abonnieren: RSS
  • Eigentlich sieht alles sehr gut aus: es fliegen sich täglich hunderte von Bienen ein, es gibt Drohnen, eine Gewichtszunahme von rd. 6 kg seit Anfang April, es wird fleißig und zügig ausgeflogen und jede Menge Honig eingelagert (an der Rückklappe gut zu sehen)- ABER es wird kaum noch Pollen eingetragen. Nur etwa 10% der heimkehrenden Bienen bringen Pollen mit und die Päckchen sind winzig. Bis vor ca. 1 Woche gab es jede Menge Pollen...

    Hier blühen jetzt die Roßkastanien, die verschiedenen Ahornarten und Löwenzahn zu all den üblichen Gartensträuchern und -blumen, die jetzt in Blüte stehen. Kann es trotzdem eine Trachtlücke bezüglich Pollen geben?

    Mache mir Sorgen, dass der Mangel an Polleneintrag auf Einstellung der Bruttätigkeit hinweisen könnte? Oder wäre das evtl. normal, wenn die Bienen schwärmen wollen?

    Mein erstes Jahr mit den Bienen ist eben noch nicht um, und ich habe keine Vergleiche...

    Diese Frage wurde von digne beantwortet. Siehe erste Antwort.

      Bienen machen glücklich!
    • discuss.answer
      Ist mir auch aufgefallen, aber ich habs iwie aufs Wetter geschoben.
      Und dann hab ich anderswo gelesen:
      ... Bei der Betrachtung der Zehrwege im Bienenstock bei der Auswinterung fällt mir folgendes auf:
      Die Zellen werden nach und nach vom Winterfutter geleert, und erst Pollen und dann Brut darin angelegt.
      Honig -> Pollen -> Brut. ... (Bernhard Heuvel Immenfreunde.de)

      Vielleicht ist das Lager erstmal voll, bzw. Brut drin? [Hinweis: digne hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren, 3 Monaten geändert.]
        sapere aude
      • Danke, digne, das beruhigt mich doch etwas, dass das Phänomem auch anderweitig auftritt! Dann müßte in 2 - 3 Wochen wohl auch die Menge der sich Einfliegenden zurückgehen - muss ich mal ein Auge drauf haben.
          Bienen machen glücklich!
        • Inzwischen tragen sie auch wieder ordentlich Pollen ein smiley
            Bienen machen glücklich!