abonnieren: RSS
  • Habe gerade das youtube-video gesehen (siehe link)
    Die Idee mit einer eckigen Dose vom Kistenboden die Bienen "abzufischen" halte ich für gut, als erst in einen größeren Behälter den Boden abzustossen
    und dann in den runden Becker umzufüllen. Bei mir flogen nach dem Abstoßen schon viele Bienen auf und beim Umfüllen nochmals und schwups hatte ich
    deutlich weniger als 50g Bienen zu verproben. Werd mir ne geeignete eckige Dose besorgen und wie den Joghurtbecher umbauen. Ein Versuch ists wert,
    hat jemand diese Variante schon getestet?

    http://www.bienenkiste.de/media/bildergalerien/showGalerie/index.html?entry=galerie.35

    http://www.youtube.com/watch?v=PAQShZk1cic
      "Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden, und nicht alles, was gezählt werden kann, zählt." wird Einstein zugeschrieben
    • Wenn Du die große Kiste kräftig aufstößt - einmal flach, einmal auf der Ecke - dann sind die Bienen einen Moment etwas benommen und fliegen beim Umfüllen nicht auf.
      Die Bienen mit einer eckigen Dose - wie im Video gezeigt - abzukratzen (in der Bienenkiste aber vom Boden[!]) müsste auch funktionieren.
        Erhard Maria Klein - Hamburg
      • Zu diesem Thema finde ich auch dieses Video passend:

        http://youtu.be/-ZQmm78nMnE
          Andreas K. - Bremen - ehemaliger Bienenkistler, imkere mittlerweile mit Dadant.
          __________________________
        • emk schrieb am 07.04.2013, 12:55
          Die Bienen mit einer eckigen Dose - wie im Video gezeigt - abzukratzen (in der Bienenkiste aber vom Boden[!]) müsste auch funktionieren.

          Und die gleiche (Tabak-) Dose habe ich zufällig. Die Methode sieht gut aus.

          -K
            Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
          • Besser als eine Tabakdose -- ich habe eine kleine Geschenktüte aus steifem Karton verwendet um die Bienen einzusammeln. Die Breite passt zur Hand und die lange Seite ist flach. Man kann die am Bodenbrett anlegen und die Bienen leicht reinfegen oder herein schaufeln. Die Eröffnung kann man dann leicht zusammenpressen bevor man die Bienen in den Puderzuckerbehälter reinkippt.

            Alles hätte gut geklappt, nur ich war zu eilig (Bienenbesen vergessen, den Deckel verlegt, Behälter, Behälter nicht zugemacht usw.) und bekam 2 aufgeregte Bienen hinter meinem Kopfschleier. Musste dann mitten in der Arbeit Schleier wechseln und die Imkerjacke holen.

            -K [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Jahren, 11 Monaten geändert.]
              Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte