abonnieren: RSS
  • Hallo liebe BiKilerInnen,

    Ich habe gegen Ende April den Honigraum freigegeben und bereits haben die fleissigen Mädels die Waben bis nach hinten gebaut. Im Buch/oder Forum wird geschrieben, dass ab und zu ein Blick von hinten hinein auch verhindert, dass die Waben ans Rückbrett gebaut werden. Meine Frage an Euch: wie schafft ihr es das Rückbrett abzunehmen und wieder einzusetzen ohne dabei Bienen zu zerquetschen??...zumal mein Rückbrett wegen der Arbeit des Holzes auch etwas klemmt (also es -gerade bei feuchtem Wetter- immer etwas ruckelt beim hantieren) Jedesmal mit Rauch einzufahren finde ich auch nicht so eine prickelnde Vorstellung.

    Eure Erfahrungen und Tipps dazu?!

    Liebe Grüsse aus Winterthur
    • Auf die gleiche Frage habe ich letzte Woche schon geantwortet, finde aber meinen Beitrag nicht mehr.

      Rauch geben ist die Antwort. (Man muss sich halt mit seinem Smoker anfreunden.)

      Aber ich finde es einfacher das Rückbrett in dieser Zeit nicht abzunehmen. Bei einer normalen Kontrolle (Bodenbrett ab) kannst Du mit dem Stockmeißel unerwünschten Anbau durchtrennen.

      Schöne Grüße

      Kevin
        Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
      • Jep, da hatta recht, der Kevin.

        (Nö, ich mach da um diese Zeit auch nie nix mehr auf.
        Letztens gedacht, ich sollte mal gucken und dann hatten sie nur drauf gewartet!
        Das blöde Rückbrett war natürlich festgetackert und als ich es weg hatte, war ich der böse Feind. Nach dem zweiten Versuch es wieder gutzumachen bin ich geflohen. Mit 6 Stichen an Hals und Armen, einer Biene im Shirt, einer in den Haaren und einer auf den Fersen.
        Die Wassertonne war meine Rettung. Mit nassen Haaren und halbnackt das Shirt um den Kopf schwingend sah mich dann der Bürgermeister, als er mit dem Traktor vorbeituckerte. Saupeinlich!)
          Wenn für uns nur zählt, womit wir rechnen können, rechnen wir nicht mehr mit dem, was zählt.
          -Stefan Brotbeck
        • Vielen Dank Kevin,

          Deine Worte lesend ist diese Frage wohl tatsächlich erst kürzlich behandelt worden...irgendwas war da. Danke trotzdem für die nochmalige Antwort. Muss mich -über kurz oder lang- tatsächlich mit meinem Smoker versöhnen...oder eher, meine Bienen werden das wohl müssen. Scheint mir als Laienbienenverliebter halt irgendwie "unnatürlich", aber denke diese Diskussion wird sicherlich an dieser Stelle schon ausführlist geführt worden sein...werd sie bei Gelegenheit mal suchen.

          Danke auch Dir Theophanu; eine wunderbar bildliche Ausführung Deiner eigenen Abhandlung von "Der mit den Bienen tanzt".
          • Wenn ich das sanftmütige Volk von hinten besehen will bzww. das Rückbrett wieder einsetze, dann halte ich es an, ohne zu drücken, und bewege es leicht und mit ganz sanftem Druck hin und her. Die Bienen verstehen diesen Wink und verschwinden von den Leisten. So gut wie alle zumindest. Beim etwas kontaktfreudigeren Volk geht das auch, allerdings besser mit Schleier. Die Temperamente sind da geradezu menschlich und damit verschieden smiley

            PS: Die Methode habe ich hier irgendwo gefunden, von Erhard (?) beschrieben für das Einsetzen des Bodenbrettes. Klappt also auch mit dem Rückbrett.
              "Die Bienen haben das Sagen, ich habe das Tun!"
              Karla Wallner, Mecklenburg
            • allerdings besser mit Schleier. Die Temperamente sind da geradezu menschlich und damit verschieden smiley

              smiley
                " An Stelle der kostspieligen, zum Sport ausgearteten Kunstimkerei hat eine naturverbundene, einfache Erfolgsimkerei zu treten."
                Siedlern und Bauern als berufene Bienenzuechter muss es moeglich gemacht werden, mit einer leicht selbst herstellbaren einfachen Bienenwohnung, ohne besonderen Aufwand an Material, Fachkenntnisse, Geld und Arbeit, ohne Maschinen und Geraete, ohne Zuckerverbrauch und Kunstwaben, auf rein naturgemaesse Art, erfolgreich zu imkern.

              • Die Wassertonne war meine Rettung. Mit nassen Haaren und halbnackt das Shirt um den Kopf schwingend sah mich dann der Bürgermeister, als er mit dem Traktor vorbeituckerte. Saupeinlich!)

                hahaha, wunderbar! habe ich jetzt lachen müssen smiley. Ein lachender Start in den Pfingstmontag. [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 10 Monaten geändert.]
                • homer schrieb am 15.05.2016, 11:41
                  ... Muss mich -über kurz oder lang- tatsächlich mit meinem Smoker versöhnen...oder eher, meine Bienen werden das wohl müssen. Scheint mir als Laienbienenverliebter halt irgendwie "unnatürlich", aber denke diese Diskussion wird sicherlich an dieser Stelle schon ausführlist geführt worden sein...werd sie bei Gelegenheit mal suchen....

                  Jau, hatten wir alles schon mal, aber is eben so - vieles wiederholt sich.
                  zB hier:
                  http://www.mellifera-netzwerk.de/forums/thread/773/bienen-zunehmend-aggressiver

                  Ich hab das Rückbrett dann auch mit nem Smoker bewaffnet prima wieder eingebauen können.
                  Wobei das Smoker zünden trotz super CrémeBrulée-Flammenwerfer für mich eine Hürde bleibt. IMMER noch sad

                  ps. Wenn du nach bestimmten Themen suchst, guck mal hier
                  http://www.mellifera-netzwerk.de/forums/thread/2061/erste-hilfe#dis-post-11076 [Hinweis: Theophanu hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 10 Monaten geändert.]
                    Wenn für uns nur zählt, womit wir rechnen können, rechnen wir nicht mehr mit dem, was zählt.
                    -Stefan Brotbeck