abonnieren: RSS
  • Hallo

    hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Mittelwandgiessform oder "Wachspresse"

    In e-ba. de wird eine Mittelwandpresse für 100€ + 10€ Versand neu angeboten, sie ist luftgekühlt.

    Auf was muss man achten wenn man sich so eine "billige" Giessform kauft bzw. gibt es gute Bausätze.

    Mehr wie 3 Völker bekommen wir nicht - es wird keine Massen an Wachswänden gegossen

    Viele Grüße
    Drohn
    • Hallo
      bin ja auch ein Freund von "Selbstversorgern". Aber so weit ich verstanden habe ist das so eine Sache mit den Mittelwand selber giessen/machen. Preise ab 500.- € habe ich in Erinnerung - und da kriegste auch kein Mercedes fuer.
      Wenn ich denn mal zu eigenem Wachs komme, oder ueberhaupt mal die Moeglichkeit habe, schaue ich bei einem Imker vorbei der sich so eine Maschine (wohl mit Sterilizator) besorgt hat. Die soll auch kleinere Mengen Wachs zu MW verarbeiten koennen. Glaube das ist guenstiger und allg.besser . . .
      Meine Frage waere, wie gross denn die Zellgroesse fuer unsere HonigMW sein sollte ? Wie gross ist sie denn bei dem "Deutsch Normal" oder den Freudenstein die BF angepriesen hat?
      Eine "billige " Presse zu kaufen kann ich mir da schon eher vorstellen- allerdings mache ich die mir wahrscheinlich dann auch aus den hidraulischen "Wagenhebern" in der Garage selber ..da kann mann nicht soo viel falsch machen.. smiley

      Erfahrungsberichte waren natuerlich schoen
      massel

        " An Stelle der kostspieligen, zum Sport ausgearteten Kunstimkerei hat eine naturverbundene, einfache Erfolgsimkerei zu treten."
        Siedlern und Bauern als berufene Bienenzuechter muss es moeglich gemacht werden, mit einer leicht selbst herstellbaren einfachen Bienenwohnung, ohne besonderen Aufwand an Material, Fachkenntnisse, Geld und Arbeit, ohne Maschinen und Geraete, ohne Zuckerverbrauch und Kunstwaben, auf rein naturgemaesse Art, erfolgreich zu imkern.

      • Meine Frage waere, wie gross denn die Zellgroesse fuer unsere HonigMW sein sollte ? Wie gross ist sie denn bei dem "Deutsch Normal" oder den Freudenstein die BF angepriesen hat?
        Die Antwort ist doch leicht im Internet zu finden.

        Ich selbst werde keinen Gedanken an Mittelwandpressen ver(sch)wenden. Dies führe mich weg von einfacher Bienenhaltung und wäre mir zu viel Arbeit.
        Führ den Preis einer vernünftigen Presse bekomme ich für ca. 20 Jahre ausreichend Mittelwände.

        gruss bf [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 3 Jahren, 5 Monaten geändert.]
          Abyssus abyssum invocat
        • Hallo

          ich habe einen Imkereibetrieb ( gegründet 2015)gefunden, der den billige Mittelwandgieser selbst benutzt. Ich habe Ihn angeschrieben, ob er mit der Mittelwandgieser zufrieden ist!

          Es reizt mich einfach den eigenen Wachs wieder zuverwenden, aber wie schon bf schrieb, es wird halt immer mehr Arbeit.
          Ich will auch keine Mittelwandgiesser kaufen, der über 500€ kostet ....da kaufe ich lieber Pflanzen- naja- da muss ich wohl noch ein Grundstück dazupachten um alles unterzubringen...

          Viele Grüße
          Drohn
          • Hallo

            habe gerade die Antwort bekommen:

            sehr zufrieden - aber wenn man mehrere Waben giesst muss man das Gehäuse kühlen...
            was kann man für 100€ erwarten...

            Viele Grüße
            Drohn
            • Mal eine doofe Frage:

              So wie ich das sehe, besteht das Problem in der Kühlung, da man ohne zu lange warten muss, bis das Wachs hart wird. Ist es dann keine Option, das Wachs in die Form gießen und anschließend kurz ins Kühl- oder Frierfach zu stellen?

              In der Bucht habe ich Silikon-Formen für 25€ inkl. Versand gefunden. Wenn man die auf Holz (besser Metall) Platten klebt, dann hätte man eine recht einfache Plattenform.

              Selbst Mittelwände herstellen würde denke ich jeder gerne, aber wie oben schon erwähnt, wenn man keine Massen an Mittelwänden benötigt, muss sich auch der Aufwand in Grenzen halten. [Hinweis: aggrotroll hat den Beitrag zuletzt am vor 3 Jahren, 5 Monaten geändert.]
              • Ferner ist gegossenes Wachs eher brüchig und nicht so stabil wie gewalzte Mittelwände. Das hatten wir hier aber auch schon einmal besprochen. Die selbstgemachten Mittelwände ohne Prägung (s. anderer Thread) sind aber auch nicht der Renner. Meine Bienen haben die bis zuletzt verschmäht und sogar lieber komplett neu gebaut und erst zum Schluss auch die glatten Mittelwände angenommen. Bemerkenswerter Weise haben die da zuerst, bevor sie angefangen haben, sechseckige Waben draufzubauen, kleine Grübchen in die glatten Mittelwände modelliert. Wie immer die das auch gemacht haben.
                cookie
                • @ BF

                  Die Antwort ist doch leicht im Internet zu finden. 

                  Ist mir garnicht so leicht gefallen... Habe nur bei einem Haendler die Angabe ueber die Zellgroesse finden koennen. Da werden die Freudenstein mit 4,9 mm Zellgroesse verkauft. Ob das das Standard Mass ist...?


                  Die Bienen lagern Ihren Honig wohl in Zellen die groesser als 5,1 mm sind. Angeblich wuerden groessere Zellgroessen dazu fuehren das die Bienen im Honigraum Honig einlagern und kaum oder sogar garnicht Brut "anlegen". Koennt Ihr was dazu sagen? Ist da was dran?

                  Beste Gruesse
                  massel
                    " An Stelle der kostspieligen, zum Sport ausgearteten Kunstimkerei hat eine naturverbundene, einfache Erfolgsimkerei zu treten."
                    Siedlern und Bauern als berufene Bienenzuechter muss es moeglich gemacht werden, mit einer leicht selbst herstellbaren einfachen Bienenwohnung, ohne besonderen Aufwand an Material, Fachkenntnisse, Geld und Arbeit, ohne Maschinen und Geraete, ohne Zuckerverbrauch und Kunstwaben, auf rein naturgemaesse Art, erfolgreich zu imkern.

                  • Hallo Massel
                    Der Gedanke, dass größere Zellen (mehr als 5,1 mm) das Bebrüten vermeiden
                    würde, wäre für die Bienenkiste natürlich super, weil dann der Honigraum
                    frei von Brut bliebe.
                    Aber dem ist nicht so. Unsere Bienen wurden auf größere Zellen und größere
                    Bienen hin gezüchtet. Auch größere Zellen werden bebrütet. Du bekommst
                    z. B. auch Mittelwände mit 5,4 mm.
                    Mir ist das ziemlich wurscht und werde nach wie vor mit Feudenstein arbeiten.
                    Warum ich das tue wird aus dem nachfolgenden Artikelauszug deutlich:

                    Mit dem Auftreten der Varroamilbe konzentriert sich die Bienenzucht auf die Züchtung einer resistenten Biene. Ein Weg der beschritten wird ist die Verkleinerung der Wabenzelle auf die wahrscheinlich ursprünglichen Zellenmasse von 4,9mm. In der Größe in der die varroaresidente afrikanische Bienen Wildbau ausführt. Dazu ist der erste Schritt zu 5,1mm unverzichtbar

                    4,9 und 5,1 mm sind heute bei allen gängigen Wabenformaten Standart.

                    http://www.zschopautaler-imker.de/Mittelwaende-und-Bienenwachs/Mittelwand-Muster-fuer-Zellenmass-4-9-und-5-1::144.html?MODsid=0nhbevikuit65h3f1ks2hsfh26

                    bf
                      Abyssus abyssum invocat
                    • Hallo
                      Ja .Davon habe ich gelesen. Habe auch den Artikel/Bericht von Mellifera zu den Zellgroessen durch.
                      Tatsache ist : Die zellgroessen in dennen die Bienen Honig lagern sind groesser als die fuer A-Brut.
                      Da macht mann sich halt Gedanken.. smiley Was bestelle ich mir dann in zwei Jahren .. smiley

                      gruesse
                      massel
                        " An Stelle der kostspieligen, zum Sport ausgearteten Kunstimkerei hat eine naturverbundene, einfache Erfolgsimkerei zu treten."
                        Siedlern und Bauern als berufene Bienenzuechter muss es moeglich gemacht werden, mit einer leicht selbst herstellbaren einfachen Bienenwohnung, ohne besonderen Aufwand an Material, Fachkenntnisse, Geld und Arbeit, ohne Maschinen und Geraete, ohne Zuckerverbrauch und Kunstwaben, auf rein naturgemaesse Art, erfolgreich zu imkern.

                      • Moin Moin,
                        die versuche mit den Zellgrößen geht eher in die Richtung Milbenbekämpfung.
                        Ich bin auch am überlegen mir eine Presse zu besorgen.
                        Geht nicht um die Kosten sondern eher darum das eigene Wachs zu verarbeiten.
                        Das die gegossenen brüchiger sind stimmt. Aber was soll´s. Ob die gekauften denn dann wirklich gepresst sind …..
                        Ich kann mir das ganze schön vorstellen. Zur Weihnachtszeit der Geruch vom eigenem Wachs …….
                        Ich will ja keine Massenproduktion. Wenn es etwas dauert bis die Form wieder kalt ist …. Egal.

                        Noch mal zum Honigraum.
                        Wenn man keine Brut im HR will kann es auch helfen weniger Waben einzusetzen.
                        Der hohe Wabenabstand wird oft durch tiefere Zellen ausgeglichen die dann von der Königin nicht bestiftet werden weil zu tief.
                        Hab ich aber nicht getestet nur davon gelesen.

                        Gruß
                        Wolfram
                        • Hallo

                          ich nehme das Thema einfach wieder auf.

                          Mittelwand gießform,Wachspresse Zandermaß 390x195 mm Zm 5,4 mm/ mit Anleitung

                          EUR 140,00

                          + EUR 8,00 Versand

                          Wenn ich mir zurzeit die Wachspreise und Qualität des Wachs ansehe, komme ich immer wieder auf den Gedanken selbst meinen eigenen Wachs wieder zuverwenden.

                          Kann man etwas falsch machen für 140€ - wer hat inzwischen Erfahrung mit einer Wachspresse?

                          Viele Grüße
                          Drohn
                          • bienenflug schrieb am 22.08.2015, 17:12

                            Ich selbst werde keinen Gedanken an Mittelwandpressen ver(sch)wenden. Dies führe mich weg von einfacher Bienenhaltung und wäre mir zu viel Arbeit.
                            Für den Preis einer vernünftigen Presse bekomme ich für ca. 20 Jahre ausreichend Mittelwände.

                            Leider muss mich heute zu dieser Aussage von vor über 2 Jahren korrigieren. Da ich wegen des
                            Mittelwandskandals (Ende 2016) keine fremden Mittelwände mehr benutzen möchte,
                            bin ich zukünftig auf mein eigenes Wachs angewiesen und lasse mir meine Mittelwände mit einer Eigenwachspresse herstellen.

                            bf
                              Abyssus abyssum invocat
                            • Hallo bf


                              Der Gedanke an einer eigenen Wachspresse lässt mich auch nicht los,
                              aber ich habe zu wenig Völker um eine eigene Wachsproduktion zu starten

                              Gruss
                              Drohn
                              • Ja, aber warum tut man sich dann nicht zusammen mit ein paar Leuten die sich die dann untereinander ausleihen?!
                                • hallo Godesberger,

                                  Ja, zusammentun kann man sich z. B. in einem Verein, wie das Beispiel in Lebach im Saarland zeigt.

                                  Wenn aber ein einzelner Imker für seine (relativ große)Imkerei sich eine Mittelwandpresse von
                                  Graze zum Preis von 1000,- Euro zulegt, dann wird man die nicht ausleihen können. Freundlicherweise
                                  arbeitet ein solcher Imker einem guten Kollegen vielleicht das Eigenwachs zu Mittelwänden um.

                                  Wenn ich eine solche Presse hätte, würde ich sie auch nicht verleihen. Man weiß ja, wie das mit
                                  dem Verleihen so ist.

                                  gruß bf
                                    Abyssus abyssum invocat
                                  • Ok, ich meinte natürlich nicht eine "große" Presse für eine "große" Imkerei, ich dachte da eher an die, die das Hobbymäßig machen und ne kleinere Presse reicht die man sich mit drei, vier Leuten teilt und untereinander tauscht. Oder einer der handwerklich geschickt ist, sich selber eine gebaut hat und die für kleines Geld verleiht. Ich weiß, das ist wie verleihen mit Werkzeug, macht man auch ungerne. Hab ir jetzt ne Makita Stichsäge gegönnt, würde ich im Leben nicht verleihen, ne Preiswerte vom Baumarkt da schon eher, bevor sich einer wegen einem Brett zusägen eine kauft. Und mit Verein...., hör mir damit bloß auf..., bin in so vielen reingerutscht, konnte nie nein sagen, damit ist jetzt schluss.
                                    Schönen Abend noch! smiley
                                    • Hallo

                                      warum verleihen???

                                      Ein oder zwei Tage zusammen in einer Gargage oder ähnlich Bienenwaben herstellen
                                      - das macht doch mehr Spass - bei einer guten Flache Wein oder Bier!!!
                                      Bei drei Imker:
                                      zwei kümmern sich um den Wachs
                                      einer kümmert sich um Grillgut und Getränke....

                                      Bekomme Hunger
                                      Gruss
                                      Drohn
                                      • hallo drohn,
                                        im Verein in Lebach wird das Eigenwachs der Imker zwar umgearbeitet. Aber da kann sich auch keiner
                                        die Gießform ausleihen. Ein Mitglied kümmert ist verantwortlich und produziert für alle anderen die Mittelwände.
                                        Jeder bekommt die Mittelwände aus seinem Wachs hergestellt. Kann sein, dass die anschließend beim Bierchen zusammensitzen oder grillen. Das weiß ich aber nicht.

                                        gruß bf

                                          Abyssus abyssum invocat
                                        • drohn schrieb am 26.11.2017, 10:15
                                          Hallo
                                          warum verleihen???

                                          Na, wenn man nicht gerade mehrere hundert Kilometer fahren will ist untereinander austauschen/verleihen/teilen die bessere Alternative, so war mein Gedanke.
                                          Zusammen setzen und gemeinsam ist natürlich die schönere Option, sofern man nicht weiiiiit voneinander entfernt wohnt. smiley