abonnieren: RSS
  • Ich zitiere Imkermeister Jürgen Binder, der in seiner aktuellen Monatsbetrachtung
    Januar 2017 seine Meinung zur Bienenkiste wie folgt kund tut:

    "Freilich hat die öffentliche Diskussion über das Bienensterben viel Interesse in der Bevölkerung für die Bienen geweckt. Nicht zuletzt deshalb entscheiden sich viele Menschen, Bienen zu halten vor allem auch Städter. Das ist im Prinzip zu begrüßen, denn von irgendwoher muss ja der Imkernachwuchs kommen. Wenn sie jetzt nur auch noch gut betreut werden würden und nicht von Jungscharlatanen mit Ökoversprechungen in die Irre geleitet werden würden.
    Der eine propagiert den alten Krainer Lagerstock, in dem die Bienen auf ihrem Naturwabenbau nicht ordentlich betreut werden können, dann schließlich verhungern oder an der Varroa eingehen - Hauptsache sie schwärmen!
    Der andere meint, mit Balkonkästen die Stadtbienen zu retten und degradiert alle anderen imkerlichen Methoden für "konventionell und unökologisch", da sie auf Honigertrag und nicht auf eine "Bienenförderung" ausgelegt sind.
    So etwas kann nur ein imkerlicher Laie behaupten, der sich gar nicht bewusst ist, was er da für einen Unfug daherredet. Die Honigleistung eines Bienenvolkes ist der wichtigste Indikator für ein gesundes Bienenvolk, das sich in seiner Behausung wohl fühlt und das bienenfreundlich und kompetent betreut wird."

    Ob mit Jungscharlatan unser EMK gemeint ist, dessen Wiederbelebung des alten Krainer Lagerstocks in Form der Bienenkiste nicht ordentlich betreut werden kann, infolge die
    Bienen verhungern oder an Varroa eingehen. Und dann schwärmen die auch noch!

    Dieser Scharlatan (EMK?) hat nach Binders Aussage mit dem anderen imkerlichen Laien (Johannes Weber, Erfinder der Bienenbox), der ja nur Unfug daher redet, eines gemeinsam: Vernachlässigung des wichtigsten Indikators eines gesunden Bienenvolkes - seine Honigleistung, Bienen, die sich in ihrer Behausung nicht wohl fühlen, bienenunfreundliche Beuten und eine inkompetente Betreuung.

    Na das ist doch mal ne Meinung, die ich hier gerne zur Diskussion stellen möchte.

    gruss bf




      Abyssus abyssum invocat
    • Hallo bf

      leider ist die Aussage auch in unserem Imkerverein vorhanden - Bienenkiste und Warre taugen nichts-

      da meine Bienenkiste nichts "taugt" bin ich/wir nicht beigetreten

      Ich denke, die beste Beute taugt nichts wenn es keine oder wenig Tracht gibt


      Viele Grüße
      Drohn
      • Hallo drohn,
        das was der Binder über die Bienenkiste als Beute sagt, ist mir ziemlich egal.
        Ich vermute mal, da hat er keine Ahnung von.
        Aber indem er persönlich gegen einzelne Personen wird und diese vernennt, finde ich mehr als unfair und es widert mich an. Zumal keiner von uns Bkistler ihm in irgendeiner weise schadet uns sich auch nicht in seine Imkerei einmischt.

        gruß bf
          Abyssus abyssum invocat
        • Woidschratzl Reply #4, vor 2 Jahren
          Angesichts der immer schlimmer werdenden Lage für die Bienen durch Zerstörung der Natur, finde ich es einfach nur traurig, wenn Imker sich auch noch gegenseitig bekämpfen. Im Grunde sollten wir doch alle die selben Interessen haben und uns für das Wohl der Bienen einsetzten. Einen Imkermeister, der seine Kollegen schlecht macht, obwohl er sie, ihren Bezug zur Natur und ihre Arbeit mit Bienen nicht ansatzweise zu verstehen scheint, hat mein Mitgefühl jedoch niemals mein Einveständnis. Auch das eine hohe Honigleistung auf eine bienenfreundliche Betreuunung rückzuführen ist kann mich nicht überzeugen.
          Deshalb kann man solche Menschen nur bitten mit ihren Grabenkämpfen aufzuhören und ihre Kraft lieber für den Schutz und das Wohl der Natur und der Tiere einzusetzten.

          mit freundlichen Grüßen
          David
          • Die Honigleistung eines Bienenvolkes ist der wichtigste Indikator für ein gesundes Bienenvolk, das sich in seiner Behausung wohl fühlt und das bienenfreundlich und kompetent betreut wird.

            Klingt doch ganz vernünftig, ungefähr wie:

            "Die Milchleistung von Kühen ist der wichtigste Indikator für gesunde Kühe, die sich in ihrem Stall wohl fühlen und kuhfreundlich und kompetent betreut werden."

            oder:

            "Die Fleischleistung von Puten ist der wichtigste Indikator für gesunde Puten, die sich in ihrem Stall wohl fühlen und putenfreundlich und kompetent betreut werden."

            Was erwartet ihr von dem guten Mann, er erwirtschaftet sein Einkommen mit der Produktion von Honig. Ein Milchbauer oder Geflügelzüchter wird sich selbst auch im guten Licht darstellen wollen und das geht immer am einfachsten, indem man andere schlecht macht. Für seinen Zweck wird er seine Bio-Bienen gewiß besser behandeln als manch anderer. Also sei ihm sein Gequatsche verziehen, nur nicht aufregen. Haken wir das mal als Werbung für seinen Honig ab, der natürlich von den glücklichsten Bienen überhaupt gesammelt werden.

            Viele Grüße
            Michael

            Noch einer:
            "Die Legeleistung von Legehennen ist der wichtigste Indikator für gesunde Hühner, die sich in ihren Käfigen wohl fühlen und die gackerfreundlich und kompetent betreut werden."