abonnieren: RSS
  • Wenn laut Liebig (Deutsches Bienen-Journal 6:35) auch nicht unbedingt nötig bietet eine Bienentränke den Bienen eine zuverlässige Wasserquelle und dem Imker viel Freude beim Zuschauen an. Wichtig ist, dass die Tränke auf Dauer verfügbar bleibt. Gerne kommen dann auch die Vögel zum Trinken und Baden vorbei. Und der die (Großstadt-) Rabe Krähe auch, um ihr Stück Imbiss-Knochen im Wasser zu "ditschen" [heute waren es Eiernudeln], was mehr Arbeit für den Bienentränkbetreuer macht. (Die großen Steinen sollten ihr daran verhindern, aber sie schmeißt die manchmal einfach raus.)

    -K

    Auch beim Regenschauer kommen die Bienen gerne zur Tränke...





    [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren, 10 Monaten geändert.]
      Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
    • Es ist jedenfalls schwierig sich darin zu ersäufen smiley

      Mein Bienen wollten erst die Tränke nicht - inzwischen hab ich aber schon welche dort gesichtet.
      Am liebstem auf dem feuchten Moos des Steines.
        sapere aude
      • Meine Damen und Herrn, "Der Dompteur und seine trainierte Bienen"!

        Früher musste ich mich um die Bienentränke* kümmern. Heutzutage holen die Bienen Wasser direkt vom Schlauch.



        -K




        * Die gibt es immer noch - und wird auch weiterbenutzt. "Durst" ohne Ende haben die zur Zeit.
          Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
        • Farblich ungemein ansprechend und praktisch!
          Wie weit sind denn deine Tränken vom Stock weg? Meine Bienen beachten ihre Tränken nicht,
          ich glaub, die holen das Wasser vom Dorfbrunnen.
            sapere aude
          • digne schrieb am 13.03.2014, 17:09
            Wie weit sind denn deine Tränken vom Stock weg?

            Etwa 2 und 3 Meter (maximal) entfernt und auf der gleichen Höhe wie das Dach (vom Stock). Aber zur Zeit holen die Bienen Wasser von überall her -- vom Boden, aus jedem Blumenuntersetzer, und (so niedlich) auch aus dem Schlauch -- da muss ich jedes Mal dran denken erstmal die Wasserträgerinnen auszuschütteln bevor ich meine Gießkanne auffülle.

            -K
              Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
            • Ah, ich hatte mal was von 10m gelesen. Meine Bienen offenbar nicht. Was ich immer so lese^^
              Ich rück die Tränken näher ran.
                sapere aude
              • Man soll die Tränke nicht in den Abflugbereich der Bienen stellen, damit sie dort nicht hinein koten.
                  Erhard Maria Klein - Hamburg
                • emk schrieb am 13.03.2014, 19:20
                  Man soll die Tränke nicht in den Abflugbereich der Bienen stellen, damit sie dort nicht hinein koten.

                  Diesen Gefallen tun die Vögel. ;-) (Zum Glück noch nicht, aber dafür ditchen sie manchmal alles mögliche was sie für "City-Fast-Food", Knochen usw. gefunden haben.)

                  Um das "Überfliegen" etwas zu verhindern, kann man die Tränke neben einen kleinen Baum oder Strauch hinstellen (ja, oder Kamin).

                  -K

                    Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte