abonnieren: RSS
  • Im aktuellen Deutschen Bienenjournal (02/15) wird noch einmal auf den Link zur digitalen Sammlung alter Fach- und Lehrbücher sowie Zeitschriften zur Imkerei und Bienenforschung hingewiesen:

    http://s2w.hbz-nrw.de/apidologie

    Die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin stellt hier den imkereifachlichen Altbestand der Königlich Preußischen Landwirtschaftlichen Akademie in Bonn-Poppelsdorf als Scans der Originale (pdfs zum Herunterladen) freizugänglich ins Netz. Der Schwerpunkt liegt auf Büchern aus dem 19. Jahrhundert und bietet damit Informationen aus erster Hand zur Betriebsweise vor Einführung bzw. aus den Anfängen der Magazinimkerei.

    Hier findet man aber auch heute noch aufgelegte Klassiker wie z.B. "Der Bien und seine Zucht" von Ferdinand Gerstung im Original der Auflage von 1910.

    Viel Spaß beim Stöbern!

      Bienen machen glücklich!
    • author=Jutta50 date=1422265656]Im aktuellen Deutschen Bienenjournal (02/15) wird noch einmal auf den Link zur digitalen Sammlung alter Fach- und Lehrbücher sowie Zeitschriften zur Imkerei und Bienenforschung hingewiesen:

      http://s2w.hbz-nrw.de/apidologie
      Hallo Jutta,
      danke für den Link. Es ist zwar etwas zeitaufwendig, auf diese Art in Büchern zu blättern. Wenn man
      aber zu bestimmten Themen etwas sucht, funktioniert es ganz gut.
      Ein paar von den hier aufgelisteten Büchern kenne ich oder habe ich gar selbst. Besonders interessant
      für mich sind die Bücher über Tracht- und Bienennährpflanzen.

      Wenn ich mir z. B. das Vorwort in dem Buch "Die bekanntesten Honig- und Bienen-Nährpflanzen Deutschlands"
      ansehe und feststelle, dass bereits zur Zeit der Entstehung des Buches im Jahre 1913 die Imker sich eine Verbesserung der Bienenweide wünschen und sie beklagen, dass im Zusammenhang und als Folgeerscheinung des von Jahr zu Jahr rationeller gewordenen Betriebes der Land- und Forstwirtschaft die Unkräuter so zurückgedrängt werden, dass eine Bienenhaltung nicht mehr ertragreich gestaltet werden kann,
      so brauche ich mich in unserer Zeit nicht zu wundern, dass meine Bienen im Sommer hungern!

      Unsere Gesellschaft arbeitet heute weltweit den Interessen nicht nur aber insbesondere der Imkerei diametral,
      so dass wir unser Auge über riesige ausgeräumte Landstriche streichen lassen können.

      gruss bf
        Abyssus abyssum invocat
      • Hallo Bienenflug!

        Beneidenswert, dass du einige dieser alten Bücher in deinem Besitz hast! Ich bin auch in Antiquariaten immer auf der Suche nach alten Bienenbüchern, habe aber noch nichts Nennenswertes gefunden. Dafür habe ich aber wenigstens o.g. Sammlung direkt vor der Nase und kann mir ausleihen, was ich haben möchte smiley

        Grüße,
        Jutta
          Bienen machen glücklich!
        • Jutta50 schrieb am 26.01.2015, 19:37
          Hallo Bienenflug!

          Dafür habe ich aber wenigstens o.g. Sammlung direkt vor der Nase und kann mir ausleihen, was ich haben möchte smiley

          hallo Jutta,
          das finde ich auch und man muss diesen "guten Geistern" die online-Überlassung hoch anrechnen und dafür dankbar sein. Auf diese Weise bleiben die Bücher vielen Generationen erhalten.

          bf

            Abyssus abyssum invocat
          • Moin Jutta,

            herzlichen Dank für den Link. Ich freue diese alten Schrifen lesen zu dürfen.

            Summende Grüße
            Mario
            • Freue mich, dass der eine oder andere dem Link gefolgt ist und seine Freude daran hat! Die Bibliothek freut es, dass sich der Aufwand und die Arbeit des Digitalisierens lohnt und jeder Aufruf der Datenbank wird mit Genugtuung gezählt smiley
                Bienen machen glücklich!
              • hi
                Ich stuerze mich jetzt darauf!War irgendwie in Vergessenheit geraten.
                Danke fuer die Erinnerung smiley
                massel
                  " An Stelle der kostspieligen, zum Sport ausgearteten Kunstimkerei hat eine naturverbundene, einfache Erfolgsimkerei zu treten."
                  Siedlern und Bauern als berufene Bienenzuechter muss es moeglich gemacht werden, mit einer leicht selbst herstellbaren einfachen Bienenwohnung, ohne besonderen Aufwand an Material, Fachkenntnisse, Geld und Arbeit, ohne Maschinen und Geraete, ohne Zuckerverbrauch und Kunstwaben, auf rein naturgemaesse Art, erfolgreich zu imkern.

                • Alles schon mal da, aber verbuddelt ...

                  http://forum.bienenkiste.de/forums/thread/907/alte-bienenliteratur---pdfs#dis-post-11096 [Hinweis: Theophanu hat den Beitrag zuletzt am vor 3 Jahren, 10 Monaten geändert.]
                    Wenn für uns nur zählt, womit wir rechnen können, rechnen wir nicht mehr mit dem, was zählt.
                    -Stefan Brotbeck
                  • Die Tage sind kurz und die Abende so schön lang. Ideal, um sein theoretisches Imkerwissen aufzubessern und in der Literatur zu stöbern.
                    Ich möchte auf eine fachlich recht gute Bienenerzählung aufmerksam machen und zwar
                    von Wilhelm Busch: Schnurrdiburr oder Die Bienen. Mit dieser Geschichte kann man auch
                    heute seinen (Enkel-)Kindern beim Vorlesen eine Freude machen und das Leben der Bienen
                    im Stock auf einfache und lustige Weise nahebringen. Auch einen Schwarm gibts bei
                    Wilhelm Busch zu sehen.


                    Max und Moritz haben auch ihre Erfahrungen mit den Bienen gemacht und kaum ein Kind
                    kann sich der Faszination dieser Geschichte entziehen.

                    Interessanterweise war Wilhelm Busch eher ein ernster und zurückgezogen lebender
                    Mensch. Als eines von 7 Geschwistern wurde er zu seinem Onkel nach Lüthorst zur
                    Erziehung gegeben, weil zu Hause die Lebensverhältnisse doch sehr beengt waren.
                    Der Onkel, Herr Pastor Johann Georg Kleine, gab dem Kind Privatunterricht und
                    lehrte ihn und seinen Freund (also Max und Moritz) intensiv über die Imkerei.
                    Nun war Georg Kleine selbst Imker und zwar ein sehr erfahrener. Ihm verdanken wir
                    drei bedeutende Bücher
                    Die Biene und ihre Zucht
                    Die italienische Biene und ihre Zucht

                    und das von ihm uns seinem Imkerfreund Andreas Schmidt gemeinsam verfasste
                    Buch für den Schulunterricht Leitfaden für den Unterricht in Theorie und Praxis einer rationellen Bienenzucht, 1865.
                    In diesem Leitfaden haben Kleine und Schmidt das damals vorhandene alte und neue
                    Wissen über Bienen zusammen gefasst und so knapp wie möglich, schnörkellos und sehr anschaulich, mit vielen für die damalige Zeit ungewöhnlichen Illustrationen aufgearbeitet, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu erheben.
                    Das Buch wurde zu einer Zeit verfasst, als noch fast alles in der Bienenhaltung "Bienenkiste" war. Das kurzgefasste Thema "Von den Instinkten oder den Naturtrieben der Bienen" interessiert mich hierin besonders.

                    Interessanterweise blieb Wilhelm Busch den Bienen immer zugetan und während seiner Studienjahre erwog er ernsthaft, nach Brasilien auszuwanden und sich dort der
                    Bienenzucht zuzuwenden.

                    Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Stöbern und vielleicht auch beim Vorlesen der
                    alten Geschichten von Wilhelm Busch, seinen Bienen und den Abenteurern Max und Moritz.

                    schöne Grüße
                    bf

                      Abyssus abyssum invocat