abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    am Montag ist der erste Schwarm aus meiner alten Kiste abgegangen.
    Da diese Kiste schon 2 Jahre auf dem Buckel hat und mit noch älteren Ableger-Rähmchen bestückt ist, plane ich ja schon länger eine Bauerneuerung.
    Mein Plan ist daher folgender:
    - In der nächsten Woche die Honigernte (ist bereits sehr gut gefüllt, Kiste wiegt 70kg)
    - In 2 oder 3 Wochen sollte die Kiste brutfrei sein und die Umsiedlung kann beginnen
    - Ich plane einen Trommelschwarm zu erzeugen und dabei möglichst viele Bienen incl. Königin zu entnehmen
    - Den Rest kann ich dann in die neue Kiste abkehren und dann den Inhalt der Schwarmkiste nachschütten

    Mit dem Trommelschwarm erhoffe ich mir mehr Sicherheit, dass ich die Königin nicht verletzt wird oder verloren geht.
    Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass ein Trommelschwarm in besserer "Baulaune" ist als ein abgekehrter Kunstschwarm.

    Wie ist die Meinung der Experten zu diesem Plan ?
    Gruß
    Andreas
    • So würde ich es auch machen mit einer kleinen Abweichung. Ich würde warten, bis die neue Königin ziemlich sicher begattet ist. Vorher besteht die Gefahr, dass sie bei Stress abgestochen wird.

      Falls dann schon wieder verdeckelte Brut in der Kiste ist, hast Du eine kleine Varroaprophylaxe wink

      Ich habe übrigens beim Zerlegen von Brutnestern bisher immer die Königin gefunden - ohne Trommelschwarm. Ist gar nicht so schlimm.
        Erhard Maria Klein - Hamburg
      • Hallo Erhard,
        danke für die Bestätigung, dann bastel ich mir einmal so eine schöne Trommelkiste.

        emk schrieb am 08.05.2014, 07:33
        So würde ich es auch machen mit einer kleinen Abweichung. Ich würde warten, bis die neue Königin ziemlich sicher begattet ist. Vorher besteht die Gefahr, dass sie bei Stress abgestochen wird.
        Das heisst ich müsste sicher sein, dass das Wetter für einen Hochzeitsflug geeignet war und noch etwas warten, bis sie in Eilage ist.
        Wie lange wäre Deiner Meinung ein sicherer Zeitraum, den ich abwarten sollte ?

        emk schrieb am 08.05.2014, 07:33
        Falls dann schon wieder verdeckelte Brut in der Kiste ist, hast Du eine kleine Varroaprophylaxe wink
        Das stimmt, aber derzeit habe ich 0 (tote) Varroen, wenn mir die Ameisen keine geklaut haben !!!

        Gruß
        Andreas
        • ich würde 3-4 Wochen (ja nach Wetter) nach Schlupf der Jungkönigin, bzw. 4-5 Wochen nach Abgang des Vorschwarms warten.
            Erhard Maria Klein - Hamburg
          • Bei uns ist die Bauerneuerung sicher nächstes Jahr Thema und ich hab mir auch schon gedacht, dass das Raustrommeln hier vielleicht hilfreich sein könnte.
            Wäre es nach deiner Vorgehensweise nicht sinnvoller die restlichen, in der BK verbleibenden Bienen nach dem Einschlagen der Bienen in die BK einfach vor der Kiste abzufegen? Ich stelle es mir so herum einfacher vor. Für mich und für die Bienen.
            Ich nehme an,die Kiste wird direkt besiedelt, also keine Kellerhaft zum Runterkühlen?
            Unsere Kiste geht nun in das vierte Jahr, wir haben uns aber dazu entschlossen erst nächstes Jahr zu erneuern.
            Lieben Gruß
            • calendula schrieb am 09.05.2014, 09:18
              Wäre es nach deiner Vorgehensweise nicht sinnvoller die restlichen, in der BK verbleibenden Bienen nach dem Einschlagen der Bienen in die BK einfach vor der Kiste abzufegen? Ich stelle es mir so herum einfacher vor. Für mich und für die Bienen.
              Dann tötest Du aber die Brut in der alten Bienenkiste. Das sind zu der Jahreszeit locker 20.000 Bienen.
                Erhard Maria Klein - Hamburg
              • Ok...irgendwie wurde ich grad missverstanden...und vielleicht hab ich ja was nicht kapiert.
                Ich rede eigentlich von der gleichen Vorgehensweise wie geisibi. Nach dem Schwarm und bei Brutfreiheit- und nach deiner Empfehlung nach 4-5 Wochen nach dem Schwärmen- abtommeln. Dann die Bienen in die neue Kiste einschlagen und die verbleibenden Bienen vor der neubezogenen Kiste abfegen, die dann ihrem Volk folgend, selbst den Weg da rein finden müssten.
                Ist das verständlicher oder stehe ich grad auf dem Schlauch? Selbstverständlich würde ich keine 20000 Bienenbrut opfern!
                • oh...sorry! Ich meinte natürlich geisibee!
                  • ja, Du kannst die Kiste natürlich einfach so zerlegen - ohne Trommelschwarm. Ich mache das i.d.R. auch so.
                      Erhard Maria Klein - Hamburg
                    • Hallo,

                      Meine Bauerneuerung mit Trommelschwarm war erfolgreich.
                      Es hat alles wie geplant geklappt (siehe http://geisibee.de/waldbrand-und-erdbeben/).

                      Die gebaute Trommelschwarmkiste

                      haben wir in den freien Honigraum (Ernte eine Woche zuvor) gesteckt, mit einem Tuch die Waben abgedeckt und getrommelt.


                      Nach einiger Zeit war die Kiste voll mit Bienen und konnte geschlossen werden.
                      Danach die Trommelkiste beiseite gestellt, die alten Waben ausgebaut und die Restbienen in die bereitstehende leere Bienenkiste gefegt.
                      Den Trommelschwarm nachgeschüttet, die Kiste an den alten Standort gesetzt und das Flugloch etwas geöffnet.
                      Die Bienen saßen danach sehr schön in einer Traube in der Kiste, so dass ich davon ausgehe, dass es der neuen Königin gut geht.


                      Sie ist auch schon länger in Eilage, wie man an der bereits verdeckelten Brut sehen kann.
                      Ein wenig schade um die vielen Bienen, aber das bleibt nicht aus...


                      Ich habe in der Zwischenzeit noch ein paar Honigwabenstücke in die Kiste als Futter hineingelegt, die auch restlos ausgeleckt wurden, wollte damit allerdings aufhören, da ganz guter Flugbetrieb herrscht und das Wetter gut bleiben soll, sodaß sie sich eigentlich nun selber versorgen können sollten.

                      Gruß
                      Andreas
                      • herzlichen Dank für die Fotos und deine Beschreibung. Das werde ich nächstes Jahr auch vor mir haben, im 4. Jahr.
                        Gruss Bindi
                        • Super Beitrag und Video. Ich habe es in den offiziellen Bienenkisten-Youtube-Video-Kanal aufgenommen. Danke Andreas!
                            Erhard Maria Klein - Hamburg
                          • Andreas,

                            falls noch nicht zu spät, könntest Du gerne ein paar mehr Bilder von den alten Waben zeigen. Ist sicher für alle interessant, da man nicht jeden Tag das BK-Wabenwerk auseinander sieht. Danke für den Bericht.

                            -K
                              Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                            • Hallo Kevin,
                              KMP schrieb am 07.06.2014, 12:58
                              Andreas,

                              falls noch nicht zu spät, könntest Du gerne ein paar mehr Bilder von den alten Waben zeigen. Ist sicher für alle interessant, da man nicht jeden Tag das BK-Wabenwerk auseinander sieht. Danke für den Bericht.

                              -K
                              Werde ich machen, wenn ich die Waben verarbeite und dann stelle ich sie ins Forum.
                              Gruß
                              Andreas
                              • Super Aktion und Video!! Dani ist ja auch eine ganz Coole, so ganz ohne Handschuhe mitten im Treiben smiley
                                Danke für die Mühe!
                                • Die Bienen waren ja auch sehr lieb. Und als der Schutz weg war, gab es doch noch einen Stich in die Hand, weil ich eine auf dem Anzug gequetscht hatte sad
                                  • Kurzer Nachtrag,

                                    Nach der ersten Gabe der Waben (ca. 700g) habe ich aufgehört zu füttern, da es sehr viel Flugbetrieb gab.
                                    Jetzt nach 10 Tagen hat das Volk schon richtig gut gebaut und auch schon 6 kg zugenommen.
                                    Es verhält sich also wie ein richtiger Naturschwarm.

                                    Gruß
                                    Andreas
                                    • Hier noch ein paar versprochene Bilder der Waben:
                                      1. Wabe mit eingebauten Ableger-Rähmchen mit vielen Drohnenzellen

                                      2. alte Spielnäpfchen

                                      3. Geburtsort der neuen Königin

                                      4. Futterkranz

                                      5. Brutnest

                                      6. Futterwabe

                                      • Sehr schöne und interessante Fotos, danke!

                                        Grüße,
                                        Cornelia