abonnieren: RSS
  • Als regelmäßiger Nutzer eines Internetversandhandels habe ich das neue Angebot genutzt und mich bei smile.amazon.de/ angemeldet. Dadurch spendet Amazon einen kleinen Prozentsatz von meinem Einkaufswert an Mellifera e.V. - find ich gut.
    • Apropos Prozentsatz - Dir ist aber schon bewusst, dass Dein Internetversandhandel weniger als 1% Steuern zahlt? Wenn diese Schlauberger, so wie wir übrigen mit unseren Steuern, sich am sozialem Miteinander beteiligen würden, bräuchte man solche Almosen vielleicht gar nicht. Spende lieber 10 € an Mellifera und kauf woanders. Kaum zu glauben, dass auf so einen Quatsch immer noch Leute reinfallen.

      Jetzt werd' ich erst einmal 'nen qm Regenwald retten, Prost.
      • Danke für den Tipp und prost Neujahr. Irgendwas irgendwo reinproleten ist bekanntlich beste diskussionsmanier. Willkommen 2017.
        • Der Kern ist schon ganz ernst gemeint. Als Normalbürger führt man einen nicht unerheblichen Steuersatz ab. Wie man dann für ein Unternehmen Werbung machen kann, dass seinen Steuersatz enorm runtertrickst und eine 0,5% Almose als gute Tat darstellt, ist für mich halt komplett unverständlich. Selbst nach mehreren qm Regenwaldrettung. Naja, Du hast Dir dabei sicher etwas gedacht, was auch immer.

          Deinen Aufruf mit dem Fazit "find ich gut" finde ich daher nicht gut. Besser find' ich "Spende 10 € und kauf woanders".

          Prost Neujahr
          Michael
          • Bei dem derzeit drohenden Szenario einer weitestgehend insekten- und bienenfeien Umwelt sind alle Geldbeträge,
            die Mellifera zufließen wichtig. Denn Mellifera eV. geht derzeit wirklich auf dem Zahnfleisch!

            Ich habe mich in einem anderen Faden ja auch hinterfragt, ob es noch Sinn macht, weiterhin an Mellifera zu spenden.
            Mittlerweile bin ich der Überzeugung: Ja!

            Ich habe vor einigen Tagen keinen großen Betrag gespendet, in der Hoffnung, dass möglichst viele von uns kleine Beträge
            spenden. Denn viel Kleinvieh macht auch Mist.

            Ich sehe die Gefahr, dass wir mit dem Spenden müde werden. Die EU hat einen langen Atem, viel Geld und viel Zeit.
            Wir müssen weiterhin mit dem Hinausziehen des EUGH-Prozesses rechnen und dabei ist der Ausgang, wie jeder weiß, ungewiß und eher nachteilig für uns Imker zu erwarten.

            Selbstverständlich hoffe ich auf das Gegenteil, dass diese Gifte künftig verboten werden. Das nötige Geld, um hinsichtlich der Klage beim EUGH weiterhin am Ball zu bleiben, braucht Mellifera auch von uns.

            Bitte spendet etwas.

            gruss bf
              Abyssus abyssum invocat
            • Ein großes DANKESCHÖN von Mellifera e.V.

              Gestern 20.01.17 bekam ich einen Brief von der Fischermühle, datiert vom 16.01.17, und möchte einen Ausschnitt weitergeben, worin Mellifera allen Spendern herzlich dankt und dank des hohen Spendenaufkommens ihre Finanzsituation wieder zum Guten hin wenden konnte. Andere von euch werden das gleiche Schreiben bekommen haben, sicherlich aber nicht jeder.



              mit freundlichen Grüßen
              bienenflug

                Abyssus abyssum invocat