abonnieren: RSS
  • Heute wieder was gelernt. Wenn die Kiste so voll ist, dass die Bienen Trauben vor dem Flugloch bilden (am Stirnbrett, unter dem Bodenbrett usw.) meide ich gerne die wöchentliche Schwarmkontrolle. Aber da wir am Wochenende reisen wollten, war dieses Mal etwas mehr Präzision gefragt -- ich wollte unbedingt in das eine Volk reinschauen.

    Das ist eigentlich nicht so schwer. Man braucht (wie immer) den Smoker, den Wassersprüher, den Bienenbesen, einen sauberen Eimer und ein Brett oder Tuch zur Abdeckung. So habe ich es gemacht:

    1. Einige Anstösse Rauch geben. Das treibt die meisten Bienen schon Richtung Flugloch und rein.
    2. 2-3 Minuten warten, eventuell wiederholen.
    3. Die Restbienen, besonders diejenigen die halt im Weg des Kippens aushaaren, mit Wasser leicht vernebeln.
    4. Die nassen Bienen in den Eimer kehren und dunkel abdecken (muss/soll nicht dicht sein -- Dunkelheit und Ruhe will man schaffen.

    Dann kannst Du wie gewöhnt die Kiste hochkanten und aufmachen. Es werden einige Bienen drin sein. Beim Drauflegen das Bodenbretts kann hier wieder einen gezielten Anstoß Rauch nützlich sein.

    Am Ende die Eimerbienen wieder aufs Flugloch ausschütteln.

    Mir hat die Aufwand gelohnt: sowohl Weiselzellen mit Maden als auch eine verdeckelte gefunden! Da kann ich jetzt hoffen, dass es heute losgeht. smiley

    -K [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 11 Monaten geändert.]
      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Hallo Kevin,
      danke für den Beitrag, das war bei meiner Kiste auch so!
      Das mache ich dann nächstes Mal auch so!
      Ich hatte mich dann für nachbarschaftliche Schwarmwache entschieden - ohne Reinschauen - und sie sind dann auch nicht geschwärmt(obwohl ich gewettet hätte, bei der Bienenmasse...)
      Hast du einen schönen Schwarm bekommen?
      Gruß
      Jasione