abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,
    am Freitag habe ich meine zweite Kiste das erste mal Umgedreht zum öffnen, dabei habe ich diesen Schmetterlings-Kokon gefunden.
    Als ich fertig war und das Bodenbrett wieder draufgesetzt habe trat eine Flüssigkeit aus,- war das eine "normale" Abwehrreaktion oder habe ich trotz aller Vorsicht den Kokon beschädigt (bin eigentlich weit weg geblieben).

    Naja alles nicht wichtig, aber gehört halt auch irgendwie zur Bienenkiste und dem gesamten Biotop...
    • Interessantes Bild. Sind das ein Kokon und eine Raupe?
        "Die Bienen haben das Sagen, ich habe das Tun!"
        Karla Wallner, Mecklenburg
      • Wenn dann war es eine vertrocknete Raupe oder eine leere Hülle falls das irgendwie in dem Stadium möglich ist, aber auf jeden Fall nichts mehr was gelebt hat.
        • Hallo Hardy,
          das ist eine abgestreifte Raupenhaut mit der Puppe eines Falters oder Schmetterlings. Es gibt Arten, die eine Flüssigkeit absondern, um den Kokon vor dem Schlüpfen aufzuwechen. Beim Rumgoogeln ("schwarte behaarte Raupe") findet man z.B. die Südliche Hofdame (siehe insektenbox.de), die dieser Raupe etwas ähnelt. Vielleicht war es die.
          Gruß, Lucius
            Die Bienenhaltung [...] ist außerdem eine moralische Arbeit, da sie ablenkt von Kaffee und verrufenen Häusern und den Blick des Imkers auf das Beispiel der Arbeit, der Ordnung und der Hingabe an eine gemeinsame Sache lenkt.
            (Abbé Warré)
          • Hallo zusammen ,
            ich hab selbst auch mal ein bisschen gegoogelt vlt. war es ein "kleiner Bär" die hab ich im Sommer auch schon vor Ort beobachten können.
            Sicher wird man das wohl nicht bestimmen können (oder zumindest ich nicht smiley )