abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    ich habe heute beim Einsammeln der ausgeräumten Toten ein Bienchen gefunden, das viel kleiner ist, als die übrigen, s. Bild. - Es sieht auf dem Foto so aus, als wäre der Hinterleib der Kleineren verkürzt, er ist aber nur eingerollt. Also ist der Größenunterschied etwas geringer, als es hier scheint, aber doch signifikant.

    Ist das nun krankhaft oder habe ich es mit zwei verschiedenen Rassen zu tun? Was meint Ihr?
    Falls eigene Rasse, was gibt es denn für eine, die so viel kleiner ist?

    Grüße,
    Jutta

    Diese Frage wurde von mehreren Migliedern des Forums beantwortet. Siehe erste Antwort.

      Bienen machen glücklich!
    • discuss.answer
      http://www.imkerverein-greven.de/index.php/guido-eich-mein-volk-ist-tot-was-habe-ich-falsch-gemacht

      Friedhof. Bienen nach Hinterleibslänge sortieren. Die kurzen Hinterleiber sind Varroafolgeschäden.


      • discuss.answer
        Hallo Jutta,
        vermutlich ist der Kleinwuchs auf Varroaschädigung zurück zu führen. Die Varroamilben verursachen auch
        mechanische "Beiß- und Saugschäden" an der Bienenbrut, die sodann Missbildungen (verkümmerte Schwingen, Kleinwuchs usw.) zur Folge haben!

        lg
        bienenflug
          Abyssus abyssum invocat
        • Danke, rannug und bienenflug! Hatte ich schon befürchtet. Obwohl ich davon ausgegangen war, dass der verkürzte Hinterleib (der hier nicht vorliegt) das Zeichen für Varroaschaden sei. Offenbar gibt es in dem Zusammenhang aber auch generelle Kleinwüchsigkeit. Man lernt doch ständig was dazu!

          Zum Glück war es bislang nur die eine Biene, die so winzig war, die anderen Toten sahen alle normal aus und hatten auch keine aufsitzenden Varroen.

          Grüße,
          Jutta
            Bienen machen glücklich!
          • und die Viren nicht zu vergessen!
            Große kleine Spielwiese der Evolution!
            Die verkürzen heute das Leben (und den Hinterleib und die Flügel) der Bienen so effizient smiley

            Gruß, Gunnar
            • generelle Kleinwüchsigkeit
              ????
              Dieser Hinterleib wäre nach meinem Wortgebrauch stark verkürzt! der Rest der Biene auch....
              • Jutta50 schrieb am 17.02.2015, 19:14

                Zum Glück war es bislang nur die eine Biene, die so winzig war, die anderen Toten sahen alle normal aus und hatten auch keine aufsitzenden Varroen.

                Jutta,
                das dies die einzige kleinwüchsige Biene war, glaube ich nicht. Diese geschädigten Bienen werden meist
                vom Volk rausgetragen und vom Flugloch entfernt entsorgt. Du kannst das beobachten, wenn du dich im Spätsommer und Herbst vors Flugloch setzt.
                Diese Biene da war wohl ne spät geschädigte.
                  Abyssus abyssum invocat
                • @Gunnar
                  Richtig, Viren nicht vergessen!

                  Die Varroa, derer gewissenhafte Imker durchaus "Herr werden" können, saugt an Bienen und an deren Brut, wobei an adulten Bienen erst dann Schäden eintreten, wenn die Milben Krankheitserreger (bekannt sind fünf von Varroen übertragene Virenarten) tragen. Zum Verständnis: Ein Zeckenbiss und die Blutentnahme einer Zecke von Mensch oder Tier ist nicht das Problem, sondern die Übertragung von Erregern wie der Borreliose, der Frühsommer-Meningoenzephalitis u.a. Das alleinige Saugen der Quälgeister an adulten Bienen verkürzt deren Leben nur geringfügig. Anders zeigen sich die Auswirkungen der Varroen und deren Larven auf Bienenlarven, welche durch das Saugen erheblich geschädigt werden, bis hin zu Wuchsbeeinträchtigungen und zu Verstümmelungen z.B. der Schwingen.

                  (entnommen von Bernd Klotz)

                  gruss bf
                    Abyssus abyssum invocat
                  • bienenflug schrieb am 17.02.2015, 19:22
                    dass dies die einzige kleinwüchsige Biene war, glaube ich nicht.

                    Nein, das wäre eher unwahrscheinlich. Aber der geringe Anteil dieser Kleinen an allen Toten (1:20) stimmt zumindest hoffnungsvoll, dass dieser Virus keine Oberhand gewonnen hat. Es sind z.B. schon mehr Drohnen darunter, als Kleinwüchsige, und das macht mir auch keine Sorgen smiley
                      Bienen machen glücklich!
                    • Du brauchst dich nicht zu sorgen. Dieser Totenfall ist noch auf die Spätherbstschädigungen zurückzuführen.
                      Da dueine Restentmilbung mit OS gemacht hast, wird deinem Volk sicherlich eine gute Frühjahresentwicklung
                      gelingen.

                      bf
                        Abyssus abyssum invocat
                      • Danke, bienenflug! Die Bienen machen insgesamt und durchgehend einen sehr vitalen Eindruck, aber jedesmal, wenn dann doch wieder etwas bislang nicht Gesehenes (wie die winzige Biene jetzt) auftaucht, kommen auch wieder Zweifel auf. Da ist es dann sehr beruhigend, von erfahreneren Bienenkistlern/Imkern "entsorgt" zu werden! smiley
                          Bienen machen glücklich!