abonnieren: RSS
  • Der eine oder andere hat das hier schon erwähnt, aber ich mache hiermit eine neue Beitragsreihe dafür auf. Die verschiedenen Begattungskästchen aus Styropor sind so günstig (für etwas mehr gibt es auch Holz), dass ich die als vernünftige Alternative zum Blumentopf betrachte. Fluglochschieber, Bodenventilation, Futterkammer, Rämchen usw. -- alles ist schon drin.



    Nur die Frage welche? Mein Ziel ist es, ein Paar Monaten (oder länger) eine Königin im kleinen Volk zu halten.

    Danach will ich die Brut samt Bienen abgeben (mein Imkerfreund hat DNM). Das Kästchen soll leicht, klein, und günstig sein.

    Mini-Plus ist mir bekannt, ist aber auf Dadant basiert, scheidet in meinem Fall also aus (oder?).

    Bei Holtermann finde ich z.B. das Kieler Begattungskasten aus Styropor® für 12 EUR. Da werden sogar Erweiterungskästchen angeboten, falls man versuchen will, solche ein Mini-Volk länger zu halten oder sogar zu überwintern.

    Es werden auch "Trägerleiste Normalmaß" angeboten. Damit könnte mein Imkerfreund Waben von mir abnehmen und bei ihm einhängen bis die Brut ausgelaufen ist (oder?).

    Holtermann-Link: http://www.holtermann-shop.de/index.php/cPath/70_67

    Was meint ihr? Ich stoße an die Grenze meiner imkerlichen Erfahrungen und Kenntnissen, aber ich weiß, einige von Euch kennen sich in solchen Sachen aus.

    Schöne Grüße

    Kevin

    P.S. -- Ein "Mini-BiVo" habe ich schon (sehr niedlich), aber das ist wirklich nur ein Begattungskästchen. Mehr als 2-3 Wochen wird man damit nicht haben, vermute ich. [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 6 Monaten geändert.]
      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Hallo Kevin
      das Thema ist super - da ich mir auch Begattungskästchen zulegen will.

      Zu den Begattungskästchen habe ich keine Kenntnisse.

      Eine Frage habe ich: was für Zubehör wird noch gebraucht?

      Viele Grüße
      Drohn
      • Hallo Kevin,

        ich habe vor zwei Wochen eine verdeckelte Weiselzelle mit einer Hand voll Honigraumbienen bei einem Kollegen in ein Kieler-Begattungskästchen gepackt und auf meinen Stand gebracht. Gestern war die erste Kontrolle. Die Königin sieht gesund aus, die vier Waben sind fast vollständig ausgebaut, ein Brutnest mit Stiften ist angelegt. Im Futtertrog entsteht bereits Wildbau. Als Begattungskästchen meiner Meinung sehr gut.

        Wie Du möchte ich die Königin etwas länger "parken", da ich Mitte Juli im Zuge der Honigernte einen KS erstellen will. Die Königin will aber legen, in so einem kleinen Kistchen hat Sie das in zwei Tagen erledigt und kann dann Fühlerdrehen. Zum "Parken" ist der Kieler daher ungeeignet, da es wirklich nur ein Winzkästchen ist. Ich hab´ zwar eine Erweiterungszarge, bin aber der Meinung, dass selbst sechs zusätzliche Miniwaben für fünf Wochen zu wenig Fläche sind. Außerdem kannst Du das KBK nur nach oben erweitern, ich würde jetzt aber lieber untersetzen.

        Ich habe mir daher in eine Warrézarge ein Trennschied und einen Fütterer eingebaut, in die ich das Völkchen in zwei bis drei Wochen umziehe. Heute abend werde ich aber trotz allem erst einmal die Erweiterungszarge aufsetzen, da mir sonst die Königin ausziehen könnte. Das frische Brutnest will ich jetzt noch nicht von einem System ins andere umspaxen.

        Im Nachhinein gesehen wäre eine Mini-Plus Beute zum Begatten und Parken bedeutend besser gewesen. Zu reinen Begattungskästchen kann ich Dir daher nicht raten, wenn Du die Königin nicht sofort irgendwo einweiseln möchtest. Das ganze Umziehen in größere Kisten mit dem Antackern der kleinen Träger an größere ist Murks und außerdem überflüssig, wenn Du gleich eine Mini-Plus einsetzt. Die Kieler-Erweiterungszargen verbuche ich eher unter Nepp. Ich werde meine KBKs nicht mehr verwenden und direkt meine modifizierten Warrés verwenden.

        Falls Du u.U. ans Überwintern denkst, solltest Du auch von den Begattungskästchen Abstand nehmen. Wenn ich mir meine KBKs anschaue, kann ich mir nichts ungeeigneteres dafür vorstellen. In Styropor Mini-Plus soll das kein Problem sein.

        Viele Grüße
        Michael
        • Danke Drohn, danke Michael! Da werde ich erstmal weiter denken und lesen.

          Schöne Grüße

          Kevin
            Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
          • Hallo Kevin

            ich probiere es mit einer verkleinerten Warre Zarge mit mini Flugloch aus

            Viele Grüße
            Drohn