Anfänger - Bienenkisten-Forum https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/board/?board=1 <![CDATA[Weiselzellen mit Maden bestückt nach 5 Wochen]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4969/weiselzellen-mit-maden-best-ckt-nach-5-wochen?page=3#dis-post-31993 Warum ziehen die sich eine neue Königin? Dass ein Schwarm schwärmt ist doch eher sehr selten. Die alte Königin ist zwei bis drei Jahre alt.]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4969/weiselzellen-mit-maden-best-ckt-nach-5-wochen?page=3#dis-post-31993 Mo, 15 Jul 2019 09:28:45 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4969/weiselzellen-mit-maden-best-ckt-nach-5-wochen?page=3#dis-post-31993 <![CDATA[Später Start mit Kunstschwarm - was kann ich optimieren?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4993/sp-ter-start-mit-kunstschwarm---was-kann-ich-optimieren#dis-post-31978
leider hatte es nicht mit einem Naturschwarm über die Schwarmbörse geklappt und um unsere erste Bienenkiste doch noch dieses Jahr besiedeln zu können, hat uns ein befreundeter Imker einen Kunstschwarm von ca. 2,5 kg zusammengestellt.
Dieser ist nach einer Nacht in Kellerhaft am 4. Juli wunderbar eingelaufen, die Königin wurde separat dazu gegeben.
Am nächsten Tag lag die Königin tot hinten an der Rückwand umringt von ein paar Bienen, die sie nach dem Öffnen der Rückwand rausgeworfen haben. Die Bienen hatten sich allerdings trotzdem schön wie es sein soll vorne in der Kiste in einer Traube angeordnet.
Ich füttere seit 6. Juli abends mit 1kg Zucker : 1L Wasser und plane, ihnen diese Menge für 3 Wochen alle 3 Tage zu geben. Die erste Ration ist seit gestern Mittag aufgefuttert.
Es herrscht reger Flugbetrieb und der Schwarm wirkt an sich ruhig, Polleneintrag konnte ich jedoch noch nicht beobachten. Der Wabenbau scheint mir bisher auch noch nicht richtig voranzugehen, die Traube wirkt sogar eher kleiner als anfangs. Wobei die letzten beiden Tage auch deutlich niedrigere Temperaturen herrschten als davor. Ich habe das Flugloch auf Anraten meines Imkerfreundes von Beginn an auf ca. 2 cm eingeengt, um das Volk gegen Räuberei zu schützen. In der direkten Umgebung gibt es m. W. jedoch keine weiteren Bienenstöcke. Die Kiste steht in Ost-Ausrichtung, bekommt aber erst ab nachmittags direkte Sonneneinstrahlung ab.

Ich habe u.a. in diesem Forum schon viel gelesen, z.B. zur Fütterung und Fluglochverkleinerung, möchte aber nochmal konkret für diesen späten Start mit Kunstschwarm nachfragen:
- Wie würdet ihr es handhaben, um die Chancen, dass die Bienen den Winter überstehen, möglichst zu erhöhen?
- Weisellos sieht der Schwarm nicht aus, oder? Es hatte sich evtl. eher eine zweite Königin unters Volk gemischt?!
- Soll ich die Fütterung wie geplant beibehalten oder eher mehr/öfter/länger geben?
- Soll ich das Flugloch eingeengt lassen oder es lieber öffnen, z.B. um die Bienen durch mehr Tageslicht zum Ausfliegen zu animieren?

Vielen Dank schonmal für eure Rückmeldungen!
Sabine


Die Bilder sind leider teilweise falschrum... ich weiß nicht, wie ich es ändern kann... wenn ich sie direkt vom PC öffne, sind sie richtig herum]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4993/sp-ter-start-mit-kunstschwarm---was-kann-ich-optimieren#dis-post-31978 Do, 11 Jul 2019 09:07:38 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4993/sp-ter-start-mit-kunstschwarm---was-kann-ich-optimieren#dis-post-31978
<![CDATA[honigernte von unten]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4991/honigernte-von-unten#dis-post-31960 es wird zwar noch bis nächstes jahr dauern aber wie heisst es so schön: der frühe vogel fängt den wurm.
meine "hochstandbienenkiste", siehe profilbild, ist seit mitte mai bezogen. sie ist mittlerweile komplett ausgebaut und daher wird es wohl im nächsten jahr an die honigernte gehen. ich könnte sie zwar, mit einer kräftigen hilfe, vom gestell runter nehmen... aber das eher ungern.
nun befürchte ich, daß beim herausziehen der einzelnen honigwaben mir die anderen abkrachen. hat jemand erfahrung (und daher tricks auf lager) wie ich dieses problem verhindern kann, irgendwie festklemmen etc., oder haben meine mädels die so fest verkittet, daß sich dieses problem gar nicht stellt?
danke schonmal im voraus,
sven
p.s.: ich habe z.b. an verschiedenlange hölzer gedacht, die das abschlußquerholz ersetzen.]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4991/honigernte-von-unten#dis-post-31960 Di, 09 Jul 2019 08:21:14 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4991/honigernte-von-unten#dis-post-31960
<![CDATA[Noch einmal: Drohnenbrütig?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4988/noch-einmal-drohnenbr-tig?page=2#dis-post-31924
ich hätte gerne mal Eure Meinung gehört. Ich habe seit 5 Wochen einen Schwarm in der BK (Nachschwarm). Die Königin habe ich beim Einlaufen gesehen.
Gefühlt verhält sich das Volk normal. Es wird Pollen gesammelt. Es wird gebaut. Klopfprobe: kurzes Aufbrausen, dann Ruhe. Keine sonderliche Aggressivität, kann bis direkt vor das Flugloch oder hinten rein. Interessiert die fast gar nicht.
Heute habe ich die Kiste geöffnet und Drohnenbrut, Spielnäfchen?, eine verschlossene Weiselzelle? gesehen. Die restlichen Zellen kann ich schlecht einschätzen, da ich mir jetzt irgendwie Sorgen mache und nicht einschätzen kann ist das wirklich ein gewölbter Deckel oder ganz normale Arbeiterinnenbrut. Mein Imkerkollege ist leider gerade verreist.

Vom Volk selber habe ich vom Verhalten einen normalen Eindruck. Was meint Ihr? Bilder kommen gleich

Danke Viele Grüße Ingo]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4988/noch-einmal-drohnenbr-tig?page=2#dis-post-31924 Mi, 03 Jul 2019 03:14:28 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4988/noch-einmal-drohnenbr-tig?page=2#dis-post-31924
<![CDATA[Räubergitter als Langzeitmaßnahme]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4987/r-ubergitter-als-langzeitma-nahme#dis-post-31886
bekanntlich habe ich ein sehr zierliches Volk und bin als frische Bienenmami die ganze Zeit etwas ängstlich, was Räuberei angeht. Es wird durchgehend flüssig gefüttert.

Kann ich von jetzt an bis zum Mäuseschutz für den Winter das Gitter anbringen? Ich meine, dass Bienenflug eine tolle Anleitung veröffentlicht hatte.

Gesellschaftliche Highlights auf dem Flugbrett und Ventitlationsketten bis draußen werden dadurch dann ja zunichte gemacht. Dafür könnte ich aber trotz Hitze das Flugloch offen lassen.

Herzlichen Dank im Voraus!]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4987/r-ubergitter-als-langzeitma-nahme#dis-post-31886 Di, 02 Jul 2019 09:17:13 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4987/r-ubergitter-als-langzeitma-nahme#dis-post-31886
<![CDATA[Varroa in Hausmauer?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4985/varroa-in-hausmauer#dis-post-31876 nicht sicher, ob die Frage eher ins Varroa-Forum gehört, aber da ich erst in der Einlesephase bin ist Anfänger auf jeden Fall nicht ganz falsch.
Wir sind kürzlich nach Südfrankreich gezogen (nächste BK zum potenziellen Anschauen leider 3h entfernt) und planen gerade den Permakulturgarten bzw Food Forest, der natürlich auch mindestens einen Bien enthalten soll, idealerweise mit ein bisschen Honig. (Schwanke noch zwischen BK und Warré, aber Schwarm wäre ja eh erst nächstes Frühjahr.)
Wir haben in der Hauswand, direkt unter dem Dach einen Schwarm. Der Vorgängerschwarm lebte dort schon einige Jahre mit regelmäßigem Schwärmen alle 2-3 Jahre; letzten Winter starb er allerdings ab. Am 25. Mai riesiges Summen und ein neuer zog ein. So weit so gut.
Problem ist, dass wir nicht wissen, warum der Schwarm gestorben ist. Falls der neue den nächsten Winter wieder nicht überlebt sieht es ja eher nach Krankheit aus; dann verschließen wir das Flugloch und sollte mit BK etc keine Probleme haben. Was aber wenn nicht? Haben wir dann eine potenzielle Varroa-/Krankheitsquelle im Garten?
Danke schonmal
Christian

P.S. Erster Gedanke war umsiedeln, aber da ich keine Chancen habe an die Königin heranzukommen, habe ich das gleich wieder verworfen. Zumindest hätte ich einen logischen Ort für eine Lockbeute - falls die Wand wieder unbesiedelt sein sollte...]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4985/varroa-in-hausmauer#dis-post-31876 So, 30 Jun 2019 09:14:59 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4985/varroa-in-hausmauer#dis-post-31876
<![CDATA[Ist mein Volk drohnenbrütig?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4980/ist-mein-volk-drohnenbr-tig#dis-post-31850
ich habe vor knappen 5 Wochen mit einem Naturschwarm in der Bienenkiste begonnen. Da der Einzug ziemlich holprig war (ich musste die Bienen von Rähmchen in die Kiste fegen, da der Imker, von dem ich den Schwarm hatte, mir diesen in einer Standardbeute mit Rähmchen gegeben hatte), hatte ich von Anfang an Sorge, dass beim Einzug neben einigen Arbeiterinnen auch die Königin gestorben / verloren gegangen ist. Daher habe ich dann bald nach Brut Ausschau gehalten.
Das Volk hat fleißig gebaut (Flüssigfütterung). Die Waben sind nicht ganz gerade (siehe Bilder), Ein Grund könnte sein, dass der Imker mir eine Honigwabe mitgegeben hatte, mit der ich zu Beginn füttern sollte. Diese hatte ich in den Brutraum reingelegt, aber nach 3 Tagen entfernt, da die Bienen um diese Wabe herumbauen mussten...
Seit 3 Wochen tragen die Bienen Pollen ein.
Seit 3 Tagen habe ich nun Brut entdeckt, bin aber ziemlich sicher, dass das Drohnenbrut ist.

Nun meine Fragen: Ist es normal, dass ein Naturschwarm so bald so viel Drohnenbrut erzeugt? Arbeiterinnenbrut habe ich noch nicht gesehen, allerdings habe ich die Kiste auch noch nicht geöffnet. Ich würde das gerne dieses Wochenende tun, bin aber nicht sicher, ob ich das bei den hohen Temperaturen verantworten kann. Vielleicht in den frühen Morgenstunden?

Ich würde mich über Rat sehr freuen!
VG, Barbara]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4980/ist-mein-volk-drohnenbr-tig#dis-post-31850 Fr, 28 Jun 2019 02:22:25 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4980/ist-mein-volk-drohnenbr-tig#dis-post-31850
<![CDATA[Keine Traube 2 Tage nach Einlogieren]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4952/keine-traube-2-tage-nach-einlogieren?page=2#dis-post-31849
ich habe am Sonntag einen Naturschwarm einlogiert, heute bot sich mit das Bild im Anhang. Keine wirkliche Traubenbildung, allerdings war der Schwarm auch riesig (ca. 4kg) und es scheint gar kein Platz für eine Traube zu sein. Kann man das so lassen oder muss ich korrigieren? Ich mache mir Sorgen, dass die Bienen weisellos sind (Konnte die Königin beim Einlaufen nicht erspähen) und dass sie anfangen, am Trennschied zu bauen und nicht vorn am Flugloch.

Danke für eure Hilfe!
Sophie]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4952/keine-traube-2-tage-nach-einlogieren?page=2#dis-post-31849 Fr, 28 Jun 2019 12:34:56 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4952/keine-traube-2-tage-nach-einlogieren?page=2#dis-post-31849
<![CDATA[Schwarze Pollenhöschen]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4979/schwarze-pollenh-schen#dis-post-31824 was bedeutet es, wenn die Bienen schwarze Pollenhöschen eintragen? dicke runde Höschen...]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4979/schwarze-pollenh-schen#dis-post-31824 Do, 27 Jun 2019 08:22:16 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4979/schwarze-pollenh-schen#dis-post-31824 <![CDATA[Feedback zu meiner BK]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4971/feedback-zu-meiner-bk#dis-post-31738 als Anfänger ist man manchmal unsicher, deswegen bitte ich um Euer Feedback.
Am 29.05. habe ich einen 3kg Nachschwarm einlogiert. Die Einlaufen hat ganz gut geklappt, auch wenn sie nicht in die Kiste gerannt sind.
Jetzt hängen sie seitdem in dieser Traube, die zwar größer wird, aber mir ist das zu wenig Wabenbau.
Ich füttere seit dem 2. Tag mit Teig.
Die Situation am Flugloch deutet allerdings mE nicht auf Weisellosigkeit hin, niemand läuft suchend umher, sie tragen gut Pollen rein, oder?
Ich werde die Kiste am Wochenende mal aufmachen, freue mich aber vorher über Euer Feedback aufgrund Eurer Erfahrung. Danke Euch!
]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4971/feedback-zu-meiner-bk#dis-post-31738 Mo, 17 Jun 2019 10:10:04 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4971/feedback-zu-meiner-bk#dis-post-31738
<![CDATA[erstes Wabenbild - sieht das so gut aus bisher?]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4968/erstes-wabenbild---sieht-das-so-gut-aus-bisher#dis-post-31716 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4968/erstes-wabenbild---sieht-das-so-gut-aus-bisher#dis-post-31716 So, 16 Jun 2019 10:12:15 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4968/erstes-wabenbild---sieht-das-so-gut-aus-bisher#dis-post-31716 <![CDATA[Tote Puppe]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4964/tote-puppe#dis-post-31680
eingentlich käuft es bei uns super. Unser kleiner Nachschwarm ist jetzt ca. 4 Wochen am brauen und arbeitet an der siebten Wabe. Gefüttert wird flüssig, 1:1.

Heute früh habe ich eine tote Puppe auf dem Flugloch entdeckt. Einige Ameisen haben sich schon gierig auf sie gestürzt.

Muss ich mir direkt Sorgen machen? Oder ist das ok, wenn das MAL passiert?

]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4964/tote-puppe#dis-post-31680 Do, 13 Jun 2019 01:24:44 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4964/tote-puppe#dis-post-31680
<![CDATA[Fütterung neuer Schwarm]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4938/f-tterung-neuer-schwarm#dis-post-31675 ich bin mir bewusst dass diese Frage hier im Forum schon mehrfach gestellt und auch mehr oder weniger beantwortet wurde.
Leider bin ich mir aber dennoch nicht sicher ob ich alles „richtig“ mache.
Ich bin Anfänger und habe meinen ersten Schwarm am 18.05 eingeschlagen.
Am 19.05 hat es nur geregnet und ich habe dann abends 1KG Zucker (in Wasser gelöst) gefüttert.
Am 22.05 dann kurze Kontrolle… Ergebnis: noch ca 1/3 in der Futterschale.
Am 25.05 dann wieder Kontrolle… Ergebnis: Futterschale leer. Ich habe dann direkt wieder 1KG Zucker gefüttert.
Heute (2 Tage später) ist die Schale schon so gut wie leer!
Jetzt meine Frage
E wird ja empfohlen den Futterstrom in den ersten 3-4 Wochen nicht zu unterbrechen.
Soll die Futterschale also niemals „trocken laufen“ ?? oder ist es egal wenn mal 1-2 Tage nichts in der Schale ist?
Die Trachtlage ist hier momentan eher spärlich obwohl das Wetter ganz gut ist und ich vermute die Mädels gehen deshalb so fleißig an den Zucker.
Soll ich morgen nochmal 1KG gelösten Zucker nachkippen? Der sollte dann bis Sonntag reichen und somit hätte ich in einer Woche 2KG Zucker verfüttert (in der ersten aber nur 1KG).
]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4938/f-tterung-neuer-schwarm#dis-post-31675 Do, 13 Jun 2019 08:38:27 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4938/f-tterung-neuer-schwarm#dis-post-31675
<![CDATA[Stichiges Volk, Königin austauschen :(]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4958/stichiges-volk-k-nigin-austauschen#dis-post-31665 ich imkere seit 7 Jahren erfolgreich mit der BK und doch habe ich ein Problem, dass bei mir so zum ersten Mal auftaucht.
Ich habe die Suche durchforstet aber sie hilft mir nicht.
Ein Volk ist sehr auf den Schutz seiner Kiste bedacht, das gab es schon Öfter und hat sich meistens nach dem Schwärmen erledigt gehabt. Dieses Volk kam allerdings schon sehr giftig aus dem Winter. Aufgrund des verrückten Wetters hier hat, es zweimal versucht zu schwärmen (7.5. und 13.5.) wobei sie jedesmal die Königin anscheinend nicht mitgenommen haben (wieder in Eilage gegangen/verloren7verflogen?) und sind ohne eine Traube zu bilden wieder zurück.
Letztendlich sind sie dann geschwärmt (31.5.) und wurden gefangen. Zur Zeit wird Pollen eingetragen, ich gehe davon aus, dass sie weiselrichtig sind.
Seit dem ersten Schwarmversuch (7.5.) jedoch sind sie supergiftig, Wächter ab 5-6 Meter um die Kiste, heftige Attacken (Stiche) ab 2-3 m Entfernung.
Bei Ihrem Standort im Kleingarten kann ich so ein Verhalten nicht durchgehen lassen, da sie auch nach hinten (=Nachbargarten ) verteidigen. Nichts gegen lebendige und starke Völker aber das ist too much.
So nun meine Frage:
Wie und Wann?
Wäre das zur Zeit möglich? Ist vermutlich ne riesen Sauerei bei ausgebautem Honigraum.
Das führt mich zu dem wie; gibt es eine andere Methode als die ganze Kiste auseinander zu nehmen, die Waben abzusuchen und im Zweifel die Bienen abzufegen und zu sieben?
Honigraum leerräumen und ein paar Tage später abtrommeln und dann sieben?
Hat jemand Erfahrung und mag sie teilen? Oder ist sogar ganz wild darauf zu helfen?
Freue mich über hilfreiche Antworten
Gruß
Michel

]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4958/stichiges-volk-k-nigin-austauschen#dis-post-31665 Mi, 12 Jun 2019 10:32:34 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4958/stichiges-volk-k-nigin-austauschen#dis-post-31665
<![CDATA[viel sollte man zahlen für Schwarm]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4911/viel-sollte-man-zahlen-f-r-schwarm#dis-post-31616 dies ist mein erster Beitrag hier. Ich habe eine Frage. Letztes Jahr habe ich mir eine Bienenkasten gebaut. Habe auch einen Platz wo sie stehen kann. Jetzt fehlt mir noch der Schwarm. Ich habe mich bei der Schwarm Börse angemeldet. Leider hat sich noch keiner gemeldet. Was sollte man sinnvoller weise für einen Scharm ausgebe? Ich habe 100€ angeben, in der Hoffnung einen abzubekommen. Oder wäre Weniger besser? was meint ihr?

schön Gruß von Karsten]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4911/viel-sollte-man-zahlen-f-r-schwarm#dis-post-31616 Sa, 08 Jun 2019 10:03:28 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4911/viel-sollte-man-zahlen-f-r-schwarm#dis-post-31616
<![CDATA[Frage zur Ansammlung von Bienen im Honigraum bei Fütterung von Sirup usw.]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4954/frage-zur-ansammlung-von-bienen-im-honigraum-bei-f-tterung-von-sirup-usw#dis-post-31598 Und noch eine Frage: wenn ich abends füttere, dauert es nur einige Momente, bis sich vor dem Flugloch jede Menge Bienen sammeln, obwohl das Futter doch hinten in der Kiste steht. Warum ist das so? Wenn das Wetter wie aktuell so sommerlich ist, soll ich dennoch weiter füttern? Ich füttere nun seit genau 7 Tagen, vor 9 Tagen habe ich die Bienen einlogiert. Ich bin mir auch etwas unsicher, ob die Königin mit dabei ist. Kann ich das am Verhalten der Bienen erkennen? Ich beobachte die Bienen mehrmals am Tag, sehe auch mal welche mit Pollen, aber viele kommen auch ohne Pollenhöschen zurück von ihrem Sammelflug
]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4954/frage-zur-ansammlung-von-bienen-im-honigraum-bei-f-tterung-von-sirup-usw#dis-post-31598 Mi, 05 Jun 2019 07:40:38 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4954/frage-zur-ansammlung-von-bienen-im-honigraum-bei-f-tterung-von-sirup-usw#dis-post-31598
<![CDATA[Waben sind abgestürzt]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4948/waben-sind-abgest-rzt#dis-post-31597 mein Schwarm ist nun seit einer Woche in der Kiste und bis jetzt entwickelte sich alles prächtig.
Als ich heute kontrolliert habe, habe ich festgestellt das mind. zwei Waben abgestürzt sind.
Nun bin ich leider ein wenig ratlos, was ich machen soll.
Die Waben einfach liegen lassen, wobei die auch eine Teil des Eiflugloches verschliessen, oder die Waben entfernen?


Im Voraus schon einmal vielen Dank für eure Hilfe]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4948/waben-sind-abgest-rzt#dis-post-31597 Mi, 05 Jun 2019 06:37:42 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4948/waben-sind-abgest-rzt#dis-post-31597
<![CDATA[Dach/Sonnenschutz]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4949/dach-sonnenschutz#dis-post-31589
ich bin ein Anfänger, der direkt mit komischen Ideen ankommt :-D.

Wir haben nun unser erstes Völkchen hier, welches wächst und gedeiht. Nun habe ich mir zum Dach nochmal Gedanken gemacht.

Kann ich zwischen zwei Wellplatten aus Plastik eine Rettungsdecke klemmen? Diese Konstruktion würde dann bedarfsentsprechend aufgesetzt werden. Also im Sommer Silber hoch und im Winter zum Wärmeerhalt Silber runter.

Was meint Ihr? Ich danke euch schon im Voraus!!

LG aus S.-H.]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4949/dach-sonnenschutz#dis-post-31589 Mi, 05 Jun 2019 01:57:10 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4949/dach-sonnenschutz#dis-post-31589
<![CDATA[Anfänger mit 2 Bienenkisten]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4943/anf-nger-mit-2-bienenkisten#dis-post-31550
anbei ein Foto von meinem Bienenstand.
In der linken Kiste habe ich vor 2 Wochen meinen ersten Schwarm eingeschlagen. (läuft alles super bis jetzt)
Morgen Abend erhalte ich meinen zweiten Schwarm und dieser soll in die Kiste daneben (rechts) einlaufen.

Muss ich hier etwas besonderes beachten ? Kann es zu Räuberei kommen ...? Bzw. ist es überhaupt so machbar wie ich es mir vorstelle?

Danke für euere Hilfe und Tipps

Schöne Grüße
KK

]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4943/anf-nger-mit-2-bienenkisten#dis-post-31550 Mo, 03 Jun 2019 11:04:23 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4943/anf-nger-mit-2-bienenkisten#dis-post-31550
<![CDATA[Waben wachsen unterm Trennscheid hervor]]> https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4720/waben-wachsen-unterm-trennscheid-hervor#dis-post-31545 meine Bienen sind jetzt gut zwei Wochen in der Kiste und sind fleißig am Bauen und am Sammeln, mittlerweile wurde die 7. Wabe angefangen. Leider haben sie hinten angefangen zu bauen und die ersten Waben haben sie auch am Trennscheid (bei mir aus Acryl/Plexiglas) festgebaut. Nach anderen Beiträgen hier habe ich gedacht, dass das kein Problem wäre, so lange sie auf der richtigen Seite sind.
Seit Tagen beobachte ich, dass immer einige Bienen im Honigraum sind (höchstens 10–20) und dort fleißig alle Ritzen kitten. Heute morgen habe ich festgestellt, dass eine Wabe – die erste und mittlerweile größte – nicht wirklich weiter in den Brutraum sondern langsam unterm Trennscheid hindurch wächst.
Was soll ich tun? Sollte ich den Honigraum lieber ganz verschließen, damit sie gezwungen sind in die andere Richtung zu bauen?
Könnte es daran liegen, dass ich zu oft spioniere und mir dabei zu viele Bienen hinten abhauen? Ich gucke ca. einmal am Tag und immer höchstens eine Minute oder so. Aber dabei fliegen ja mal ein paar Bienen auch hinten raus.
]]>
https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4720/waben-wachsen-unterm-trennscheid-hervor#dis-post-31545 So, 02 Jun 2019 01:22:31 +0200 https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4720/waben-wachsen-unterm-trennscheid-hervor#dis-post-31545