abonnieren: RSS
  • Hallo Kollegen,

    vor zwei Tagen habe ich mal die Kiste geöffnet um nach dem "Rechten" zu sehen.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass noch immer Drohnenbrut vorhanden ist, dies macht mich stutzig aus folgendem Grund:

    Dieses Volk ist am 24.04. eingezogen.
    War ein Vorschwarm und hatte damals knapp 3 Kilo Bienenmasse.
    Im Augenblick ist das Volk aufgefüttert und hat nun knapp 15kg Vorräte.
    Die erste AS-Behandlung ist gelaufen.

    Schon vor der AS-Behandlung wurden die Drohnen stark abgedrängt.
    Nun kommt es mir etwas spanisch vor, dass ich noch Drohnenbrut vorfinde.
    Es ist aber auch normal verdeckelte Brut vorhanden.
    Das leicht agressive Verhalten habe ich bisher auf die Jahreszeit geschoben.
    Pollen wird eingetragen, regelmäßig mittelstark.

    Jetzt meine Überlegung findet da eine stille Umweiselung statt? Hätte ich dann an den Wabenunterkanten nicht Weiselzellen finden müssen? Oder wird die Nachschaffungskönigin immer auf den Wabenflächen gezogen?
    Oder ist es so wie meist, alles ok und ich mache mir unbegründet Sorgen.

    Wäre nur schade wenn ich dieses Jahr schon wieder ein Volk wegen Weisellosigkeit (NIchtbegattung) verlieren sollte.

    Wäre schön wenn ich mal eine Rückmeldung von Euch bekommen könnte.

    Grüße aus dem Coburger Land

    Christoph
    • Hallo Christoph,

      ob ich noch Drohnenbrut habe, weiß ich nicht, aber Drohnen auf jeden Fall. Mal werden die verdrängt, mal kommen die rein (wie der kleine König). Aus meiner Sicht kein Grund zur Beunruhigung.

      -K
        Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
      • hallo chrischma,

        Es kann nur noch wenig Drohnenbrut vorhanden sein. Wenn Du gleichmäßig verdeckelte Arbeiterinnenbrut
        gesehen hast, ist alles in Ordnung.
        Dafür spricht im Augenblick auch der - mäßige - Polleneintrag. Für diese Zeit normal. Bei meinen
        Völkern wird kaum Pollen eingetragen und das schon seit einiger Zeit.
        Wenn Du die Drohnenbrut am unteren Wabenrand festgestellt hat, ist ebenfalls ein Anzeichen von
        Normalität. Erst wenn die Arbeiterinnenbrut unregelmäßig stark mit Drohnenbrut (Buckelbrut) durchsetzt
        wäre, könnte man von einer Auffälligkeit reden. Das ist jedoch offensichtlich nicht der Fall.

        Also, wie Kevin sagt, alles im Lot.

        Wäre schön wenn ich mal eine Rückmeldung von Euch bekommen könnte.

        ? Kriegste doch immer.

        beste grüsse bf
          Abyssus abyssum invocat
        • Hallo Kevin, hallo bienenflug,

          danke für die prompten Antworten. Das Arbeiterinnen-Gelege ist nicht von Drohnenbrut durchsetzt.
          Also mache ich mir keine weiteren Sorgen.

          Grundsätzlich aber noch einmal zum Verständnis, weiselt ein Volk um wegen Verlust der Königin, ist die Nachschaffungszelle immer auf der Wabe. Richtig?
          Weiselt ein Volk um wegen zu schwacher Altkönigin, die aber noch im Volk ist, befindet sich die Nachschaffungszelle wo?

          @bienenflug: ich bemühe mich nicht mehr zu umgangssprachlich zu schreiben, sonst kommt noch der Gedanke auf, dass es lange dauert eine Antwort auf einen Beitrag zu bekommen. Ich gelobe Besserung!

          Gruß Christoph
          • chrischma schrieb am 02.08.2014, 08:26
            Hallo Kevin, hallo bienenflug,

            Grundsätzlich aber noch einmal zum Verständnis, weiselt ein Volk um wegen Verlust der Königin, ist die Nachschaffungszelle immer auf der Wabe. Richtig?
            Weiselt ein Volk um wegen zu schwacher Altkönigin, die aber noch im Volk ist, befindet sich die Nachschaffungszelle wo?

            Bei Verlust der Königin werden Weiselzellen gezogen, die in der Regel am unteren Wabenrand, in
            Wabenlücken, manchmal auch aus der Wabenmitte gezogen werden, eben dort, wo die Bienen noch jüngste
            Brut vorfinden.
            Bei schwacher Altkönigin befindet sich die Umweiselungszelle i. d. R. auf der Wabenfläche(Mitte).

            gruss bf
              Abyssus abyssum invocat
            • Vielen Dank, für deine Antwort.

              Gruß Christoph
              • Man kann Nachschaffungszellen von Schwarmzellen aufgrund ihrer Bauweise erkennen, worauf ich heute beim Lesen eines Buches aus dem Jahre 1865 (Schmidt/Kleine) gestoßen bin. Das ist altes Wissen, das ich so sehr schätze und Königinnenzellen werde ich
                mir künftig unter den nachfolgenden besonderen Merkmalen noch genauer ansehen.
                Schon allein nur für diese eine Information hat sich für mich das Buch bereits mehr als gelohnt.
                  Abyssus abyssum invocat