abonnieren: RSS
  • Hallo

    Hat jemand bereits Erfahrung mit der Neu-Beweiselung von einem weisellosen oder drohnenbrütigen BK-Volk mit einer 'Königin im Blumentopf'?

    Es wäre sicher interessant, diese hier zu sammeln.


    Zu meinen bisherigen 'Blumentopf-Königin x weisellose Bienenkiste'-Erfahrungen:

    2013: Der Mai war sehr regnerisch und kalt, was dazu geführt hatte, dass mir das Blumentopf-Völklein erfrohren ist. Gleichzeitig wurde meine mit einem Nachschwarm besiedelte Bienenkiste Nr.3 drohnenbrütig, welche ich dann auflösen musste. ..hat also auf ganzer Linie nicht geklappt..

    2014: Diesesmal ist es mir geglückt, ende April zwei Völkchen (mit je zwei Weiselzellen) zu bilden. Das grössere Völkchen ist nach einem Brutzyklus schon fast aus allen Nähten geplatzt, und ich habe mir bereits sorgenvoll überlegt, was ich damit machen sollte.

    Gestern mussten wir feststellen, dass die neubesiedelte Bienenkiste Nr.3 leider erneut drohnenbrütig ist.
    So haben wir das Blumentopf-Völkchen umgedreht und von hinten in die Bienenkiste bis an die Brutwaben des BK-Volkes geschoben.
    (Nachher habe ich dann gemerkt, das in der Anleitung von EMK stand "nah an das Trennschied rücken." (http://www.bienenkiste.de/rat/blog/blog.61/index.html))

    Mal schauen, ob es funktioniert. Wegen der Drohnenbrütigkeit ist es wohl ein eher schwieriges Unternehmen..
    • Hallo,

      die Beweiselung eines drohnenbrütigen Volkes wird nicht klappen. Die Drohnenmütterchen werden die neue Königin abstechen. Das drohnenbrütige Volk sollte aufgelöst werden. Normalerweise würde man die Bienen mindestens 10m von den anderen Kisten abkehren. Dann können sich die Bienen bei den Nachbarvölkern wieder einbetteln. Die Drohnenmütterchen können nicht so gut fliegen und gefährten somit nicht die Königinnen der anderen Völker.

      Viele Grüße

      Markus