Trommelschwarm - Bienenkisten-Forum https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/board/?board=48 <![CDATA[Trommelschwarm bei ausgebautem Honigraum?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4713/trommelschwarm-bei-ausgebautem-honigraum#dis-post-30161 unsere BiKi steht im dritten Jahr im Garten einer Kita in Berlin-Schöneberg, wir sind noch ziemliche Anfänger. Dem Volk scheint es prächtig zu gehen, die ganze Kiste ist rappelvoll. Wir haben letztes Jahr nach der Ernte vergessen den Trennschied sofort einzuhängen, die Bienen hatten bis zum nächsten Morgen angefangen den Honigraum auszubauen, deswegen haben wir das Schied nicht wieder eingehängt. Jetzt ist die ganze BiKi komplett durchgehend voller Waben, Wildbau nennt man das, oder?

Wir hoffen auf einen Schwarm und haben vor 6 Wochen eine neue Warré-Beute neben der BiKi aufgestellt (weil wir&die Kids in die Warré-Beute von hinten reinschauen können). Wir haben in die neue Beute einige abgebrochene Wabenstücke aus der BiKi gelegt und den Innenraum mit einer Duft-Creme aus Frankreich (attire-essaim) leicht eingestrichen. (ein Tip von einem befreundeten französischem Imker, die Creme duftet gut wie Melisse, soll angeblich Schwärme anlocken)

Vor 2 Wochen haben wir reingeschaut und dieses Foto gemacht
https://cloudx.formwillen.de/index.php/s/U5bO4ZkN8cF4zt2
Könntet Ihr uns sagen, was das für eine Zelle ist? Von dieser Sorte gab es damals viele Zellen.
Seit zwei Wochen warten wir (und die Kinder) vor allem zwischen 12 und 14 Uhr, ob die Bienen nun Schwärmen, aber nichts passiert.

Gestern haben wir die Kiste wieder aufgemacht, sie ist immer noch sehr voll, scheinbar noch voller als vor 2 Wochen. Aber es gibt weniger von diesen Zellen.
Hier ein Foto von gestern: https://cloudx.formwillen.de/index.php/s/7gfFzDQnIcCDkvK
(blöderweise kann ich hier keine Fotos direkt hochladen)
hier ein Foto der ganzen BiKi von gestern abend.
https://cloudx.formwillen.de/index.php/s/TyVtl9mxbQDnBfH

Nun haben wir hier über den Trommelschwarm gelesen, und wollten Euch um Rat bitten.
- Sollen wir noch eine Zeitlang (wie lange?) warten, ob es von selbst einen Schwarm gibt?
- Können wir bei diesem proppevollem Honigraum einen Schwarm heraustrommeln?

Wir hatten überlegt, eine Schwarmkiste von Jesse direkt hinter dem Honigraum anzuhängen, ein Leintuch über die ganze BiKi zu befestigen und dann durch Trommeln auf die Waben die Bienen da rauszutreiben. Den Schwarm wollen wir dann in der Warré-Beute ansiedeln.

Nun befürchten wir, dass wir etwas falsch machen, oder dass die Bienen in der BiKi sich danach keine neue Königin heranziehen können.

Wir wären über einen Rat sehr dankbar!
Sonnige Grüße
Markus+Gergö]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4713/trommelschwarm-bei-ausgebautem-honigraum#dis-post-30161 Mi, 13 Jun 2018 05:14:00 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4713/trommelschwarm-bei-ausgebautem-honigraum#dis-post-30161
<![CDATA[Erfahrungen mit Trommelschwarm beim voll ausgebauten Honigraum?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4695/erfahrungen-mit-trommelschwarm-beim-voll-ausgebauten-honigraum#dis-post-29933
Gibt es weitere Erfahrungsbericht damit?

Schöne Grüße

Kevin]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4695/erfahrungen-mit-trommelschwarm-beim-voll-ausgebauten-honigraum#dis-post-29933 So, 20 Mai 2018 10:19:31 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4695/erfahrungen-mit-trommelschwarm-beim-voll-ausgebauten-honigraum#dis-post-29933
<![CDATA[Hungert der Trommelschwarm in Kellerhaft?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4675/hungert-der-trommelschwarm-in-kellerhaft#dis-post-29823 ich überlege dieses Jahr einen Trommelschwarm zu versuchen.
Ich habe das Video geschaut und auch im zweiten Buch, auf der Website und hier im Forum gelesen.

Eine Frage bleibt allerdings: Sollte ich erfolgreich sein ist der Schwarm in Kellerhaft zu nehmen oder nicht?
Der Trommelschwarm entsteht ja als Fluchtreflex vor dem vermeintlich abbrechenden Wabenwerk. Dies bedeutet für mich, die Bienen nehmen sich auch nicht mehr die Zeit sich mit Honig vollzutanken, oder doch?
Wie aber sind dann die Erklärungen zu verstehen in denen es heißt der Trommelschwarm sei im Weiteren wie ein normaler Schwarm zu behandeln. Einen normalen Schwarm würde ich eine Nacht im Kühlen und Dunklen stehen lassen. Besteht da bei einem Trommelschwarm das Problem des Hungerns?
Über Erklärungen und Erfahrungen zu diesem Aspekt würde ich mich freuen.

Gibt es sonst noch irgendetwas was Ihr mir vor meinem Versuch mit auf den Weg geben möchtet?

Danke und ein schönes Wochenende,
ToM
]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4675/hungert-der-trommelschwarm-in-kellerhaft#dis-post-29823 Di, 01 Mai 2018 11:52:38 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4675/hungert-der-trommelschwarm-in-kellerhaft#dis-post-29823
<![CDATA[Trommelschwarm (zur Vermehrung und Bauerneuerung) schon in April?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4580/trommelschwarm-zur-vermehrung-und-bauerneuerung-schon-in-april#dis-post-29244
mein BK-Nachbar braucht einen Schwarm von mir und ich möchte eine Bauerneuerung im roten Volk (2012 "gegründet") durchführen. Das könnte ich eigentlich schon in April - oder spricht etwas dagegen?

Der Kollege bekommt recht früh seinen Schwarm und dann etwa 4 Wochen später (die Zeit dafür muss ich noch ausrechnen) kann ich die alten Waben austauschen.

Ideen, Anregungen, Rat?

Schöne Grüße

Kevin]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4580/trommelschwarm-zur-vermehrung-und-bauerneuerung-schon-in-april#dis-post-29244 Fr, 19 Jan 2018 05:36:59 +0100 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4580/trommelschwarm-zur-vermehrung-und-bauerneuerung-schon-in-april#dis-post-29244
<![CDATA[Schwarmvorwegnahme in der Bienenkiste]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/260/schwarmvorwegnahme-in-der-bienenkiste#dis-post-28802 http://www.bienenkiste.de/rat/blog/blog.66/index.html

Danke Gunnar und Kevin für die Unterstützung smiley

Wir haben im letzten Jahr sehr amateurmäßig aber dennoch erfolgreich damit experimentiert und haben nun erstmals unseren derzeitigen Kenntnissstand veröffentlicht. Morgen wollen Gunnar und ich nach der Anleitung (Variante 2) erstmals einen Trommelschwarm versuchen (Variante 1 haben wir im letzten Jahr schon ansatzweise erprobt). Wenn es klappt, reichen wir hier Fotos und Videos nach.

Ich möchte Euch - sofern Ihr etwas experimentierfreudig seid - einladen, eigene Versuche damit zu machen und Eure Erfahrungen hier zu posten.]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/260/schwarmvorwegnahme-in-der-bienenkiste#dis-post-28802 Do, 05 Okt 2017 10:40:02 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/260/schwarmvorwegnahme-in-der-bienenkiste#dis-post-28802
<![CDATA[Trommelschwarm zur Völkervermehrung nach der Honigernte]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4464/trommelschwarm-zur-v-lkervermehrung-nach-der-honigernte#dis-post-28608 Musste jetzt allerdings fast 14 Tage warten bis fast keine Brut mehr im Honigraum war, bis ich den Honig ernten konnte.
Heute Morgen dann war es so weit.....

Weiterlesen auf meiner Stockkarte
http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3083/bk-in-beilstein---bw?page=5#dis-post-28297]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4464/trommelschwarm-zur-v-lkervermehrung-nach-der-honigernte#dis-post-28608 So, 13 Aug 2017 05:40:58 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4464/trommelschwarm-zur-v-lkervermehrung-nach-der-honigernte#dis-post-28608
<![CDATA[Bauerneuerung mittels Trommelschwarm (ohne Völkervermehrung)]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4422/bauerneuerung-mittels-trommelschwarm-ohne-v-lkervermehrung#dis-post-28029
Schreib mal bitte einen ausführlichen Bericht samt Bilder darüber falls welche vorhanden sind für diejenigen, die sich es noch nicht getraut haben. (War das ein Satz?)

Schöne Grüße

Kevin


Da ich "Threads" hier nicht schneiden usw. kann, werde ich alle treffende Beiträge samt Bilderlinks hier einkopieren und danach aus der Stockkarte löschen -- hat nur den Nachteil, das die Autoren selbst die Beiträge nicht mehr bearbeiten könnten.]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4422/bauerneuerung-mittels-trommelschwarm-ohne-v-lkervermehrung#dis-post-28029 Do, 29 Jun 2017 12:20:13 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4422/bauerneuerung-mittels-trommelschwarm-ohne-v-lkervermehrung#dis-post-28029
<![CDATA[allesamt Köpfe aufwärts richten]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4125/allesamt-k-pfe-aufw-rts-richten#dis-post-26578 - ich möchte meine Völker reduzieren (falls dies nicht ohnehin während des Winter eintritt (Melezitosehonig!)
- ich möchte meine Völker verjüngen, in den Bienenkisten mittels Trommelschwarm
- und möchte, wenn möglich, auch neue Haltungsmethoden (BK als Zweivolkbeute), die neue ATBH und eventuell das Umkehrprinzip in der BK ausprobieren.
Diese Maßnahmen benötigen im Voraus eine konsequente Planung und dazu gehört vor
alllem auch das recht-zeitige Abtrommeln der Völker (um sicher Schwärme zu bekommen)einzubeziehen.

In den letzten Jahren habe ich einige Trommelschwärme gemacht, bis auf einen Schwarm
fand ich als sicheres Zeichen für das Vorhandensein der Königin stets die
verlorenen Eier auf der schwarzen Unterlage.
Es kommt aber auch vor, dass sich die Königin dennoch im Schwarm befindet, auch
wenn man keine Eier sieht - oder übersieht, weil man z. B. als Anfänger noch sehr
unkundig ist und sich eine Beurteilung des Gemülls unter dem Schwarm nicht zutraut.
Man bibbert quasi bei jedem Schwarm: ist sie dabei oder nicht!

Daher möchte ich ein weiteres Indiz für das Vorhandensein der Königin hier vorstellen,
ein Indiz, das bisher weder hier im Forum noch in Anleitungen zum Trommelschwarm
angesprochen wurde. Die Informationen hierzu stammen von einem erfahrenen Imker von
1879, der nicht nur bei Trommelschwärmen, sondern auch bei anderen Vorrichtungen am
Bienenvolk äußerst nützliche Beobachtungen machte und diese als Tipps verschriftlichte.





Ich muss eingestehen, dass ich, weil ich es nicht besser wußte, derartiges Verhalten
des Trieblings nicht beachtete. Das wird sich nun ändern!

gruß
bf
]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4125/allesamt-k-pfe-aufw-rts-richten#dis-post-26578 Do, 13 Apr 2017 06:21:28 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4125/allesamt-k-pfe-aufw-rts-richten#dis-post-26578
<![CDATA[Trommelschwarm Einraumbeute?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4168/trommelschwarm-einraumbeute#dis-post-26136
Gruß
bf]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4168/trommelschwarm-einraumbeute#dis-post-26136 Fr, 10 Feb 2017 09:00:08 +0100 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4168/trommelschwarm-einraumbeute#dis-post-26136
<![CDATA[Umweiseln mittels Trommelschwarm möglich?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3944/umweiseln-mittels-trommelschwarm-m-glich#dis-post-24404 wäre die Zeit dazu. Jedoch ist bei uns absolut keine Tracht mehr und
die Bienen gehen bereits auf dem Zahnfleisch.
Nun habe ich ein Volk in einer meiner Bienenkisten, das im 3. Sommer
weder die Kiste komplett ausgebaut hat, weder ein guter Selbstversorger
ist, absolut keinen Bautrieb zeigt und bisher auch nicht geschwärmt ist.

- ein Faulpelz auf ganzer Strecke -

Zwei "Blumentopfköniginnen" habe ich in meinen Styroporkästchen und ich
bin am überlegen, morgen über einen Trommelschwarm diesem Volk eine dieser
beiden Königinnen zuzusetzen, also umzuweiseln.

Hat das schon mal jemand gemacht?

gruss bf]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3944/umweiseln-mittels-trommelschwarm-m-glich#dis-post-24404 So, 03 Jul 2016 04:16:04 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3944/umweiseln-mittels-trommelschwarm-m-glich#dis-post-24404
<![CDATA[Abtrommeln eines Kärtner Bauernstocks auf Bienenkiste übertragbar?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3522/abtrommeln-eines-k-rtner-bauernstocks-auf-bienenkiste-bertragbar#dis-post-21263 Wie war das eigentlich damals mit der Bildung eines Trommelschwarms?

Der Kärntner Bauernstock wurde früher abgetrommelt, indem man ihm das Stirnbrett abgnommen und die Beute an ein Kistchen geschoben hat, das nicht mal die gleiche Größe haben musste wie der
Bauernstock. Das Kistchen (Trommelkiste) konnte auch etwas höher oder breiter sein. Man konnte aber auch einfach einen leeren Bauernstock nehmen. Dort wo sich beide Kisten berührten, wurde ein Tuch drumrum gelegt, was aber auch nicht zwingend sein musste.
Der Bauernstock war oben offen und der Imker begann am rückwärtigen Ende zu trommeln
(seitlich auf die Wände, mit zwei Kochlöffel oder leichten Stöckchen). Mit den üblichen Klopfpausen rückte er nach jeder 1/3 weiter vor. Dabei konnte der Imker beobachten, wie die Bienen aus dem Bauernstock in die Trommelkiste marschierten, quasi ins Dunkel flüchteten. Vor Stichen brauchte sich damals wie heute der Imker nicht zu fürchten, denn jede abwandernde Biene
sättigte sich zuvor gründlich.

Immer, wenn ich mir das im Anhang eingefügte Bild betrachte, frage ich mich, ob nicht
auf diese Weise von Bienenkiste zu Bienenkiste abgetrommelt werden könnte.

Wer hierzu eine brauchbare Idee hat, bitte ich gerne, diese einzubringen.

Gruss
bf
]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3522/abtrommeln-eines-k-rtner-bauernstocks-auf-bienenkiste-bertragbar#dis-post-21263 Mi, 28 Okt 2015 10:57:46 +0100 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3522/abtrommeln-eines-k-rtner-bauernstocks-auf-bienenkiste-bertragbar#dis-post-21263
<![CDATA[Trommelschwarm nach der Honigernte]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3226/trommelschwarm-nach-der-honigernte?page=2#dis-post-20011
da ich seit gestern wegen Drohnenbrütigkeit wieder zwei leere Bienenkisten habe (siehe Stockkarte: http://forum.bienenkiste.de/forums/thread/1895/altenstadt-in-der-wetterau?page=3#dis-post-19010), aber weigstens eine davon wieder besiedeln möchte, habe ich mir folgendes überlegt:

Ich mache in meiner BiKi vom letzten Jahr einen frühe Honigernte (Anfag Juli) und danach bilde ich daraus einen Trommelschwarm. Dieser wird mit Milchsäure behandelt und in eine BiKi eingeschlagen.

In das abgetrommelte Volk setze ich direkt danach eine neue und begattete Königin ein. Damit verhindere ich, dass sich das Volk erst eine neue Königin heranziehen muss, was ja zu Problemen beim Begattungsflug führen kann. Ein bis zwei Wochen danach starte ich dann die AS-Behandlung in diesem Volk.

Haltet ihr das für eine machbare Lösung?

viele Grüße
Alex]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3226/trommelschwarm-nach-der-honigernte?page=2#dis-post-20011 Fr, 10 Jul 2015 05:16:57 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3226/trommelschwarm-nach-der-honigernte?page=2#dis-post-20011
<![CDATA[Kann ich von diesem Volk einen Trommelschwarm machen?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3201/kann-ich-von-diesem-volk-einen-trommelschwarm-machen#dis-post-18905 Das "schwache Volk mit vermehrtem Totenfall" von vor 4 Wochen hat sich erholt und ist stärker geworden. Totenfall ist kaum zu beobachten. Heute habe ich reingeschaut, siehe Foto. Ich konnte keine Schwarmstimmung erkennen, würde aber gern das Volk von den alten Waben holen. Kann ich trotzdem jetzt einen Trommelschwarm machen? Schafft das Volk das ohne Wabenwerk und Brut? Muss ich direkt dann füttern?
Freue mich auf eure Antworten!
Viele Grüße
Margret



]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3201/kann-ich-von-diesem-volk-einen-trommelschwarm-machen#dis-post-18905 So, 07 Jun 2015 12:17:29 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3201/kann-ich-von-diesem-volk-einen-trommelschwarm-machen#dis-post-18905
<![CDATA[Weiselzellen in Trommelschwärmen austauschen]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3101/weiselzellen-in-trommelschw-rmen-austauschen#dis-post-18289 Bei der heutigen Kontrolle stellte ich in Kiste A zwei verdeckelte Weiselzellen fest und in Kiste B 3
verdeckelte WZellen.
Die Zellen in Kiste A gefallen mir nicht, sie sind klein und schwach , fast nicht mit Wabenmusterung
versehen und wurden vermutlich mit älteren Maden gezogen.
Hingegen die Zellen aus Kiste B sind groß, langezogen und haben eine starke Waben-Außenhaut.

Da ich aus den Zellen der Kiste B gute Königinnen erwarte, würde ich gerne
- die beiden Zellen in Kiste A ausbrechen
- in die Kiste A eine Zelle aus Kiste B "einweiseln".

Hat das schon mal jemand gemacht und kann von seinen Erfahrungen berichten?
Wie würdet Ihr hierbei vorgehen, wie man so etwas einfach
und sicher durchführt, so dass die neue Zelle in Kiste A
- nicht aufgebissen wird
- die Jungkönigin nach ihrem Schlupf angenommen wird.

Danke im Voraus für Beiträge
bf]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3101/weiselzellen-in-trommelschw-rmen-austauschen#dis-post-18289 Mo, 25 Mai 2015 06:14:30 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3101/weiselzellen-in-trommelschw-rmen-austauschen#dis-post-18289
<![CDATA[Frage des Timings]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2899/frage-des-timings#dis-post-16693
mein Bienenvolk in der Kiste ist gut über den Winter gekommen und hat jetzt bereits fast den ganzen Honigraum ausgefüllt. Es wird sicher in diesem Jahr schwärmen wollen.... [Ich bin] mir nicht sicher, wann der beste Zeitpunkt wäre, den Honigraum [dafür] zu räumen...

(Hoffentlich meint sie nicht, dass der Honigraum mit Wildbau voll ist.) Wer kann mit mit dem "Timing" helfen? Kann man mit dem Trommelschwarm warten bis die Bienen in Schwarmstimmung sind? Für eine mögliche Honigernte wäre die Antwort auf ihre Frage "solange (bis Schwarmstimmung) wie möglich" oder?

Gerade im Blog gefunden (meine Antwort?):
Für einen vorweggenommenen Schwarm würde man warten, bis Weiselzellen belegt sind und man würde den Trommelschwarm kurz vor der Verdeckelung der ersten Weiselzelle vornehmen.

Schöne Grüße

Kevin]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2899/frage-des-timings#dis-post-16693 Do, 16 Apr 2015 08:23:57 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2899/frage-des-timings#dis-post-16693
<![CDATA[Kalkbrut - Folge des Abtrommelns?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2099/kalkbrut---folge-des-abtrommelns#dis-post-14366 Thema Kalkbrut im Zusammenhang mit Trommelschwärmen andiskutieren.
Dazu ein kurzer Abriss des Entstehungsprozesses:

Ende April habe ich zwei gut entwickelte, starke Völker abgetrommelt. Beide Bikisten hatten zum
Zeitpunkt des Abtommelns starke Honigvorräte. Auch die Brutflächen waren sehr gut und stark in
ihrer Entwicklung. Es waren auch belegte Weiselzellen vorhanden.

Während sich eines der beiden Völker nach dem Abtommeln gut entwickelte, war dies bei dem 2. Volk
leider nicht der Fall. Bei diesem schwachen Volk ist Brut nur noch auf zwei Waben vorhanden, die Vorräte sind fast komplett aufgezehrt. Ich begann beizufüttern (Zuckerlöstung)

Erst nach mehreren Tagen haben die Bienen den ersten Liter Zuckerlösung aufgenommen. Vor zwei Tagen,
als die Zuckerlösung zur Hälfte aufgenommen war, wurde Kalkbrut rausgetragen (Mumien lagen auf
Flugbrett).

Nun ist Kalkbrut u. a. die Folge mangelnder Nestwärme (kann standortbedingt sein, witterungsbedingt
oder entwicklungsbedingt). Letzteres scheint im vorliegenden Fall ursächlich zu sein.

Nach dem Abtrommeln war das in der Biki verbliebene Restvolk sehr klein. Den ganzen Mai über
war es kalt und bei uns gab es keine Honigtrachten. Dies hatte zur Folge, dass sich das Volk
rückwärts entwickelte, Teile der in den Waben vorhandenen Brut nicht mehr oder nicht mehr aus-
reichend gepflegt wurden und die Brut teilweise abstarb. Nun hatte der Kalkbrutpilz freie Bahn und nahm die abgestorbenen Brut in Beschlag.

Das Ausmaß der Kalkbrut kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht einschätzen.

Als erste Maßnahme habe ich das Flugloch zur Hälfte eingeengt. Ob dies reicht, weiß ich im Moment
noch nicht. Ich werde weiterhin füttern, bis das Volk im Minimum 5 kg Zuckerlösung aufgenommen
hat.

Mein Problem ist im Augenblick die enorme Größe des ausgebauten Brutraumes.

Das Volk ist nur eingeschränkt fähig, die Nestwärme zwischen den Brutwaben zu gewährleisten. Ich überlege, den Brutraum einzuengen (Pappe oder Sperrholz zwischen die nicht besetzten Waben stellen und somit den Brutraum vorübergehend einengen. Hinter dem abgetrennten Bereich würde ich auch den Spalt unter dem Trennschied verschließen.

Sobald das Volk wieder sichtbar an Größe zugenommen hat, würde ich den restlichen Brutraum wieder
öffnen, zumal wir bis dahin Hochsommer und bessere Tag-/Nachttemperaturen haben dürften.

Was meint Ihr zu diesem Lösungsansatz?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Für Anregungen wäre ich sehr dankbar.


gruss bienenflug]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2099/kalkbrut---folge-des-abtrommelns#dis-post-14366 Di, 02 Sep 2014 11:26:19 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2099/kalkbrut---folge-des-abtrommelns#dis-post-14366
<![CDATA[Trommelschwarm: jetzt noch?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2286/trommelschwarm-jetzt-noch#dis-post-13130
ich überlege aus verschiedenen Gründen, ob ich zum aktuellen Zeitpunt (Mitte Juli) noch einen Trommelschwarm machen kann oder ob es zu spät ist?

Mein grundsätlziches Ziel ist die Umsiedelung eines gesamten Volkes in eine neue Beute.

Oder wäre aus Euerer Sicht in diesem Fal eher die Herausnahme aller BW in die neue Beute? Hätte bei mir den Nachteil, dass ich diese zurecht schneiden müsste, da die neue Beute KEINE Bienenkiste sein soll.

Grüße & Danke
Andreas]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2286/trommelschwarm-jetzt-noch#dis-post-13130 Di, 22 Jul 2014 12:52:50 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2286/trommelschwarm-jetzt-noch#dis-post-13130
<![CDATA[Bauerneuerung mit Trommelschwarm]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1726/bauerneuerung-mit-trommelschwarm#dis-post-11795
am Montag ist der erste Schwarm aus meiner alten Kiste abgegangen.
Da diese Kiste schon 2 Jahre auf dem Buckel hat und mit noch älteren Ableger-Rähmchen bestückt ist, plane ich ja schon länger eine Bauerneuerung.
Mein Plan ist daher folgender:
- In der nächsten Woche die Honigernte (ist bereits sehr gut gefüllt, Kiste wiegt 70kg)
- In 2 oder 3 Wochen sollte die Kiste brutfrei sein und die Umsiedlung kann beginnen
- Ich plane einen Trommelschwarm zu erzeugen und dabei möglichst viele Bienen incl. Königin zu entnehmen
- Den Rest kann ich dann in die neue Kiste abkehren und dann den Inhalt der Schwarmkiste nachschütten

Mit dem Trommelschwarm erhoffe ich mir mehr Sicherheit, dass ich die Königin nicht verletzt wird oder verloren geht.
Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass ein Trommelschwarm in besserer "Baulaune" ist als ein abgekehrter Kunstschwarm.

Wie ist die Meinung der Experten zu diesem Plan ?
Gruß
Andreas]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1726/bauerneuerung-mit-trommelschwarm#dis-post-11795 Di, 17 Jun 2014 04:53:42 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1726/bauerneuerung-mit-trommelschwarm#dis-post-11795
<![CDATA[Entwicklungsunterschied Trommelschwarm - Restvolk]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2107/entwicklungsunterschied-trommelschwarm---restvolk#dis-post-11449
ich frage mich schon seit mehreren Tagen, warum der Entwicklungsprozess zwischen einem
abgetrommelten Schwarm und dem in der Biki verbleibenden Restvolk so gravierend unterschiedlich ist,
beim Trommelschwarm ist eine starke Entwicklung festzustellen, beim Restvolk eher eine schwache

- Trommelschwarm
o muss erst seine Waben bauen
o benötigt viel Energie
o nimmt kaum Vorräte mit
o hat keine bzw. nach und nach erst etwas Brut
o hat die ältere, jedoch in Eier legende Königin

- Restvolk
o sitzt auf fertigen Waben
o hat unter Umständen anfangs weniger Bienen, gleicht sich durch auslaufende Brut aus
o hat genügend Vorräte
o bekommt eine junge dynamische Königin

Man sollte meinen, das sich das Restvolk schneller und stärker entwickelt, als der Trommelschwarm.
Das scheint jedoch trotz der besseren Startbedingungen des Restvolkes nicht der Fall zu sein.

Warum ist das so?

bf]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2107/entwicklungsunterschied-trommelschwarm---restvolk#dis-post-11449 Mo, 09 Jun 2014 06:04:54 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/2107/entwicklungsunterschied-trommelschwarm---restvolk#dis-post-11449
<![CDATA[Trommelschwarm vom letzten Jahr brütet im ganzen Honigraum]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1775/trommelschwarm-vom-letzten-jahr-br-tet-im-ganzen-honigraum#dis-post-9082 mein letzjährig ausgetrommelter Scharm hatte die fixe Idee, sich unbedingt am Trennschied ansiedeln zu wollen. Da half kein Bitten und kein Flehen.
Er hat sich dann auch prächtig entwickelt, alles ausgebaut und sogar eine 14 Kg Honigernte abgeworfen.
Nun hatte ich letztes Jahr nicht so genau geschaut, diese Jahr aber hat er sein Brutnest in den kompletten Honigraum gezogen sowie in den "vorgesehenen" Brutraum. Voräte werden in den beiden Seitenwaben gelagert. Das "Startnest" in diesem Jahr lag auch sehr dicht am Trennschied.
Das Volk daneben (nicht aus einem Trommelschwarm und älter, hat höchstens ein Drittel des Honigraumes bebrütet und hinten brav Honig eingelagert.)
Der Trommelschwarm ist in allerhöchster Schwarmstimmung, wartet eigentlich nur, dass das Hamburger Wetter sich wieder einkriegt. Heute war die erste Weiselzelle verdeckelt, aber das ist kein Flugwetter hier smiley

So, was mich eigentlich interessiert:
- konnte das noch jemand bei seinen Trommelschwärmen beobachten? Von Erhard weiß ich er konnte zumindest die Vorliebe sich am Schied anzusiedeln ebenfalls beobachten.
- Was meint Ihr? wird auf lange Sicht (1-2 Jahre) nochmal umdekoriert und das Brutnest auch im Anfang des Bienenjahres näher am Flugloch positioniert?

Gruß
m

[edit: Überschrift]]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1775/trommelschwarm-vom-letzten-jahr-br-tet-im-ganzen-honigraum#dis-post-9082 So, 11 Mai 2014 06:48:28 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/1775/trommelschwarm-vom-letzten-jahr-br-tet-im-ganzen-honigraum#dis-post-9082