abonnieren: RSS
  • Ich dachte, Google hilft mir schnell die Antwort zu finden, aber ohne Erfolg...

    Ist es ein Problem wenn Bienenwachs (z.B. Mittelwand) verblasst?

    Wer weiß Bescheid?

    -K [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 8 Monaten geändert.]
      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Mhm, also ich habe nur folgende Erfahrungen. Hatte vor Kurzem eine Lieferung MWs erhalten aus 2014. Diese waren auch sehr blass. Außerdem waren die MWs sehr spröde und kaum flexibel. Ob das jetzt einen Zusammenhang darstellt kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall war es mir nicht möglich die MWs sauber zu verarbeiten und bspw. zu vernageln, hier haben sich direkt Bruchstellen gebildet.
      Meine Recherchen haben ergeben, dass man die MWs entweder in den Backofen oder mit dem Fön behandeln kann, dann werden sie zum einen wieder schön gelb und etwas flexibler. Schlussendlich habe ich mir dann aber neue Wände bestellt. Ich wollte vermeiden, dass mir die Anfangsstreifen herunterfallen oder es zu einem Wabenabriss kommt.
      • Hallo Kevin
        da kann ich Dir leider nicht helfen.
        Ich denke auch Wachs ist nicht gleich Wachs, es kommt wohl auch auf das Gebiet an wo die Beuten stehen.

        @ Dominik
        es gibt 2 Möglichkeiten die Mittelwände herzustellen und zwar giessen oder walzen.

        Der Wachs wird erhitzt und beim Giessen wird er gepresst wie bei einem Waffeleisen und zusätzlich abgekühlt.

        Dieser Wachs wird brüchig ( ich wollte mir so eine Presse kaufen - ca. 100€ - es wurde mir aber abgeraten).

        Viele Grüße
        Drohn

        • Hallo Kevin,
          also ich habe mal vor einiger Zeit gelesen, dass Bienenwachs durch Sonnenlicht ausbleicht. Es wird sogar Oxalsäure zum Ausbleichen von Wachs verkauft.
          Aber das hat mit Deiner Frage wohl eher nichts zu tun.

          Gruß Petra
          • KMP schrieb am 21.04.2016, 12:08


            Ist es ein Problem wenn Bienenwachs (z.B. Mittelwand) verblasst?
            -K
            Hallo Kevin,
            also Problem ist es keins. Ich hab nur manchmal den Eindruck dass die blassen Mittelwände von den Bienen ungern bzw. recht zögerlich angenommen werden.
            Legt man sie einzeln kurz in die Sonne werden sie wieder schön gelb und biegsam. Mittelwände sollte eh immer warm verarbeitet werden, wegen der Bruchgefahr.
            Die Verarbeiterin meines Wachses sagt, das Verblassen wird verursacht durch Austrocknen in der Kälte. Seit ich meine überschüssigen Waben in einen Raum lagere der immer warm ist, sind sie im nächsten Frühling immer noch schön gelb.

            Baptist
            • honighase schrieb am 21.04.2016, 20:35
              Legt man sie einzeln kurz in die Sonne werden sie wieder schön gelb und biegsam.

              ??

              Ich meine nicht den typischen weißen Belag, den man manchmal auf Bienenwachs findet (wie auf Schokolade), der tatsächlich weg geht wenn der Wachs leicht aufgewärmt wird, sondern Wachs das (hätte ich wie Petra auch gedacht) durch das Sonnenlicht verblasst. Ob dabei etwas Wichtiges (für die Bienen) verloren geht...

              -Kevin
                Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte