abonnieren: RSS
  • Ein Blick auf die Waage einer Bienenkiste in Berlin-Kreuzberg. Das fleißige Volk hat binnen 4 Tagen gerade 10 kg zugelegt!

    http://www.euse.de/honig/beescale/graph.php

    -K

      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Hallo Kevin
      Beeindruckend! Wir hatten einen nassen und kalten Frühling und Sommer bis jetzt wie selten. Dein Diagramm gibt mir noch den Rest, neid!!!

      Nein nein, ist natürlich extrem spannend, dass ein einziges Volk in so wenig Zeit eine solche Leistung erbringen kann, Hut ab! Interessant auch, wie konstant die Temp dabei war, es scheint die mussten weder fächeln noch heizen noch übermässig Wasser holen und konnten wirklich alle Sammeln schicken...
      Grüsse
      Bindi
      • Wirklich beeindruckend, da können viele (inklusive mir) nur davon träumen.

        Gruß
        Markus
          Bestand:
          2x Bienenkiste
          4x TBH
          1x Christsche Magazinbeute
        • Hallo Kevin
          dass sieht ja bei Euch klasse aus...da bin ich aber neidisch...lach

          das schaffe ich auch mit viel Zuckerwasser in der Biki und viele Backsteine auf der Kiste...
          Jetzt aber im ernst: bei mir können die Mädels nicht oder nur selten fliegen, trotz ausreichend Tracht - was für ein Sommer

          Viele Grüße
          Drohn
          • Hallo Kevin,

            zwischen deinem und meinem Standort liegen ca. 800 km.
            Und soweit geht auch die Tracht auseinander.
            Bei mir ist dieses Jahr gar nichts!
            Ich habe vier Bienenkisten, und keine hat den Honigraum auch nur
            ansatzweise ausgebaut. Keine ist geschwärmt oder schwarmtriebig geworden.
            Bei dreien ist der Honigraum seit ca. 6 Wochen offen. Man sollte ja meinen, dass da irgendwann mal gebaut wird. Aber nichts dergleichen.

            Das gleiche Bild in meinen 4 Warré-Beuten, von ihnen hat keine die untere
            zugesetzte Zarge ausgebaut. Ein Volk ist allerdings geschwärmt und hat
            einen Nachschwarm gegeben. Das ist alles.

            Bei mir sind die Trachtverhältnisse ja wirklich nicht üppig. Aber so ein
            katastrophales Jahr wie dieses habe ich bisher nicht erlebt.
            Mittlerweile sind die Bienenvölker meine SORGENKINDER. So hatte ich eigentlich nicht vor, Bienen zu halten.

            Zu nass - zu kalt - zu windig - Bäume, Sträucher, Hecken honigen nicht!

            Ich bin fest davon überzeugt, dass momentan in einigen Regionen die Bienen
            gefüttert werden müssen, damit die Völker nicht verhungern.
            Ihr seid ganz offensichtlich, glücklicherweise, davon nicht betroffen.

            gruss bf
              Abyssus abyssum invocat
            • Tut mir Leid, bf, das klingt ziemlich schlimm. Und andere, ähnliche Berichte habe ich auch mitbekommen. Wenn man hier in der Stadt sitzt ist das manchmal kaum zu glauben. Aber leider wahr.

              Dir alles Gute (und besseres Wetter u.a.)

              Kevin
                Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte