am Leben gehalten werden muss.

                          Gerne versuche ich daran zu glauben, dass ein Tier aus Plastik Kaka macht, sozusagen Müll nicht beseitigt sondern "wegzaubert" und meine Natur danach besser intakt ist.
                          Ich könnte aber auch an etwas anderes glauben nämlich, dass die Plastik-Industrie ihr laufendes Geschäft bewahren oder wieder ankurbeln möchte.

                          Und da ich an solche Dinge wie das Energieerhaltungsgesetz, eher als an Zauberei, meiner Erfahrung eher als an Werbeversprechen glaube, ist Skepsis auch dann angebracht, wenn einem die Fakten (noch) nicht bekannt sind.

                          Wer anderer Meinung ist darf sie Behalten, oder zur Diskussion stellen.

                          Summ summ
                          Malemmy [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 4 Monaten geändert.]
                          • Hier möchte ich ebenso gerne noch etwas beitragen:
                            cookie schrieb am 07.05.2017, 20:24
                            Ich kann mir keine "Mottenfarmen" vorstellen, die das Kunststoff-Problem quantitativ auch nur ansatzweise in den Griff bekommen könnten. Mal ganz davon abgesehen, dass es ja sehr verschiedene Kunststoffe gibt.
                            cookie
                            Hy cookie
                            "Daumen hoch"
                            Genau mein Tenor.
                            Ich kann und will mir keine Mottenfarmen vorstellen die dass, was wir Menschen vermeiden "könnten", für uns unbedacht "verputzen" sollten.

                            martenbeck schrieb am 07.05.2017, 21:57
                            Hi, ich glaube es geht nicht um irgendwelche "Mottenfarmen", sondern vielmehr darum, Den Verdauungsvorgang zu erforschen und vielleicht daraus etwas Nützliches zu machen. Es steckt ja erst in den Kinderschuhen..Aber vielleicht? smiley
                            Liebe Grüße Marten
                            Hy Marten
                            Vielleicht, oder auch nicht ;-)

                            Vieles ist in dieser Welt erforscht, vieles noch unerforscht.
                            Die DNA zum Beispiel = noch weitgehend unerforscht.
                            Das Universum bis zum Sinn des Lebens ebenso.
                            Jedoch mag ich mir, zum Thema Plastik, diese Kinderschuhe die du ansprichst nicht mehr anprobieren.
                            Was soll ich dabei erforschen, dass Plastik plötzlich nicht mehr ungesund ist?

                            Beachtet werden sollte, zu sehr geht es bei diesen "Kinderschuhen" formal auch um den Profit!
                            Bist du dir sicher, dass das Thema "Wachsmotten frisst unseren Plastik" wirklich erwachsen werden sollte um aus seinen Kinderschuhen zu wachsen?

                            tyson schrieb am 19.08.2017, 09:55
                            Hallo Heiner,
                            Danke für deine Anmerkung, du sprichst mir aus der Seele *Daumen hoch

                            Gruß
                            Markus
                            Hy Markus
                            Schade.
                            Denn hat deine Seele denn keine eigene Meinung zum Thema?

                            Summ summ
                            Malemmy





                            [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 4 Monaten geändert.]
                            • Meine Güte,

                              im Warré-Forum kann man Nutzer ignorieren, im Imkerforum gibt es einen Blockieren-Button, so was wäre doch mal eine echte Verbesserung auch für dieses Forum. Als Admin muss man ja alles mal querlesen, aber für einen "Normalo" wie mich, der immer mal wieder unbedarft auf solche Beiträge klickt, wäre es ein toller Filter.

                              Liebe Grüsse
                              Michael
                              • Hy Markus
                                Schade.
                                Denn hat deine Seele denn keine eigene Meinung zum Thema?

                                Doch, aber die MUSS ich hier nicht kundtun.

                                Schade, dass ein gut gemeinter, informativer Link von Marten hier so "zugemüllt" wird.


                                Gruß
                                Markus [Hinweis: tyson hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 4 Monaten geändert.]
                                  Bestand:
                                  1x Bienenkiste
                                  2x TBH (normal lang)
                                  2x TBH (kurz)
                                  1x Christsche Magazinbeute
                                • Hy Markus

                                  Ich finde es ebenso schade, dass dieses Thema zugemüllt wird.

                                  Jedoch hat jeder Einzelne Einfluss darauf, wie er sich einbringt und was am Ende als Wahrheit heraus kommt.
                                  Von der eigenen Meinung bis zum Meinungsaustausch scheinen jedoch noch Welten zu liegen.

                                  Die Gründe liegen wohl darin, dass hier kaum einer darin geschult ist, konstruktiv zu kritisieren oder kritisiert zu werden.
                                  Ein weiterer Grund, so schätze ich, scheint mir das Lese und Schreibvermögen selbst zu sein. Mit mehr als 4 Zeilen ist so mancher YouTube gewohnte User, eben schnell überfordert und kann einem schwierigen Thema kaum mehr folgen.
                                  Den Hauptgrund, dass dieses Thema so einseitig ist, vermute ich an der Qualität der Quelle selbst und wo die Quelle sich befindet.

                                  Ich für meinen Teil finde es äußerst seltsam, warum sich niemand darüber wundert, warum sich dieser Artikel nicht etwa bei https://www.greenpeace.de einfindet und dort diskutiert wird, sondern unter http://www.spiegel.de und ebenso in diversen englischen Pressen, mit unterschiedlicher hypothetischer Gründlichkeit.

                                  Die Informationen die unter diesen Links zu dem Thema zu finden sind, sie sind halt so dermaßen spärlich und hypothetisch, Medial ausgeschlachtet, dass man die Fakten an den Haaren herbeiziehen muss. Jedoch ist ohne das Vorhandensein von Fakten viel Raum für Spekulationen.

                                  Es gibt nun mal aber keine Fakten unter dem Link!
                                  Wachsmotten, Helden der Zukunft ist eben genauso ein aufgepeppter Wischiewaschietitel wie unter den anderen gleichwertigen englischen Titeln und eher ein Pseudonym für reine heiße Luft, als dass dahinter irgend eine konkrete und machbare Wahrheit steht.


                                  Federica Bertocchini entdeckte durch Zufall, dass Wachslarven Namens Galleria mellonella, in Plastik Löscher frisst.
                                  Mehr haben wir erst einmal nicht unter dem Link.

                                  Nach genauem hinsehen erfahren wir von Dr. Bertocchini in einem Interview durch die Roechling-stiftung, dass sie noch nie zuvor in den Themengebieten „Kunststoffe“ und „Umweltverschmutzung durch Plastik“ geforscht hatte.
                                  Das sagt mir, die Frau und Kollegenschaft haben andere Prioritäten als den Umweltschutz.

                                  Dr. Federica Bertocchini wurde ferner folgendes gefragt:

                                  Zitat:
                                  Rein theoretisch gefragt: Könnte die Galleria mellonella unsere Lösung für unser Problem der Umweltverschmutzung sein? Wie schätzen Sie ihr Potential ein?

                                  Antwort:
                                  Wir müssen die molekularen Bauteile analysieren, die für diesen Effekt verantwortlich sind. Wenn wir das aufgedeckt haben, könnten wir es schaffen, das hypothetische Molekül in großen Mengen zu produzieren und somit Plastik biologisch abzubauen. Derzeit sind wir jedoch in der ersten Phase, der Beobachtung. Von hier bis zur vermeintlichen biotechnologischen Anwendung wird einige Zeit vergehen.

                                  Ein hypothetisches Molekühl, dieses tolle Wort beschreibt jedoch nichts anderes wie nichts, gar nichts, nur Schaum vor dem Mund vor Aufregung, vielleicht einmal der erste zu sein, mit einer sich rentierenden Entdeckung.
                                  In dem Interview kommt zu Tage, dass noch gar nichts klar ist, sie nicht wissen was, wie und warum irgend etwas passiert.
                                  Ebenso geht es in dieser hypothetischen Zukunft nur darum, das Enzym, wenn es denn gefunden wird, in großem Stil zu reproduzieren. Nicht etwas weniger Plastik, mehr Plastikfresser ist hier das Ziel.


                                  Verwirrend ist nun, dass in dem Fachmagazin welche Frau Doktor mit ihren Kollegen pflegt ausdrücklich davon die Rede ist, dass die Raupe aus Polyethylen (PE), Ethylene Glycol macht:

                                  Zitat:
                                  We report the fast bio-degradation of PE by larvae of the wax moth Galleria mellonella, producing ethylene glycol.
                                  Google übersetz:
                                  Wir berichten über den schnellen Bioabbau von PE durch Larven der Wachsmotte Galleria mellonella, die Ethylenglykol produziert.

                                  Ethylenglykol das lustige Zeugs welches sich unter anderem in der Kühlflüssigkeit befindet ist nicht etwa Essbar nein, es hat einen klitzekleinen Haken, eine geringe Dosis davon ist toxisch, mehr als Gut tödlich für den Menschen.
                                  Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Ethylenglycol

                                  Das sagt mir, entweder sind sich die Kollegen unter sich nicht einig oder Dr. Federica Bertocchini weiß selbst nicht mehr was sie weiß.
                                  Um konkrete Informationen raus zu ziehen, ist man bei ihr fehl am Platz.

                                  Von Paolo Bombelli, dem Kollegen von Frau Bertocchini, der ebenso an dem Fachmagazin arbeitet erfahren wir schon mehr.
                                  https://www.theguardian.com/science/2017/apr/24/plastic-munching-worms-could-help-wage-war-on-waste-galleria-mellonella

                                  Laut dieser Zukunftsmusik geht es darum, dass falls dieses Enzyme aus der Wachsmotte endlich gefunden werden würde, das Gen davon in Bakterien, wie E coli, oder in marine Organismen namens Phytoplankton gesetzt werden und dazu verwendet werden "könnte" um Kunststoff in der Wildnis abzubauen.

                                  Wieder ein kleiner Haken, es ist nicht so einfach, Gentechnisch veränderte Organismen einfach so in die Wildnis zu setzen.
                                  So wie es aus seinen Worten aussieht, liebt der Mann Plastik, hat es zum Fressen und Forschen gerne, das ist sein Job. Er hat ebenso kaum Interesse daran, das Plastik-Volumen zu reduzieren wie der Papst kein Interesse daran hat, Gummies einzuführen.

                                  Und hier sagt mein gesunder Menschenverstand, dass manche Menschen lieber die Finger von ihren Genen ablassen, oder lieber in ihrem eigenen Land mit den Genen in ihrer Wildnis jonglieren sollten.

                                  Es scheint also, außer mir, niemanden zu interessieren, dass es insgeheim, am Ende darum gehen könnte, die Gentechnik zu vermarkten, um im großen Stil ein Gift gegen ein Gift herzustellen?

                                  Und, keiner findet es komisch, dass es es eine Plastik-Industrie gibt, http://www.plasticseurope.org/ die es nicht wünschenswert finden könnte, wenn der Plastikbedarf reduziert werden würde und eher darauf hofft, dass ihre Millionen Tonnen Plastik verschwinden bevor sie auffallen, als dass irgendwer auf diesen blödsinnigen Gedanken kommen könnte, seinen Plastik-verbrauch einzuschränken?

                                  Ob mein Versuch, zu einem Meinungsaustausch zu gelangen irgendwann funktioniert, wir werden es sehen.
                                  Ich für meinen Teil setze jedoch keine große Hoffnung in Menschen, die nur durch einen Zufall, so nebenbei, oder weil es für sie profitabel ist, an einem Problem arbeiten.

                                  Auf den Gedanken zu kommen, das Problem damit zu beseitigen, einfach mal sein Plastikkonsum zu reduzieren, das wäre ja zu einfach, nicht für die Geleerten, schon gar nicht als Gedanke, der wahre Held der Zukunft zu sein. ^^


                                  Summ summ
                                  Malemmy [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 4 Monaten geändert.]
                                  • Liebe(r) Malemmy,

                                    Zitat: “Denn hat deine Seele denn keine eigene Meinung zum Thema?“

                                    Meine Seele hätte vor allem gerne ein paar Informationen zum Thema. Solche in diesem Thread zu finden, wird jedoch zunehmend schwierig, weil er zu einem sehr großen Teil aus deinem Geschwurbel besteht, das man erstmal herausfiltern muss.
                                    Da du ja ein Fan der Sachlichkeit bist (Zitat: „.Darf ich uns also an Worte zur Sachlichkeit erinnern: Lass uns also sachlich bleiben…“) werde ich auf einige deiner Punkte eingehen.

                                    Zitat: „Das Thema hier ist also nicht die Richtigkeit verschiedener Meinungen!“

                                    Genau! Das Thema hier ist die Verstoffwechselbarkeit von Polyethylen durch die Wachsmottenlarve. Kommentare also bitte zum Thema!

                                    Zitat: „Ich muss gestehen, ich habe mir den Link nicht genauer betrachtet bevor ich meine Antwort gepostet habe.“

                                    Dann tu das bitte!

                                    Zitat: „Und abgebaut heißt hier nur zerkleinert.“

                                    Falsch. Abgebaut heißt hier verstoffwechselt: Polyethylen -> Ethylenglycol.

                                    Zitat: „Irgendein Müllberg beseitigt man am besten, wenn man ihn erstmal gar nicht entstehen lässt.“

                                    Falsch. Was nicht entsteht, kann und braucht man nicht beseitigen. Da helfen auch keine Zahlenspielereien der Art 1+2=3, die sich über eine ganze Seite erstrecken.

                                    Zitat: „Ich schrieb ja, ich sehe es erst mal ganz banal, damit meine ich, einfach ohne den Inhalt zu kennen und ohne, dass ich mir irgendwelche chemischen Grundlagen angesehen habe.“

                                    Dann tu das bitte. Hattest du mich nicht um Sachlichkeit gebeten? Die setzt Sachkenntnis voraus.

                                    Zitat: „Und ich bin gedanklich auch immer wieder dabei zu ergründen, was das beste für die Erde und die ferne Zukunft ist… Und eigentlich sehe ich die Konsumenten eher als Opfer an als als Verbrecher… Man schaue sich da nur die Autowerbung an…“

                                    Bitte sachlich und zum Thema!

                                    Zitat: „Wenn du die Fakten kennst, dann offenbare sie mir, anstatt mir unsachliche Unterstellungen zu liefern? Also, zur Sache, welches Molekül oder Enzym soll denn in der Wachsmotte was mit welcher Art Plastik machen?

                                    Bitte sehr, hier die Offenbarung: Die Larve der Wachsmotte verstoffwechselt Polyethylen zu Ethylenglycol. Bei derartigen Fragestellungen hilft das Lesen des zu kommentierenden Artikels vor dem Kommentieren!

                                    Zitat: „Und solange Plastik für den Mensch nicht essbar ist, soll das auch so bleiben!“

                                    Thema hier ist, dass Plastik für die Wachsmotte „essbar“ ist.

                                    Zitat: „Meine Annahme, dass aus Plastik Mikroplastik wird, ist damit, das unerwähnt bleibt was wirklich passiert, leider noch nicht widerlegt.“

                                    Es wird erwähnt und widerlegt: Polyethylen -> Ethylenglycol.

                                    Zitat: „Nur weil ein Stoffwechsel stattfindet heißt noch lange nicht, dass der Grundstoff plötzlich nicht mehr existiert.“

                                    Doch, exakt das bedeutet Stoffwechsel. Bitte vor dem Kommentieren über die Grundlagen des Themas informieren!

                                    Zitat: „Und da ich an solche Dinge wie das Energieerhaltungsgesetz, eher als an Zauberei, meiner Erfahrung eher als an Werbeversprechen glaube…“

                                    Themenbezug?

                                    Zitat: „Ich kann und will mir keine Mottenfarmen vorstellen die dass, was wir Menschen vermeiden "könnten", für uns unbedacht "verputzen" sollten.“

                                    Es ist irrelevant, ob du dir etwas nicht vorstellen kannst oder willst, die Motten tun es trotzdem, so hat die Natur sie eingerichtet.

                                    Zitat: „Vieles ist in dieser Welt erforscht, vieles noch unerforscht.
                                    Die DNA zum Beispiel = noch weitgehend unerforscht.
                                    Das Universum bis zum Sinn des Lebens ebenso.
                                    Jedoch mag ich mir, zum Thema Plastik, diese Kinderschuhe die du ansprichst nicht mehr anprobieren. Was soll ich dabei erforschen, dass Plastik plötzlich nicht mehr ungesund ist? Beachtet werden sollte, zu sehr geht es bei diesen "Kinderschuhen" formal auch um den Profit! Bist du dir sicher, dass das Thema "Wachsmotten frisst unseren Plastik" wirklich erwachsen werden sollte um aus seinen Kinderschuhen zu wachsen?“

                                    Genau dieses inhaltsleere Geschwurbel macht diesen Thread so schwer lesbar. Die Sätze sind teilweise noch nicht einmal falsch sondern schlicht sinnlos!

                                    Zitat: „Ein weiterer Grund, so schätze ich, scheint mir das Lese und Schreibvermögen selbst zu sein. Mit mehr als 4 Zeilen ist so mancher YouTube gewohnte User, eben schnell überfordert und kann einem schwierigen Thema kaum mehr folgen.“

                                    Liebe(r) Malemmy, bitte glaube mir: Quantität ist etwas anderes als Qualität!!!

                                    Zitat: „Ethylenglykol das lustige Zeugs welches sich unter anderem in der Kühlflüssigkeit befindet ist nicht etwa Essbar nein, es hat einen klitzekleinen Haken, eine geringe Dosis davon ist toxisch, mehr als Gut tödlich für den Menschen.
                                    Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Ethylenglycol

                                    Wo entnimmst du dem Link diese Information? Die tödliche Dosis für einen Menschen liegt bei ca. 100g (!), also etwas weniger als für Kochsalz.

                                    Zitat: „Wer noch nie in der Chemiebranche gearbeitet hat weiß leider nicht, dass eine chemische Reaktion nie zu 100% vollständig abläuft. Schon gar nicht, wenn diese Reaktion künstlich am Leben gehalten werden muss.“

                                    Doch, das weiß jeder, der in der Schule aufgepasst hat. Wo ist der Themenbezug?

                                    Zum Schluß noch drei Anmerkungen:
                                    Ich bin sehr für die Vermeidung von Plastikmüll.
                                    Ich bitte dich nochmal um sachliche, inhaltlich sinnvolle Kommentare.
                                    Ich bitte alle Mitleser um Nachsicht für diesen langen Beitrag ohne neue Informationen, aber das musste jetzt mal sein!

                                    Gruß
                                    Heiner
                                    • Lieber Heiner

                                      Um dir ein Beispiel deiner Worte zu liefern "könnte" ich meinen Kommentar so anfangen:
                                      "Du beziehst dich wohl gerne auf alle Aussagen und fühlst dich zwingend überall angesprochen?"

                                      Das versuche ich natürlich zu vermeiden, streiche also diesen Anfang einer mir nicht zustehenden Wertung!

                                      Aber zum Beispiel:
                                      heiner schrieb am 09.09.2017, 12:04

                                      Zitat: “Denn hat deine Seele denn keine eigene Meinung zum Thema?“

                                      Schau mal bitte nach, an wen viele deiner Zeilen gerichtet waren.
                                      Da waren noch andere beteiligt, es geht nicht nur um dich!

                                      Ich weiß nicht, was es bringen soll, Texte zu kommentieren, die gar nicht an dich geschrieben oder gerichtet waren.
                                      Mit deiner Zitiermethode wird es mir zu verzwickt, den Durchblick zu halten, wer eigentlich was in welchem Zusammenhang geschrieben hat und für wen welche Texte geschrieben waren. Beim Zitieren solltest du mMn. alle die Autoren mit verwenden, um selbst nicht zu verwechseln, wer und was gemeint war.
                                      Deshalb, weil es für mich gerade zu viel ist und überhaupt gar keinen Sinn macht, lasse ich es auch, kommentiere nur das was aus deinen Zeilen für mich wichtig ist.


                                      Diese Zitierfunktion solltest du vielleicht auch zeitlich etwas besser im Blick halten. Wenn du zeitliche Abläufe
                                      nach belieben hin und her schiebst, nicht bedenkst, dass ich Aussagen schon längst selbst aktualisierte, weil es kein anderer für mich tat, dann wird mir das einfach zu viel Mühe, darauf einzugehen. Wir kommen hier wir nicht weiter, wenn du mir Dinge vorwirfst oder ansprichst, die nach verbranntem Tabak riechen.
                                      Dann kommt bald wieder ein Schlauer und predigt, User zu blockieren, wenn ihm das Thema zu ausführlich wird und es den Anschein haben könnte, die Parteien könnten sich thematisch annähern.


                                      Gleichfalls könnte ich mich über dein damaliges flehen nach Sachlichkeit und nach den Fakten wundern, obwohl du dich kaum selbst darauf konzentrierst und dir mit diesem, also einen Beitrag später selbst leistest, was du mir bisher vorgeworfen hattest. Kannst du ja tun, mir egal, es macht mir nichts aus von der Meinung eines anderen zu lesen, auch wenn sie auf mich konfus und umhergewürfelt scheint. Das Thema Sachlichkeit, damit hast du angefangen nicht ich.
                                      Zur Erinnerung:
                                      heiner schrieb am 19.08.2017, 09:07
                                      ...
                                      ... Kommentierte doch bitte sachlich und zum Thema.

                                      Und noch einmal, du scheinst es noch nicht vollends zu verstehen!
                                      Ich kommentiere zur Sache, wenn es für mich eine Sache gibt.
                                      Solange die Themen für mich kein Hand und Fuß haben, für mich nur nach Medienhype ausschaut so wie das Thema mir unter diesem Link vorkommt, dann kommentiere ich eben so wie ich das angemessen und für richtig halte!

                                      Gerne kann ich versuchen, für dich sozusagen, sachlicher zu kommentieren.
                                      "Wenn", dann mache es aber nicht für dich sondern, für mich, und auch nur, wenn ich das will!

                                      Jedoch ist es meine Sache, wie und wann ich so kommentiere wie du es dir gerne wünschst.
                                      Das hast du also, wie ich schon einmal geschrieben hatte, nicht zu beurteilen wie und wann ich etwas tue.
                                      Wenn ich auch gerne einmal die Meinung der anderen erfahren würde, dann auch ohne die Fakten zu kennen, machst du es eben anders.
                                      Lassen wir es aber so wie es ist, denn ändern kannst und darfst du hier nur dich, nicht den anderen!
                                      Gerne darfst du um Sachlichkeit bitten, aber bitte akzeptiere was du bekommst und nicht nur, was du dir wünschst.


                                      Ich bin also auf die "vermeintliche Fakten" eingegangen von denen für mich jedoch nichts existent ist, also wo sind deine?
                                      Du beziehst dich sozusagen auf Fakten, die für mich keine (mehr) sind.

                                      Du besitzt meiner Meinung nach, bis zu diesem Zeitpunkt hier, nichts in der Waagschale. Wo sind sie, die Themen-verweise, die Zitate, die das beweisen, was du meinst zu wissen und über was wir uns hier skriptiv in den Haaren haben?
                                      Doch auch nur deine Meinung? Ich bitte dich, bevor du andere zurecht weist, mache dir zuerst Gedanken über deine eigene Sachlichkeit und finde heraus, ob du sie selbst ernst nimmst.


                                      Für mich sind immer noch zu viele Ungereimtheiten um an etwas zu glauben.


                                      • Wer sagt dir zum Beispiel, dass aus PE, Glykol werden kann und wenn es so wäre, ob da keine giftige Abfallstoffe dabei entstehen?
                                        Wenn nicht die Erfinder wissen wie das gesuchte Enzym heißt, woher entnimmst du, dass aus PE Glykol wird?
                                      • Ich habe zwar geschrieben, dass es aus dem Text hervor geht, jedoch ist das immer noch kein Beweis für die Richtigkeit.
                                      • Wann hast du zuletzt eine Reaktionsgleichung einer chemischen Reaktion angeschaut, wo ist sie, für PE und Glycol, wo der Beweis?
                                      • Gegenfrage wenn du meinen Glykol Link-hinweis schon nicht deuten kannst, woher nimmst du denn deine These, dass Salz gleichwertig dem Gift Glycol für den Mensch ist?
                                      • Kennst du dich mit Gentechnik aus und wenn nicht, warum gehst du nicht darauf ein was ich zu Gentechnik befürchte,
                                        war dir meine Meinung belegt durch einen Link doch noch zu unsachlich?
                                      • Aus was besteht denn das Tierkaka, aus Glycol und wenn nicht, was denn?
                                        Dünger oder Gift, das Salz für deine Brötchen, das ist hier die Frage? ^^
                                      • Findest du diese Tierversuche zu unseren selbst verursachten Problemen denn gerechtfertigt?

                                      Liebe(r) Heiner, bitte glaube mir, ich glaube dir, denn du machst es mir gerade nach, Quantität mit Qualität zu verwechseln. ^^
                                      Ich bitte dich, glaube "mir", zu vergessen, dass du selbst nicht immer umsetzen kannst was du weißt, nennt sich Überheblichkeit.

                                      Dein neues Zauberwort scheint Themenbezug zu sein?
                                      Willst du wirklich, dass ich dir die Bezüge zum Thema noch einmal zurechtrücke?
                                      Ich glaube, du findest den Themenbezug wenn du ihn finden möchtest oder etwas genauer hinschaust.

                                      Ich denke, wir sollten doch lieber die anderen an dieser Stelle nicht länger langweilen bei deiner Suche nach dem Themenbezug?

                                      Und zum Schluss noch eine Aussage auf die ich hier noch nicht eingegangen bin:
                                      heiner schrieb am 09.09.2017, 12:04

                                      Ich bin sehr für die Vermeidung von Plastikmüll.
                                      Das ist schön. Dann sind wir vielleicht einmal schon einer Meinung und wie ich hoffe, nahe bei deinem Themenbezug?

                                      Vielleicht sind unser beider Ziele gar nicht so weit weg nur die Wege dorthin verschieden?

                                      Summ summ
                                      Malemmy



                                      [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 3 Monaten geändert.]