abonnieren: RSS
  • Lieber Leute,
    Darf ich Euch um Euren Rat bitten.
    Ich habe am 24. April einen kleinen Bienenschwarm (900g) von einem Baum geholt und neu eingesiedelt. Herkunft unbekannt (Anruf kam von einem NichtImker über die Schwarmbörse).
    Sie haben trotz ausreichendem Trachtangebot m.E. bisher nicht stark gebaut. Nun beobachte ich seit ein paar Tagen starken Drohnenflug (zeitweise ca jede 2. Biene).
    Heute mache ich die Kiste auf und sehe buckelige Brutwaben (siehe Foto).

    Was tun? Auflösen, Weiselprobe? (ich habe nebenan noch ein zweites Volk)
    Kann es sein dass der Schwarm mit einer alten Königin ausgezogen und ihr die befruchteten Eier ausgegangen sind?

    Würde mich sehr freuen wenn Ihr mir Eure Einschätzung schreibt!
    Besorgte Grüsse aus dem sonnigen Wien.
    Nils





    • Hallo Nils,

      Dein Volk ist eindeutig weisellos. Buckelbrut und unregelmässiger Wabenbau sind eindeutige Zeichen.
      Ausserdem, ich sag es ungern, aber solche Minischwärmchen sollten nie in eine BK einlogiert werden. Die sind zum Scheitern verurteilt auch mit einer Kö.
      Mein Rat: Volk auflösen. 10 Meter vom Stand entfernt abkehren oder gleich in eine Wanne mit Spüliwasser.

      Gruß
      honighase
      • Hallo Nils,

        Honighase schrieb es schon: Da ist leider nichts mehr zu machen.

        Dass es sich um einen Vorschwarm gehandelt haben könnte, kann ich mir bei der "Größe" beim besten Willen nicht vorstellen. Von daher stellt sich auch die Frage nicht, ob die Königin nicht mehr fruchtbar gewesen sein könnte.

        Wenigstens hast Du noch ein zweites Volk, also ist der Verlust zwar schade, aber Du kannst trotzdem weiter imkern.
          Bienenkisten im Münchner Osten: Meine Stockkarte
        • Hallo Nils,
          meiner Meinung nach war in diesem Schwarm von Anfang an keine Königin.
          Die vielen Drohnen sind ja nicht erst jetzt im Volk, sondern bereits seit
          fast 30 Tagen, wenn auch überwiegend in Entwicklung begriffen.

          24 Tage braucht der Drohn bis zum Schlupf, dann ein paar Tage zur Härtung des
          Chitinpanzers und auch noch Zeit bis zur Brünftigkeit, bis er schließlich
          die Beute verlässt.

          Ich vermute, dass es sich um einen Hungerschwarm gehandelt hat, ein im Stadium
          des akuten Hungers ausgezogener Schwarm, der wegen völliger Ausweglosigkeit
          an einem Schönwettertag die Beute verlassen hat.

          Von frühen kleinen Schwärmen sollte man als Bienenkistler die Finger lassen.
          Mit ihnen gibt es nur Probleme.

          gruss bf
            Abyssus abyssum invocat
          • Ich danke Euch für Eure sehr wertvolle Einschätzung!
            Ich würde jetzt so vorgehen:
            Die BK in ca 20m Entfernung vom ursprünglichen Standort bringen. Dort ordentlich einräuchern, die Waben rausnehmen und die Bienen abstreifen. Die gesunden Arbeiterinnen werden mit vollem Honigbauch vielleicht bei der NachbarBK hineingelassen. Die stiftende Arbeiterin schafft es nicht mehr zurück oder wird nicht mehr hineingelassen.
            Evtl bekomme ich nächste Woche ein neues Volk von einem befreundetem Imker. Soll ich die Waben zerstören oder kann ich sie drinnen lassen? Falls drinnen belassen, was würde mit den buckligen Zellen geschehen?

            LG
            Nils
            • Nimm bitte das begonnene Wabenwerk raus und bestücke die Oberträger neu. Die verwesende Brut
              würde einen neuen Schwarm nur unnötig gefährden und mit dem bißchen Wabenwerk geht dir nichts
              verloren (Einschmelzen und sammeln).

              gruss bf
                Abyssus abyssum invocat
              • Hallo Nils,
                die anderen haben Recht. Drohnenbrütig.
                Die BK lädt ja leider nicht gerade zum Experimentieren ein aber bitte nicht ins Spülwasser abfegen.
                Warum auch.
                Die Drohnenmütterchen können nicht Fliegen.
                Also an einer Stelle wo keiner Barfuß rumläuft bei gutem Wetter (weniger Bienen in der BK)abfegen und gut.
                So bekommen die Flugbienen wenigstens die Chance sich einzubetteln.

                Traurige Grüße
                Wolfram

                • ok. danke!
                  • Hallo,
                    tut mir leid um dein Volk aber noch ist ja die Schwarmsaison nicht zu ende smiley

                    honighase schrieb am 31.05.2016, 21:37
                    Hallo Nils,
                    Ausserdem, ich sag es ungern, aber solche Minischwärmchen sollten nie in eine BK einlogiert werden. Die sind zum Scheitern verurteilt auch mit einer Kö.
                    honighase

                    Das stimmt so nicht.
                    Ich selber habe letztes Jahr ein Schwarm mit 500g und einen mit 800g einlaufen lassen. Beides waren Nachschwärme und dennoch haben sich beide super entwickelt. Es geht also sehr wohl auch mit kleinen Schwärmen und der Schwarm von Nils war noch nicht mal so klein wie meine beiden. Man muss kleinere Schwärme halt im ersten Jahr etwas mehr pflegen aber spätestens ab dem zweiten Jahr geht alles wie von selbst smiley.

                    Viele Grüße
                    Mathias
                    • Hallo Mathias,

                      dass sich auch kleine Schwärme in der BK zu überwinterungsfähigen Völkern entwickeln stimmt natürlich.
                      Aber BK Anfänger oder Imker mit wenig Erfahrung haben keine Freude wenn ich ihnen kleine Schwärme abgebe, welche anfangs nur Sorgenkinder sind, oder womöglich eingehen. Darum erhalten solche Imker von mir nur die Schwärme, die ich gerne selbst behalten hätte. Damit macht der Start ins Imkerleben Spaß und gelingt garantiert.
                      Wenn man mehr Erfahrung hat, kann man aber natürlich auch mit kleinen Schwärmen imkern.
                      Von den kleinen Schwärmen, die ich behalte krieg ich die meisten durch.
                      Gestern habe ich einen Nachschwarm mit 1,4 Kilo abgegeben, bzw. er wurde mir von einem Anfänger abgebettelt. Bei diesem Gewicht hab ich schon etwas Bauchweh. Habs dann nur getan weil er um die Ecke wohnt und ich regelmäßig nach ihm schauen kann.
                      Trotzdem rat ich Anfängern von kleinen Schwärmen ab.

                      Gruß
                      Baptist