abonnieren: RSS
  • Hallo!

    Ich habe unterschiedliche Angaben dazu gefunden, wann ein abgeschwärmtes Magazinvolk komplett aufgelöst werden kann (zwecks Umstellung auf z.B. Bienenkiste also). Auf der Bienenkisten-Homepage steht: wenn die neue Königin angefangen hat zu stiften. In Erhards neuem Buch steht: wenn die ersten neuen Arbeiterinnenzellen verdeckelt sind - erst dann ist die neue Königin akzeptiert.

    Vielleicht eine Petitesse, aber es handelt sich ja doch um einen zeitlichen Unterschied von ein paar Wochen...

    Viele Grüße, Katharina

    Diese Frage wurde von bienenflug beantwortet. Siehe erste Antwort.

    • Ein paar entscheidende Wochen. Ich denke es liegt daran, dass es ein Problem ist bestiftete Zellen in der BK so ohne weiteres zu finden. Die verdeckelten Arbeierinnenzellen sind dagegen deutlich zu erkennen. Vielleicht deswegen?
        "Die Bienen haben das Sagen, ich habe das Tun!"
        Karla Wallner, Mecklenburg
      • Es geht ja um die Auflösung von Magazinen.

        http://www.bienenkiste.de/rat/faq/faq.2/index.html

        Da ist das Erkennen von Stiften kein Problem!

        Gruß, Katharina

        • Ach ja. Stimmt sorry. War gedanklich bei meinen heutigen BK Aktionen.
            "Die Bienen haben das Sagen, ich habe das Tun!"
            Karla Wallner, Mecklenburg
          • discuss.answer
            skogenslilla schrieb am 27.05.2016, 11:25
            Hallo!

            Ich habe unterschiedliche Angaben dazu gefunden, wann ein abgeschwärmtes Magazinvolk komplett aufgelöst werden kann (zwecks Umstellung auf z.B. Bienenkiste also).

            hallo katharina,

            du kannst ein Magazinvolk genau so behandeln wie ein Bienenkistenvolk
            bei der Bauerneuerung.
            Wenn das das Magazinvolk abgeschwärmt ist, kannst du ab dem 21. Tage nach Schwarmabgang das Restvolk auflösen, indem du es einschließlich der Königin von den Waben abstößt (in Schwarmkiste), bis zum nächsten Tage
            evtl. in Kellerhaft nimmst - muss nicht sein - besser direkt am gleichen
            Tage in die Bienenkiste einlaufen lassen.
            Bis zum 21. Tage dürfte die neue Königin fertig begattet und bereit zum
            bestiften sein. Da es sich um die neue Volksmutter handelt, gibt es
            meiner Meinung nach keine Probleme beim Umsiedeln.

            Länger als diese 21 Tage brauchst du nicht zu warten. Ich kopiere dir hier
            meinen Beitrag zur Bauerneuerung ein:

            1. Der rechte Zeitpunkt für eine Volkserneuerung ist die Zeit nach Abgang des natürlichen Schwarms oder nach Entnahme eines Trommelschwarms.
            2. Dabei ist der rechte Zeitpunkt der Eintritt der Brutfreiheit, die nicht nur im Spätherbst eintritt, sondern auch für eine kurze Phase nach Abgang eines Schwarms bzw. Entnahme eines Trommelschwarms.
            3. Die alte Königin stellt wenige Tage vor ihrem Abschwärmen das Bestiften ein. Die zu diesem Zeitpunkt vorhandene Brut läuft allerspätestens 21 Tage (Arbeiterinnen, auf die kommt`s an) später aus. Das bedeutet, dass keine Brut, die von der alten Mutter stammt, mehr im Volk ist.
            4. Was die im Restvolk vorhandene Jungkönigin anbelangt, so benötigt diese von der Verdecklung der Schwarmzelle (frühester Zeitpunkt des Schwarmabgangs) bis zum Schlupf einige Tage, dann verbleibt sie zum Aushärten ihres Chitinpanzers und je nach Wetter ein paar Tage im Stock, bis sie ihre Begattungsflüge beginnt, die sich wiederum über mehrere Tage erstrecken. Erst dann beginnt sie durch den Beginn des Bestiftens mit der Anlage neuer, eigener Brut.

            Fazit: Man sollte die Bauerneuerung 21 Tage nach Schwarmabgang durchführen, so dass man sicher sein kann,
            - möglichst viele Jungbienen im Volk zu haben
            - eine begattete und bereits im Bestiften befindliche Junkkönigin zu haben,
            - um mit diesem Volk, das nun (in eine Schwarmkiste) abgefegt wird, die Biki nach Entnahme aller alten Waben und Bestückung mit frischen Anfangsstreifen, die gleiche Biki neu zu besetzen.

            Das abzufegende Volk sollte kräftig und länger eingeräuchert werden, damit sich möglichst viele Bienen den Magen füllen (um die Zeit vom Abfegen bis zum Wiedereinlogieren ohne Hunger zu überstehen).
            Das abgefegte Volk benötigt keine Kellerhaft, dem sofortigen Wiedereinzug steht nichts im Wege.

            Die Biki am alten Standort belassen erspart ein neues Einfliegen und das Volk beginnt sofort mit dem Aufbau des neuen Wabenwerks.

            Hinweis: Bei einem Trommelschwarm muss man länger mit dem Abfegen zuwarten. Hierzu verweise ich auf bereits geführte Diskussionen/Beiträge hier im Forum zum Thema Trommelschwarm.

            Ich hoffe, du kommst mit diesen Ausführungen klar. Wenn nicht, bitte
            nachfragen.

            gruss bf




              Abyssus abyssum invocat
            • Hallo bienenflug!

              Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Dann werde ich mich an den drei Wochen orientieren!

              Viele Grüße, Katharina
              • Hm, nach drei Wochen noch keine neuen Stifte... Gesucht habe ich die Königin noch nicht. Kann beim Hochzeitsflug etwas schiefgegangen sein? Ob ich Ihnen eine Brutwabe von einem anderen Volk gebe...?

                Gruß Katharina
                • Hallo Katharina,

                  ich möchte Dir ein kleines Zitat aus meiner gestrigen PN an ein Forumsmitglied zur Kenntnis geben:

                  Zurück zum Volk selbst: Dieses Jahr stelle ich fest, dass bei abgeschwärmten Völkern teilweise die jungen Königinnen ungewöhnlich lange Brutpausen machen, bis sie mit dem Bestiften anfangen. In Wirtschaftsvölkern hies. Magazinimker haben die Königinnen zum großen Teil sogar das Bestiften eingestellt. Das hängt mit der langen Kälteperiode, dem Regen und der fehlenden Tracht zusammen.
                  Es könnte also durchaus eine Königin im Volk sein, ohne dass sie schon
                  angefangen hat zu legen.

                  Heute sagte mir ein befreundeter Magazinimker, der gerade beim Schleudern war, dass er in Teilen seiner Völker seit gestern wieder Stifte findet.
                  Ich selbst hatte gestern begonnen, das Restvolk einer Warré-Beute, die
                  einen Nachschwarm abgegeben hat, wegen Aussichtslosigkeit aufzulösen.
                  Mehrere Waben hatte ich bereits entnommen und abgestoßen. Bei der nächsten
                  Wabe fand ich dann eine handtellergroße Fläche mit frischen Stiften
                  - - alles gut - - auch meine Jungkönigin hat wohl gestern mit Bestiften
                  begonnen, obwohl ich damit auch nicht gerechnet hatte.

                  Um sicher zu gehen, ob eine Königin im Volk ist, könntest du in der Tat
                  ein Wabenteil mit frischer Brut zusetzen und schauen, ob sie innerhalb
                  von 3 Tagen Weiselzellen ziehen. Ist das nicht der Fall, ist eine Königin
                  vorhanden.
                  Beobachte doch mal das Volk. Wird Pollen eingetragen? Wie reagiert es
                  auf Klopfprobe.
                  Und ob momentan bereits Stifte/junge Brut vorhanden sind, dürfte nur sehr
                  schwer festzustellen sein (evtl. nur eine kleine Fläche), vermutlich erst
                  beim Ziehen der Waben zu sehen.

                  Du kannst alternativ 2-3 Tage kleine Mengen (ca. 500 ml) flüssiges Futter 1:1 als Anreiz geben, damit die Königin in Schwung kommt. Du erkennst das daran, wenn ein, zwei Tag nach Beginn des Fütterns zunehmend Pollen eingetragen wird.
                  Dir läuft die Zeit noch nicht weg. Die paar Tage Austesten, um sicher zu sein, solltest du dir noch lassen. Sobald sich Anzeichen für das Vorhandensein der der Königin zeigen, ist alles in Ordnung und du kannst das Volk abfegen. Wachsames Beobachten ist hierbei sehr hilfreich.

                  gruss bf



                    Abyssus abyssum invocat
                  • Hallo bienenflug!

                    Danke für deine Antwort! Die Wetterlage ist bei uns eine ganz andere... Wir haben den ganzen Mai über das reinste Sommerwetter gehabt! Die Völker sind unheimlich früh in Schwung gekommen, und in der vergangenen Woche hat eines meiner Völker meherere Kilo Nektar eingetragen. Die Himbeere blüht momentan und die Tracht ist super. Erst die beiden letzten Tage ist es zum ersten Mal etwas kälter gewesen. Am Wetter kann es also eigentlich nicht liegen. Ich habe eher das Problem, dass bei dem abgeschwärmten Volk alles verhonigt... Wo die Brut weg ist, wird Honig eingetragen. Könnte das die Königin daran hindern, mit dem Stiften anzufangen?! Ein bisschen Platz ist noch, aber keine riesigen Flächen.

                    Ich warte nochmal ab bis Mitte nächster Woche, dann schaue ich nochmal. Sehe ich dann immer noch nichts, kriegen sie ein Stück bestiftete Brutwabe von einem anderen Volk.

                    Viele Grüße, Katharina
                    • Hallo bienenflug!

                      Heute habe ich durch Zufall die Königin gesehen! Es ist also eine neue da! Ich fand allerdings, dass sie noch recht klein aussah. Vielleicht ist sie aus irgendeinem Grund noch nicht so weit, wie sie es rein rechnerisch sein sollte... Jetzt lasse ich sie bis Ende der Woche in Ruhe.

                      Was mache ich, falls sie dann immer noch nicht stiftet?! Kann das Volk trotzdem umziehen?! Es ist seit Wochen so schönes Wetter und die Luft ist mittags voller Drohnen - eigentlich kann die Begattung kein Problem gewesen sein!

                      Viele Grüße, Katharina
                      • Hallo Katharina,

                        Ich gehe davon aus, dass du die Königin tatsächlich gesehen hast und
                        keine Verwechslung vorliegt.
                        Grundsätzlich sagt die Größe einer Königin nichts über deren Fähigkeiten
                        aus. Wenn bis Ende der Woche keine Stifte vorhanden sind, wurde die
                        Jungkönigin wahrscheinlich nicht oder nicht ausreichend begattet.

                        Du könntest dann das Volk wie folgt umsiedeln:

                        Besorge dir sobald es geht eine begattete Königin (jetzt schon Erkundigungen bei benachbarten Imkern einholen, wo du eine K herbekommen kannst, falls nötig) Diese setzt du in einen Zusetzkäfig.
                        Dann fängst du die junge Königin aus dem Volk raus, tötest sie ab und
                        reibst mit der toten Königin den Zusetzkäfig kräftig ein. So werden
                        deren Pheromone an die neue Königin übertragen.
                        Anschließend den Zusetzkäfig mit fremdem Honig aus einem anderen Volk einschmieren (ohne aber die Königin zu verkleben) und setze den Käfig mitten ins Volk (so werden möglichst viele Bienen den neuen Geruch der
                        Königin annehmen).
                        Wichtig: Beide Arbeitsschritte, das Rausfangen der alten und das Zusetzen der neuen Königin sollte innerhalb 1 Stunde erfolgen, so ist die Annahme der neuen K nahezu garantiert.

                        Am nächsten Tag ziehst du den Zusetzkäfig mit aufsitzenden Bienen raus
                        und begutachtest, ob die Bienen auf dem Käfig friedlich sind, ob sie sich ruhig verhalten, sterzeln(in Ordnung) oder ob sie sich im Käfig verbeißen (feindlich gestimmt).
                        Sind sie friedlich, kannst du davon ausgehen, dass sie die Königin
                        problemlos annehmen. Futterteig ins Ausfressloch füllen und die Königin
                        mit ein paar aufsitzenden Bienen in die leere Bienenkiste hängen.
                        Bienenkiste an die Stelle des Magazins setzen, Einlauframpe davor und
                        zügig das Magazinvolk Wabe für Wabe auf die Rampe abfegen.
                        Mit einem Löffel ein paar Bienen nach oben ans Flutloch buxieren, falls
                        sie bis dahin nicht schon direkt selbst einlaufen sollten.


                        Sollten die aufsitzenden Bienen jedoch feindliche Stimmung zeigen,
                        dann die Königin im Zusetzkäfig um einen weiteren Tag mit Verschluss
                        zusetzen und am Folgetage die Umsiedlung vornehmen.

                        Hinweis: Keinesfalls beide Königinnen im Volk lassen und hoffen, dass
                        die stärkere gewinnt. Die zugesetzte gute Königin würde den Kampf
                        verlieren, da das Volk hinter der nutzlosen Königin steht.
                        Und auch keinesfalls jüngste Brut hinzugeben, denn die Bienen dürfen
                        ausser der zugesetzten Königin keine Alternative haben, sich eine neue
                        zu ziehen.

                        Ich drück dir die Daumen, dass du doch noch Stifte vorfinden wirst. Und
                        wenn nicht, drück ich sie dir, damit das Vorhaben gelingt.

                        Gruß bf
                          Abyssus abyssum invocat
                        • Hallo bienenflug!

                          Noch immer keine Stifte. Alles voll Honig. Kann es sein, dass die Königin deswegen nicht anfängt zu stiften? Könnte man es nicht auch einfach wagen, und das Volk in die neue Einraumbeute umziehen lassen? Und wenn sie dort nach zwei Wochen nicht stiftet, sie dann austauschen?

                          Ich habe letztes Jahr ziemlich schlechte Erfahrungen mit Königinnenaustausch gemacht. Hat dazu geführt, dass das Volk monatelang weisellos war. Im Nachhinein bin ich recht sicher, dass sie doch eine funktionierende Königin hatten, und ich Mist gebaut habe. Darum ziere ich mich ein bisschen davor...

                          Gruß, Katharina
                          • Hallo nochmal!

                            Ich habe gerade mit einer guten Bekannten und sehr erfahrenen Imkerin gesprochen (hier in der Gegend). Sie hat gesagt, dass sie häufig beobachtet, dass die Völker in diesen Wochen eine Brutpause einlegen. Sie meinte, dass die Königin bewusst nicht stiftet. Gerade, wenn soviel Honig da und die Tracht gut ist.

                            Ich weiß aber immer noch nicht richtig, wie ich am besten vorgehen soll: Soll ich ihnen in der jetzigen Beute den Honig wegnehmen und leere Rahmen oder Rahmen mit Mittelwänden geben und warten, dass sie anfängt zu stiften? Oder kann das Volk trotzdem in die neue Beute umziehen? Ich bin mir ein bisschen unsicher, weil man ja sagt, dass eine neue Königin nicht voll akzeptiert ist, bevor sie anfängt zu stiften...

                            Gruß, Katharina
                            • Warum nicht gleich den Kunstschwarm machen (mit der Königin die jetzt drinnen ist)? Ich selber würde davon ausgehen, dass mit ihr alles in Ordnung ist.

                              Wer mich eines Besseren belehren möchte, dann bitte sehr. smiley

                              -Kevin

                                Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                              • Hallo Kevin!

                                Das ist auch mein Gedanke... Im allerschlimmsten Fall kann man ja die Königin auch später noch austauschen. Sie sollen in die Einraumbeute ziehen, nicht in eine Bienenkiste. Da wäre das ja kein Problem.

                                Gruß, Katharina
                                • Hallo Katharin,

                                  ich muss der Imkerin zustimmen, dass die Königin eine Legepause eingelegt
                                  haben könnte. Derartige Feststellungen machen auch Magazinimker in unserer
                                  Gegend.
                                  Du bist die Imkerin und du musst dich entscheiden. Letzlich ist es immer
                                  schwierig, aus der Entfernung das richtige zu sagen.

                                  Ich denke aber, dass die Königin, wenn sie denn da ist, nach der Umsiedlung
                                  direkt wieder ihre Legetätigkeit aufnimmt. Sie hat dann wieder eine Aufgabe, bekommt frisches Reizfutter und hat genügend Raum.

                                  Pack`s an und viel Erfolg (auch beim Einlogieren).

                                  gruss bf
                                    Abyssus abyssum invocat
                                  • Hallo bienenflug!

                                    Da ihr beide, Kevin und du, nicht laut widersprecht, werde ich das machen! Dann dürfen sie jetzt umziehen, und wenn dann in ein paar Wochen in der Einraumbeute noch immer keine Stifte zu sehen sind, werde ich weitersehen! Das ist mir lieber, als sie jetzt zu lange in der mit Honig vollgestopften alten Beute zu lassen.

                                    Danke an euch!

                                    Gruß Katharina
                                    • hallo Katharina,
                                      ich denke nicht, dass du wochenlang auf Stifte warten solltest,
                                      sobald erste Wabenansätze gezogen sind, beginnt normalerweise die
                                      Königin gleich mit dem Bestiften.

                                      Du wirst das wie in der Bienenkiste daran feststellen, sobald Pollen
                                      eingetragen wird. Spätestens nach 8 Tagen müsste ordentlich offene
                                      Brut in allen Stadien vorhanden sein und einen Tag später werden die
                                      ersten Zellen verdeckelt.

                                      Es wäre höchst ungewöhnlich, wenn das bei Vorhandensein einer Königin
                                      bei deinem Volk nicht der Fall wäre. Dann stimmt in der Tat was mit der
                                      Königin nicht.

                                      gruss bf
                                        Abyssus abyssum invocat
                                      • Hallo bienenflug!

                                        Ja du hast recht, ich habe mich ungeschickt ausgedrückt. Die Stifte sollten ziemlich bald zu sehen sein.

                                        Viele Grüße, Katharina
                                        • Hallo nochmal!

                                          Es ist alles in Ordnung. Am Samstag sind die Bienen umgezogen, heute früh habe ich kurz nachgesehen und Stifte gefunden. Mit der Königin ist also sicher alles, wie es sein soll! Dann hat mich mein Gefühl also doch nicht getäuscht. Schön!

                                          Viele Grüße aus Schweden!

                                          Katharina