abonnieren: RSS
  • Hallo,
    das Rückbrett der originalen Bienenkiste hat sich stark verzogen. Siehe Bild. Wenn man von vorne durch das Flugloch sieht bemerkt man Öffnungen. D. h. die Bienenkiste ist hinten nicht mehr ganz dicht. Die Kiste ist ca. 2 Jahre alt. Hab jetzt das Rückbrett einer neuen Bienenkiste verwendet, dieses ist aber kleiner. Ebenfalls Öffnungen.
    Auf den Mittelwänden im Honigraum sammelt sich im letzen Drittel Kondenswasser.
    Als Anfänger nehme ich an, dass das Rückbrett absolut dicht sein sollte.
    Soll ich es mit Abdichtbändern versehen? Siehe Bild.
    Gruß und danke.
    Markus
    • Woidschratzl Reply #2, vor 1 Jahr
      Hallo Markus

      Das Rückbrett muss nicht absolut dicht sein. Es ist normal, dass sich das Holz verzieht. Die Bienen kitten das später eh alles zu mit Propolis. Auch das Kondenswasser kannst du mit Abdichten nicht vermeiden.


      gruß
      david
      • Servus David,
        danke für Deine Antwort. Ich setze das Original-Brett wieder ein.
        Gruß
        Markus
        • Hallo,

          ich würde das relativieren: Ist es so undicht, dass Bienen rein und raus kommen (den Fall gab es hier schon mal irgendwo), kommen auch Wespen rein und raus. Dann würde ich es auf jeden Fall abdichten.

          Gruß
          Petra
          • Woidschratzl Reply #5, vor 1 Jahr
            Was Petra schreibt, sollte natürlich berücksichtigt werde. Solange der Spalt jedoch nicht mehr als 5mm breit ist, dürfte eigentlich keine Wespe durch kommen. Das siehst du aber auch sofort daran, wenn sich Bienen hinten am Rückbrett einfliegen. Um der Wölbung des Brettes entgegen zuwirken, kann man z.B. zwei stärkere Hartholzleisten senkrecht gegenschrauben.

            gruß david
            • Hallo,
              danke noch für die Hinweise. Die offenen Stellen sind sehr gering, vielleicht 2mm, mehr nicht.
              Gruß
              Markus