abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,
    Nachdem ich meinen Schwarm (eventuell Nachtschwarm siehe meinen ersten Beitrag) am 5.5. Einlaufen ließ, habe ich gestern 19.6. die Kiste zum ersten Mal geöffnet und konnte keine Arbeiterinnenbrut feststellen. Mein Nachbar (exImker) meinte, die Königin ist wohl verloren gegangen und die einzige Rettung wäre eine begattete Königin dazuzusetzen. Was mein ihr?
    Die ersten Wochen wurde fleißig Pollen eingetragen, jetzt eher weniger. Futter wurde immer schnell aufgenommen, Volk beruhigt sich immer sehr schnell. Seit einer Woche sehe ich regelmäßig Drohen ausfliegen.
    Gruß Jörg

    Diese Frage wurde von dagoduck beantwortet. Siehe erste Antwort.

    [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 3 Jahren, 7 Monaten geändert.]
    • Buckelbrütig?
      Da wäre ich erst mal skeptisch!
      Auf den Fotos ist auch verdeckelte Arbeiterinnenbrut zu sehen und zudem ist das Volk noch sehr stark.
      Auf einem der Fotos sieht man eine offene Weiselzelle. Warum auch immer, es scheint was geschlüpft zu sein.
      Meiner Meinung nach könnte sich das Volk ne neue Königin gezogen haben. Das dauert dann natürlich, bis da wieder neue Brut sichtbar wird.

      Ich empfehle, eine Weiselprobe zu machen. Bitte den Imker, Dir ein Wabendreieck, Schenkellänge ca. 10 cm,
      mit Stiften und jüngster Brut zu geben und hänge es bei die Waben dazu. Dann schau nach drei Tagen,
      ob und was sie damit gemacht haben.

      gruss bf
        Abyssus abyssum invocat
      • bienenflug schrieb am 20.06.2015, 15:51
        Bitte den Imker, Dir ein Wabendreieck, Schenkellänge ca. 10 cm,
        mit Stiften und jüngster Brut zu geben

        Der Imker ist "Ex-Imker", hat also wahrscheinlich keine Brutwaben. Das Gesamtbild macht keinen guten Eindruck, finde ich.

        -Kevin
          Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
        • Hallo Jörg,

          besonders groß ist das Volk nicht, aber es gibt Arbeiterinnenbrut.
          Ich würde kontinuierlich füttern und abwarten.

          Gruß
          Petra
          • Hallo,

            bitte sagt mit mal, auf welchem Bild ihr Arbeiterinnenbrut seht?

            Also ich kann ausser Drohnenbrut nichts sehen.
            Würde auch behaupten, daß die "Weiselzelle" eine Drohne war, auch wenn sie wie eine Weiselzelle aussieht.

            Tippe ganz stark, daß das Volk weisellos ist, alles andere würde mich fast schon wundern.

            Da hilft nur eines: Nachschauen!

            Gruß
            Andreas
            • Hallo Jörg,
              die Bilder zeigen (meiner Erfahrung nach) das klassische "Schadbild" eines hoffnungslos weisellosen Volkes.
              Ein kleiner, wirrer, nicht zusammenhängender Wabenbau, nur Buckelbrut vorhanden, eine extrem lange Weiselzelle aus der vermutlich sogar ein Drohn schlüpfte und nur alte Bienen. Ich vermute, ein kleiner Nachschwarm mit verloren gegangener Königin.
              Nachdem die Bienen jetzt mehr als 6 Wochen in der Kiste sind gibt es keine Rettung mehr. Vielleicht abkehren und die flugfähigen Bienen in eine andere Kiste am gleichen Platz einbetteln lassen.
              Schade, so was passiert, da trifft dich keine Schuld.
              Wie gesagt: das ist meine Deutung beim Anblick der Bilder.
              Gruß
              honighase
              • discuss.answer
                Hallo Jörg,

                auf dem dritten und dem vierten Bild sind Zellen zu sehen, die flacher sind. Das könnten ein paar Arbeiterinnenzellen sein. Genau sieht man das aber auf den Bildern nicht.

                So unregelmäßig wie die Waben gebaut sind, spricht das für Weisellosigkeit. Wenn du Gelegenheit hast, an ein Stück Wabe mit jüngster Brut und Stiften zu kommen, spricht nix gegen eine Weiselprobe, wie Bienenflug es geschrieben hat. Sollte das Volk keine Weisel haben aber auch noch keine Drohnenmütterchen, werden die Bienen eine Weiselzelle ziehen. Wenn dies nicht passiert, solltest du die Waben genau untersuchen.

                Dazu die Kiste öfnnen und einen Oberträger mit Wabe vorsichtig rausnehmen und die Zellen genau inspizieren. Ich habe das bei mir gemacht und dann leider festgestellt, dass in vielen Zellen mehrere Stifte lagen. Das ist dann ein sicheres Zeichen für Drohnenbrütigkeit. So sah das bei mir aus.



                Wenn du Glück hast, findest du dabei ordentlich bestifftete Zellen (ein Ei direkt am Grund der Zelle) und vieleicht sogar die Königin.

                Ich drücke dir die Daumen.

                Gruß Alex
                • Hallo,

                  auf dem 3. und dem 4. Bild sieht man im Bereich des Oberträgers Honigzellen und im unteren Bereich der Wabe Arbeiterinnenzellen. Allerdings ist der Zustand des Volkes nicht besonders.
                  Deshalb würde ich auch weiter füttern und abwarten. Entweder fängt sich das Volk noch oder es geht zum Ende des Sommers hin ein.

                  Gruß
                  Petra
                  • Vielen Dank für die vielen Anworten und Meinungen, auch wenn diese nicht unbedingt alle deckungsgleich sind. Waben für eine Waiselprobe stehen mir nicht zur Verfügung und habe ich wie von Alex empholen 3 Waben gezogen. Es ist jede Menge Honig eingelagert (auch verdeckelt) Einige verdeckelte Brutzellen wobei ich noch nicht sicher bin wie plan Arbeiterinnenzellen sind und wie stark gewölbt Drohenenzellen. Die Waisel wenn vorhanden konnte ich nicht sehen, dafür aber auch keine frisch bestifftete Zelle. Wie schon die letzten Male war das Volk unglaublich friedlich und ich konnte auf jeglichen Schutz verzichten. Ich werde das noch ein wenig beobachten und in ein paar Tagen nochmal nachschauen. Notfalls das Volk auflösen und neu beginnen. Wäre zwar schade aber was solls...
                    Gruss Jörg
                    • Das Volk ist drohnenbrütig und nicht mehr zu retten. Es hat schon Afterweiseln. Für einen massiven Eingriff (Afterweiseln aussortieren, neue Königin zusetzen) ist es zu klein.
                        Erhard Maria Klein - Hamburg
                      • Hallo,

                        stimme emk voll und ganz zu.

                        @Petra/Honigwabe:
                        Auf dem 3. und 4 Bild ist definitiv keine Arbeiterinnenbrut, sind alles Drohnen.

                        Gruß
                        Andreas
                        • @Andreas,

                          ok, mir kommt das jetzt nicht so buckelig vor. Nur das die Zellen nicht so im Verband, sondern verteilt liegen ist schon auffällig. Aber man/ich lerne nicht aus. Also "Danke".

                          Tut mir leid für dich, Jörg.

                          Viele Grüße
                          Petra