abonnieren: RSS
  • Bin BK-Neuling und habe, hoffentlich nicht zu spät, am 4.7. meine Kiste besiedelt. Habe von einem Bekannten eine Beute erhalten, die Bienen daraus haben wir in meine Kiste gefegt und 3 bebrütete Waben aus den Rähmchen herausgeschnitten und auf 2 seitlich in die Wand gesteckte stabile Drähte gesteckt, etwa auf Höhe der 3 äußeren Anfangsstreifen. Wenn ich jetzt, 3 Wochen später, von hinten in die Kiste schaue, dann sehe ich, dass die 3 "Fremdwaben" weitergebaut wurden und auch noch 2 meiner Anfangsstreifen fast bis zum Boden bebaut wurden.
    Leider habe ich vergessen ein Photo meiner Idee der Besiedelung mit den Drähten zu machen.
    • Das Weitergeben von Brutwaben von Imker zu Inker und Bienenstand zu Bienenstand ist die Nr. 1 bei der Verbreitung von Bienenkrankheiten. Mit einem Naturschwarm ohne Brutwaben anzufangen, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen im wesensgemäßen Konzept der Bienenkiste. Das klappt allerdings nur bis Anfang/Mitte Juni...

      Was du jetzt hast, ist ein Ableger, der in einer normalen Magazinbeute auch um diese Jahreszeit noch gute Chancen gehabt hätte, im Naturwabenbau in der Bienenkiste aber nicht.

      Trotzdem alles Gute und viel Glück!
        Bienen machen glücklich!