abonnieren: RSS
  • Es klingt als ob einige hier Mittelwände ohne Einprägung (Zellen) ausprobieren. Ob das klappt, bezweifle ich. Aber die glatten MW könnte man als Anfangstreifen einsetzen (würde ich denken). (Machst Du das so, Jutta?)

    Juttas Methode klingt besonders einfach. Werde ich aber nicht probieren, denke ich. Auch keine Kerzen mir -- das war mir auch zu auswendig, und Platz für solche Arbeit mit Wachs habe ich eigentlich nicht. Wenn ich genug Wachs zusammen habe, werde ich es gegen Mittelwände zum Rabattpreis tauschen.

    -K
      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Hallo Kevin,

      hier ist ein Video, das ein ähnliches Verfahren zeigt, wie das, was ich vorhatte.

      https://www.youtube.com/watch?v=X76YHpFboe4

      Ich hab´s noch nicht selbst gemacht, nur zugesehen und hatte vor, meine Mittelwände oder Anfangsstreifen (die ja auch durch eine Wachsspur an einer dreieckigen Trägerleiste zu ersetzen sein sollen?) in Zukunft selber zu ziehen. Wie es aussieht, mögen die Bienen das aber nicht...

      Also gibt es weiterhin Kerzen statt Mittelwände!
        Bienen machen glücklich!
      • Bei uns im Imkerladen kann man sein altes Wachs abgeben und die Ladnerin führt ein Gegenkonto. Dadurch
        kann man neue Mittelwände günstig erwerben. Das spart Zeit, Frust, Arbeitsmaterialien und man ist auf
        der sicheren Seite.

        gruss bf
          Abyssus abyssum invocat
        • Anfangsstreifen sind was anderes als Mittelwände. Vielleicht sollten wir das mal auseinanderhalten.

          Mitterlwände sind (so die geläufige Beschreibung) eine gegossene oder gewalzte Wachsplatte mit vorgegebenem Wabenmuster. Und so etwas selbst herzustellen ist was anderes als eine glatte Wachsplatte ohne Wabenmuster. Anfangsstreifen kann man auch ohne Wabenmuster anfertigen, ob sich allerdings glatte Platten statt richtige Mittelwände für den Honigraum eignen, bezweifle ich.

          Und ich mache das Selber-Herstellen von Mittelwänden nicht schlecht, ich gebe nur zu bedenken, dass sich Aufwand und Nutzen in irgend einer Weise die Waage halten sollten.

          Beste Grüße
          Matthias
            Herr, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

            Ein paar dumme Sprüche: Rettet den Wald, esst mehr Spechte! - Gott, gib mir Geduld, aber zackig! - Was Hänsel nicht lernt, lernt Karlchen dann eben auch nicht ...
          • bindi schrieb am 11.11.2014, 22:51
            Jaa, ebenfalls danke. Das mach ich diesen Winter sicher auch, (wie ich mich kenne wohl ohne die so toll erklärte Konstruktion, einfach mit Wasserbad und Kuchenblech auf dem Gasherd und dann das Nudelholz. Aber das Brett in der richtigen Grösse mit Henkel bringts ja voll, sieht supereinfach und schnell aus.)
            Probier ich aus im Honigraum, würde mich erstaunen, wenn die Prägung soviel Unterschied machen tät. Wer hats ausprobiert?
            Für Anfangsstreifen gehts wohl problemlos, machen viele, hier ein Video dazu.
            http://www.youtube.com/watch?v=S-oD33LFp7E
            LG Bindi


            Hallo bindi,
            was machen deine selbstgegossenen Mittelwände im Honigraum, wurden sie von den Bienchen angenommen?
            Würde mich sehr interessieren.
            Liebe Grüße
            Bienemeier