abonnieren: RSS
  • Hallo liebe Mitimker.

    Tja leider ist mir mein erstes Volk eingegangen, überraschend war es nicht, hatte ich bereits im Herbst so meine Befürchtungen. Die Varroa. Nun habe ich mir ein Herz gefasst und die Kiste ausgeräumt. Diese ist voll ausgebaut gewesen und die Waben schwer mit Futter/Honig...Und hier ist jetzt mein Problem. Was mache ich damit? Einfach alles einschmelzen? Kann ich den Honig von den 10kg Zuckerlösung sicher unterscheiden und noch irgendwie verwerten?
    Wie macht ihr das?

    Viele Grüße [Hinweis: Dominik hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 11 Monaten geändert.]
    • Hallo Dominik,

      ich würde, vorausgesetzt Dein Bienenvolk ist wirklich an der Varroa eingegangen und nicht an einer Viruserkrankung, das Honig/Zuckergemisch auspressen und für Dein nächstes Bienenvolk als Futter in Gläsern /verschließbarer Honigeimer einlagern. Den Honig kannst Du von der Zuckerlösung nicht unterscheiden, da die Bienen die Lösung umgearbeitet haben, aber als Futter für Deinen nächsten Schwarm kann Du es verwenden, vorausgesetzt die Waben waren überwiegend verdeckelt (wegen dem Wassergehalt), sonst besteht die Gefahr das der Zuckerhonig an zu gären anfängt.
      Gruß Horst
      • Hallo Dominik,

        10kg Zucker kosten 7€.
        Mir wäre der Aufwand und das Risiko zu groß, das aufzuarbeiten, zu lagern und nochmal zu verfüttern.
        Ich würde es auspressen und Met daraus machen!

        Viele Grüße
        Heiner