abonnieren: RSS
  • Zur Zeit mache ich meinen Plan für die kommende Saison
    - ich möchte meine Völker reduzieren (falls dies nicht ohnehin während des Winter eintritt (Melezitosehonig!)
    - ich möchte meine Völker verjüngen, in den Bienenkisten mittels Trommelschwarm
    - und möchte, wenn möglich, auch neue Haltungsmethoden (BK als Zweivolkbeute), die neue ATBH und eventuell das Umkehrprinzip in der BK ausprobieren.
    Diese Maßnahmen benötigen im Voraus eine konsequente Planung und dazu gehört vor
    alllem auch das recht-zeitige Abtrommeln der Völker (um sicher Schwärme zu bekommen)einzubeziehen.

    In den letzten Jahren habe ich einige Trommelschwärme gemacht, bis auf einen Schwarm
    fand ich als sicheres Zeichen für das Vorhandensein der Königin stets die
    verlorenen Eier auf der schwarzen Unterlage.
    Es kommt aber auch vor, dass sich die Königin dennoch im Schwarm befindet, auch
    wenn man keine Eier sieht - oder übersieht, weil man z. B. als Anfänger noch sehr
    unkundig ist und sich eine Beurteilung des Gemülls unter dem Schwarm nicht zutraut.
    Man bibbert quasi bei jedem Schwarm: ist sie dabei oder nicht!

    Daher möchte ich ein weiteres Indiz für das Vorhandensein der Königin hier vorstellen,
    ein Indiz, das bisher weder hier im Forum noch in Anleitungen zum Trommelschwarm
    angesprochen wurde. Die Informationen hierzu stammen von einem erfahrenen Imker von
    1879, der nicht nur bei Trommelschwärmen, sondern auch bei anderen Vorrichtungen am
    Bienenvolk äußerst nützliche Beobachtungen machte und diese als Tipps verschriftlichte.





    Ich muss eingestehen, dass ich, weil ich es nicht besser wußte, derartiges Verhalten
    des Trieblings nicht beachtete. Das wird sich nun ändern!

    gruß
    bf
      Abyssus abyssum invocat
    • Hallo bf

      was die alten Imker so wussten, geht so nach und nach verloren,
      was eigendlich schade ist.
      Du bist in der glücklichen Lage, dass Du so viele "alte" Bücher besitzt, wo man solche Sachen nachlesen kann.
      Die alte deutsche Schreibweise können viele jungen Imker nicht mehr richtig lesen und deshalb nicht so "angenommen" wird.

      Viele Grüße
      Drohn
      • bienenflug Reply #1, vor 4 Monaten, 3 Wochen ändern
        entfernen

        Zur Zeit mache ich meinen Plan für die kommende Saison
        - ich möchte meine Völker reduzieren (falls dies nicht ohnehin während des Winter eintritt (Melezitosehonig!)

        Heute war Frühjahrsdurchsicht in den Bienenkisten und der ABK - erschreckend - ernüchternd -
        traurig!
        Die nachfolgenden Fotos zeigen den Wabenkörper nach Abnahme des Bodenbretts ohne Raucheinsatz:

        BK 1 schwaches Volk, Handtellergroße Fläche Brut, voll mit Melezitosehonig

        BK 2 Bienen nur noch in 1 Wabengasse, Mausfraß an Waben, voll mit Melezitosehonig

        BK 3 kleines Völkchen, keine Brut, voll mit Melezitosehonig

        BK 4 kleines Völkchen in 2 Wabengassen, voll mit Melezitosehonig

        ABK gute Volksstärke, voll mit Melezitosehonig


        Ich möchte zwar meine Völker reduzieren, aber weder auf diese Art noch in der Menge.
        Von den BK-Völkern wird wahrscheinlich kein Volk überleben. Das Volk in der ABK wird es,
        denke ich, schaffen.
        Da sorgt man sich jahrelang um seine Völker, Die Waben werden schwarz und schwärzer und
        dann kommt ein Spätsommer mit Melezitose! So etwas macht den stärksten Völkern den Garaus!

        bf [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 1 Jahr, 8 Monaten geändert.]
          Abyssus abyssum invocat
        • Hallo bf

          da hast Du andere Sorgen wie ich und dass nur ein paar km Unterschied zwischen uns

          so wie ich dich kenne machst Du wohl alle Biki`s leer und besiedelst diese neu mit deinen schwachen Völker oder probierst Deine neue Beute aus - wegen der Trachtlage

          oder Du bringst Deine Völker zur Erholung bei mir vorbei - Raps gibt es keinen in der Nähe

          Viele Grüße
          Drohn

          • Ach Mensch Bienenflug, so ein Mist.
            Tut mir echt leid für Dich.

            Viele Grüße

            Harry
            • hallo drohn,
              die BK`s werden von selbst leer. Dann muss ich erst man die vollen Honigwaben entsorgen.
              Auch die beste Tracht hilft da leider nicht.

              gruß bf
                Abyssus abyssum invocat
              • HarryBoden schrieb am 09.04.2017, 19:03
                Ach Mensch Bienenflug, so ein Mist.
                Tut mir echt leid für Dich.

                Danke Harry,
                dieses Jahr muss ich mich leider im Dorf in die Reihe derer einordnen, die den größten
                Teil ihrer Völker verlieren oder bereits verloren haben. Einige aus unserem Verein haben
                bereits keine Völker mehr.

                gruß bf
                  Abyssus abyssum invocat
                • Hallo Bienenflug,
                  das ist echt ein trauriger Start ist neue Bienenjahr aber ab jetzt kann es ja fast nur noch bergauf gehen. Meinst du nicht, dass von den BK Völkern nicht doch welche überleben?
                  Woran erkennst du den Melezitosehonig eigentlich?
                  LG Mathias
                  • Hallo Mathias,
                    das ist bei mir schon seit zwei, drei Jahren kein Aufwärtsgehen mehr, sondern eher ein Untergang.
                    Der Grund dafür ist, dass seit wenigen Jahren ein Jungbauer angefangen hat, für eine Biogasanlage zu produzieren. Aus den ehemals kleinräumigen Flächen wurden große Flächen mit
                    Beseitigung der alten Obstbäume. Alles was störte, wurde aus dem Wege geräumt.
                    Ich imkere sozusagen in einer ausgeräumten Landwirtschaftsflur und bin umgeben von Wald.
                    Bereits im Spätsommer habe ich die Anzeichen für Melezitosehonig wahrgenommen (habe darüber im
                    Forum berichtet) und konnte den Honig bei meinem väterlichen Imkerfreud ( der leider im Januar mit 86 Jahren verstorben ist) nicht mehr ausschleudern. In meiner neuen ABK funktionierte das
                    Auspressen des Betonhonigs noch gerade eben so.
                    Woran erkennt man den Betonhonig? Er sitzt fest verszuckert und glatt verdeckelt in den Waben. Fast glänzen die Waben speckartig. Da kommt so leicht keine Biene mehr ran, um ihn noch zum
                    Verzehr aufzulösen. Ich habe mehrere Zargen meiner Warré-Beuten voll mit Melezitosehonig
                    abgenommen und im Keller stehen. In der Bienenkiste geht das aber nicht. da kann man nicht einfach
                    den Melezitosehonig rausnehmen.
                    Also kämpfe ich mittlerweile auf mehreren Ebenen. Zu einen gegen das Gift, das der Junglandwirt
                    all jährlich ausbringt, und wenn dann mal Spättracht ist, fängt man sich den Melezitosehonig ein.
                    Die Imker im Ort sind am verzweifeln, wollen aber nicht wahrhaben, dass sich die Bedingungen für
                    die Bienenhaltung gegenüber von vor noch ca. 10 Jahren beträchtlich verändert haben.

                    Dieses Jahr wird ein sehr schweres Jahr für mich werden. Eine solche Situation hatte ich noch
                    nicht.
                    Natürlich versuche ich derzeit, von den kleinen Völkern welche zu retten. Mal sehen ob mir das
                    gelingt.

                    gruß bf


                      Abyssus abyssum invocat
                    • Sehr traurig deine Geschichte lieber Bienenflug :-(