abonnieren: RSS
  • Hallo Bienenfreunde,
    beim Bau meiner ersten Kiste vor drei Jahren ist uns ein Fehler in der Breite der Kiste unterlaufen. Die Kiste ist 5 mm zu schmal geworden. Da ich zur Zeit noch einige leere BK´s habe dachte ich mir, das man die kompletten Brutraumleisten von der alten in eine neue Kiste umhängt und die letzte zu schmale durch eine 35 mm Leiste ersetzt.
    Würde das denn so funktionieren und wann sollte ich das dann machen?
    Vielleicht können hier die Erfahrenen BK-Freunde mal mitteilen ob das möglich ist. Freue mich schon auf Eure hoffentlich positiven antworten.

    Uwe
    • Normale Deutsche Normbienen fühlen sich nur in Bienenkisten mit Normmaßen wohl?
      Oder habe ich das Problem nicht verstanden ;-)
      • hallo Uwe,
        Die Kiste ist 5 mm zu schmal geworden....und die letzte zu schmale durch eine 35 mm Leiste ersetzt......und wann sollte ich das dann machen?

        das sehe ich wie Gunnar. Wenn du dieses Jahr (nach 3. Jahr) nicht zwingend eine Bauerneuerung anpeilst, würde ich alles lassen wie es ist. Die eine Wabe am Rand wurde sicherlich von den Bienen entsprechend der Nestentwicklung angepasst. (Foto wäre schön gewesen)
        Wenn du mal genau inschaust, stellst du fest, dass kaum eine Wabe
        wie die andere ist. Die Randwaben sind eh oftmals dünn und werden kaum bestiftet oder mit Vorräten gefüllt.
        Umhängen würde ich das alte Wabenwerk auf keinen Fall mehr, weder jetzt
        noch später. Ich würde einen Trommelschwarm,, sowie einen Trommelnachschwarm vorziehen und jeden Schwarm neuen Wabenbau errichten lassen. Damit hättest du dann zwei ordentliche Völker auf frischem Bau.

        gruss bf


          Abyssus abyssum invocat
        • Hallo Rannug und bienenflug,
          das liegt wohl an mir, ein Missverständnis. Habe die Kiste vor 3 Jahren gebaut, in die Ecke gestellt, vergessen das die zu schmal war und voriges Jahr wo noch keine neue Kiste da war, diese mit einem Schwarm befüllt. Habe das dann erst wieder entdeckt als die Bewohner sich häuslich eingerichtet hatten. Die schmale Leiste ist bei Punkt 1 zu sehen.
          Nichtsdestotrotz werde ich dann also noch 1 - 2 Jahre die Kiste so belassen und dann das Volk mittels Trommelschwarm in eine andere am gleichen Ort umsiedeln. Da kann ich die ja dann noch verbreitern damit Sie wieder zum Einsatz kommen kann.
          Bei punkt 2 auf dem Bild ist die Wabe an der stelle fast doppelt so breit wie normalerweise. Was verbirgt sich dahinter? Eventuell kann das jemand beantworten.

          VG Uwe
          • Hallo Uwe,

            Punkt zwei ist schlicht Naturwabenbau. Wo Platz ist, wird gebaut und manchmal auch kreativ. Die Waben wurden dort halt einfach längerausgezogen, das macht gar nix. Ein Volk von mir ist besonders kreativ und liebt anscheinend lange Waben.



            Einfach bauen lassen. Anstelle Deine Kiste irgendwann einmal zu verbreitern, kannst Du auch etwas breitere Oberträger bauen. Die 28 mm kannst Du auf die verbleibenden 11 Leisten aufteilen, ist viel einfacher. Noch einfacher ist, die Bienen machen lassen. Geht auch so, große Probleme sind da nicht zu befürchten.

            Viele Grüße
            Michael
            • bienenflug schrieb am 19.03.2016, 13:28

              Wenn du mal genau inschaust, stellst du fest, dass kaum eine Wabe
              wie die andere ist. Die Randwaben sind eh oftmals dünn und werden kaum bestiftet oder mit Vorräten gefüllt.

              hallo Uwe,
              Ich füge dir mal ein Foto ein, worauf du erkennen kannst, wie sich in
              vielen Bienenkisten rechts und links oder nur auf einer Seite eine
              dünne ungenutzte Wabe befindet.
                Abyssus abyssum invocat