abonnieren: RSS
  • Hallo Mathias,
    im Bienenkisten-Buch steht bei der 2. Behandlung im September 10-15 ml täglich über 10-14 Tage.
    Da ich 2 Schwärme im Juni hatte und die noch nicht ganz ausgebaut haben, habe ich mich für die geringere Menge entschieden.
    Gruß Johannes
    • Hallo Bienenfreunde,
      so, die Varroabehandlung an den Kisten ist seit dem 20.08.2016 abgeschlossen. Zum Glück noch vor der grossen Hitze. wink
      Habe gesten die Kisten nochmal geöffnet und auf den Waben nur sehr wenig verdeckelte Brutzellen ausgemacht. (Mit Taschenlampe in den Gassen geleuchtet)Königin ist daher wohl da. Vor der AS-Behandlung waren da aber noch sehr viel verdeckelte Brutzellen zu finden.
      Frage: Ist das normal, nach der AS-Behandlung? Die Königin müsste doch langsam beginnen für die Winterbienen zu stiften?
      Habe jetzt nochmal mit 1L Zuckerwasser je Volk zu füttern begonnen.
      Hoffe ich kann damit die Königin motivieren. wink
      Die Fluglöcher auf 3cm Breite eingeengt.
      Ist das richtig so?
      Wollte in der nächsten Woche die Kisten wiegen und dann entsprechend auffüttern. (ist ja noch warm genug dafür.)
      Gruss
      Johannes
      • Hallo Bienenfreunde,
        habe am Montag 10.10. meine beiden BK mit einen Mäuseschutz versehen.
        Da die Völker beide nur zu Hälfte ausgebaut haben, habe ich sie zusätzlich noch auf 7cm Fluglochlänge eingeengt.
        Eingefüttert sind sie. Beide Völker 10kg Futtervorrat.
        Der Winter kann kommen. ;-)
        Werde nach und nach schauen, das nicht die toten Bienen den Flugschlitz versperren.
        Gruß
        Johannes
        • Hallo Bienenfreunde,
          hat von euch vielleicht schon jemand gehört, das Meise und Co. die Winterruhe eines Volkes so stören können, das das Volk daran eingehen kann?
          Beim ab und zu mal nachschauen, habe ich ein paar tote Bienen vorm Flugloch vor die beute fallen lassen um das Flugloch freizuhalten.
          Seitdem habe ich viele Meisen vor und auf den Beuten gesehen.
          Von meinen 4 Völkern sind 3 eingegangen und ich kann keinen Fehler feststellen.
          Ich habe die Sommer und Winterbehandlung genau wie im letzten Jahr vorgenommen und habe auch keine Varroamilbe auf dem Varroaschied gefunden. ( TBH und Einraumbeute )
          kann mir diese Völkerverluste anders nicht erklären, da auch noch genug Futter in den Waben zu finden war.
          das mit den Vögeln ist die einzige Idee die ich da noch habe.
          LG
          Jonny [Hinweis: Jonny hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Monaten geändert.]
          • Hallo Jonny,

            ich persönlich glaube nicht, dass Völker an so einer Art von Störung sterben können. Ich erlebe es auch immer wieder, dass Meisen an das Flugloch fliegen und picken. An einer meiner Einraumbeuten war das Flugloch mit Schaumstoff eingeengt. Die Meisen haben den Schaumstoff immer wieder rausgezogen ( beobachtet). Jetzt ist ein Gitter davor smiley.

            Schade um deine Völker.

            Bei mir ist auch womöglich ein Volk eingegangen.