abonnieren: RSS
  • Lieben Bienenkistler,

    ist es möglich so ein Blumentopfvölkchen mit einer bereits geschlüpften Königin zu bilden?

    Ich habe in meinem Volk nach dem ersten Schwarm sehr viele (14) Weiselzellen ausgebrochen und hatte diese in einer kleinen Schachtel in meiner Wohnung. Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich nicht darauf vorbereitet war, dass von diesen Königinnen noch einige schlüpften würden. Erst dann habe ich mich mit dem Prinzip "Königin im Blumentopf" befasst und mir fürs nächste Jahr vorgenommen. Jetzt habe ich am Sonntag (Nachdem ich doch noch einen Nachschwarm hatte) nochmal eine Zelle ausgebrochen, von der ich annahm, dass sie nicht vital ist. Irrtum: vor 10 Minuten konnte ich der Königin beim Schlüpfen zusehen.

    Kann ich noch irgendetwas für sie tun bzw. kann ich versuchen, sie mit einigen Bienen aus meinem Volk in eine "Blumentopf-Beute" umzusiedeln?

    Ich danke schon mal im Voraus für alle Tipps und für das wunderbare Funktonieren des "kollegialen" Austausches hier!

    Bienengrüße von gundulade

    Diese Frage wurde von emk beantwortet. Siehe erste Antwort.

      Gundula Naumann-Buermann
      Heikendorf an der Kieler Förde
      Imkerverein "De Immen"
    • discuss.answer
      Erst mal braucht die Königin Betreuung (mind. 10 Arbeiterinnen), sollte nicht zu kühl untergebracht werden (Zimmertemperatur) und Du solltest mal einen Tropfen Honig geben. Dann möglichst umgehend ausreichend Bienen organisieren und einen Blumentopf besiedeln. Wenn Du die Bienen in Kellerhaft nimmst, würde ich die Königin vielleicht sofort (frühestens eine Stunde nach der Bildung) zulaufen lassen. Wenn Du die Bienen direkt in einen Blumentopf tust, die Königin als Letzte zulaufen lassen: auch mind. eine Stunde warten, etwas Rauch geben, eine Minute warten und dann die Königin an den Eingang setzen.

      Wichtig ist, dass der Blumentopf möglichst außerhalb des Flugradius des Urspungsvolkes aufgestellt wird. Oder mehrere Tage Kellerhaft und mehr Bienen. Wenn der Blumentopf am Bienenstand des Muttervolkes aufgestellt wird, ist die Gefahr des Scheiterns für Anfänger relativ groß, falls zu viele Bienen zurück fliegen.
        Erhard Maria Klein - Hamburg
      • Hallo Erhard,

        danke für Deine schnelle Antwort!
        Ich werde versuchen das so umzusetzen, mal gucken, wie weit ich es realisieren kann.

        Bienengruß von gundulade
          Gundula Naumann-Buermann
          Heikendorf an der Kieler Förde
          Imkerverein "De Immen"
        • noch eine Nachfrage:

          Kann ich das Minivölkchen nach einigen Tagen wieder in den Flugradius zurückbringen oder muss es die ganze (Lebens-)Zeit außerhalb bleiben?

          Dank von gundulade
            Gundula Naumann-Buermann
            Heikendorf an der Kieler Förde
            Imkerverein "De Immen"
          • eigentlich mind. 3-4 Wochen warten, bis die alten Biene (die den alten Standort noch kennen) gestorben sind.
              Erhard Maria Klein - Hamburg
            • Hallo Zusammen,

              nach dem Austausch hier habe ich den Blumentopf so besiedelt wie von Erhard beschrieben. Einige Tage hat es sich gut entwickelt - die Immen konnten bei Kollegen am Bienenstand, weit weg von zuhause, unterkommen.

              Inzwischen ist der Topf aber leer, alle Bienen sind ausgeflogen...

              Herzliche Bienengrüße von gundulade

                Gundula Naumann-Buermann
                Heikendorf an der Kieler Förde
                Imkerverein "De Immen"