abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    ich habe gestern Abend meine BK das zweite mal seit dem Einlogieren meines Schwarmes am 07.05.2014 - vermutlich ein Vorschwarm (1,8kg) geöffnet, und 3-4 leere (aufgebissene) Weiselzellen entdeckt !

    Das Erste mal geöffnet hatte ich die BK nach exakt drei Wochen, am Tag 22 nach dem Einlogieren des Schwarmes. Der Brutraum war bis dato deutlich weniger als zur Hälfte ausgebaut.



    Es war nichts besonderes im Brutraum festzustellen. Also alles gut !
    Gefüttert hatte ich in den ersten drei Wochen, auf Grund des bescheidenen Wetters seinerzeit, 6 Liter flüssig (Zuckerlösung 1:1).
    Leider hatte ich damals vergessen die Kiste zu wiegen.

    Auch die letzten drei Wochen schien alles "relativ normal" zu laufen, es gab keinen Grund die Kiste nochmals zu öffnen oder andere Auffälligkeiten, einzig die weitere Entwicklung im Brutraum ging für mein "Anfängerempfinden" recht zaghaft weiter....
    Weiter wurde flüssig gefüttert.

    Da ich gestern vor hatte die Kiste zu wiegen (sie brachte 30,6kg auf die Waage -Leergewicht Kiste 22,3kg) habe ich sie auch gleich nochmals geöffnet.
    Der Brutraum ist nun gut zur Hälfte ausgebaut. Es ist verdeckelte Arbeiterinnenbrut, ganz wenig Drohnenbrut und eben diese leeren
    Weiselzellen (oder spricht man hier von Nachschaffungszellen ??) sichtbar.



    Da meiner Ansicht nach die Bienenmenge nicht auffallend abgenommen hat gehe ich davon aus, dass auch kein Schwarm abging.
    Die Weisel-/Nachschaffungszellen müssen gleich nach meinem ersten öffnen entstanden sein.
    Erstes öffnen am Tag 22, gestern war Tag 45, bleibt also ein Zeitraum von 23 Tagen für die Erschaffung dieser Zellen, das Ausbrüten der "Prinzessinnen" und der Schlupf.

    Eine Königin konnte ich gestern keine sehen, da sich der Bien aber nach wie vor unauffällig verhält gehe ich davon aus, dass das Volk noch weiselrichtig ist und sich mind. eine eierlegende Königin darin befindet (vermutlich die Alte). Auf Grund des engen Zeitfensters gehe ich ebenfalls davon aus, dass für mind. eine Jungkönigin dann der Hochzeitsflug noch ansteht.


    Mein geplantes weiteres Vorgehen:
    Ich habe vor weiter die Hände und Füsse still zu halten (denn die Bienen wissen schon was sie tun....), jedoch langsam aber kräftig aufzufüttern.


    Und jetzt meine Frage an die Experten hier:
    Liege ich als Anfänger einigermaßen richtig mit meiner Einschätzung oder bin ich total auf dem Holzweg huh


    Bin gespannt auf Eure Meinung !

    Gruß
    Markus



    Diese Frage wurde von mehreren Migliedern des Forums beantwortet. Siehe erste Antwort.

    [Hinweis: tyson hat den Beitrag zuletzt am vor 4 Jahren, 2 Monaten geändert.]
      Bestand:
      1x Bienenkiste
      2x TBH (normal lang)
      2x TBH (kurz)
      1x Christsche Magazinbeute
    • Oder sind das erst Spielnäpfe huh

      Fragen über Fragen........
        Bestand:
        1x Bienenkiste
        2x TBH (normal lang)
        2x TBH (kurz)
        1x Christsche Magazinbeute
      • discuss.answer
        Mein geplantes weiteres Vorgehen:
        Ich habe vor weiter die Hände und Füsse still zu halten (denn die Bienen wissen schon was sie tun....), jedoch langsam aber kräftig aufzufüttern.
        Super Plan! smiley

        Noch einmal (und immer wieder): Diese runden Zellen am Rand, auch "Spielnäpchen" genannt, bedeuten nichts. Sie sind in einem gesunden Bienenvolk in der Fortpflanzungssaison ganz normal und treten ungefähr gleichzeitig mit Drohnenbrut auf. So lange kein Ei darin liegt, kann man sie komplett ignorieren. Es schadet nichts, sich zu merken, wo sie sind, weil aller Wahrscheinlichkeit nach die dann auch ebnutzt werden, wenn ein Volk im Schwarmtrieb ist.
        Und selbst wenn ein Ei in einem Spielnäpchen liegt, ist es noch nicht sicher, dass es losgeht. Erst wenn eine Larve gepflegt wird (sieht man an reichlich viel weißem Futtersaft), ist das wirklich eine Weiselzelle. Eier werden manchmal auch wieder ausgeräumt.

        Umweiselung/Schwarmtrieb: Wenn ein Volk im Schwarmtrieb ist, unterhält es locker 10 bis 15 Weiselzellen in verschiedenen Stadien. Wenn es umweiselt, sind es eher weniger. Ich will mich jetzt nicht konkret festlegen, aber ich denke, dass es eher 3 bis max. 5 sind. Wenn man also nur wenige Weiselzellen sieht, bitte nicht wegmachen! Das Volk wird voraussichtlich nicht schwärmen, sondern umweiseln. Das ist bei Dir, tyson aber - wie gesagt - kein Thema. Es sind nur Spielnäpfchen.
          Erhard Maria Klein - Hamburg
        • Hallo emk,

          danke für die schnelle Antwort.
          Dann bin ich ja happy und beruhigt.....


          Gruß
          Markus


          PS: Und danke für eure Geduld mit uns Anfängern
            Bestand:
            1x Bienenkiste
            2x TBH (normal lang)
            2x TBH (kurz)
            1x Christsche Magazinbeute
          • Ich muss das Thema nochmals aufgreifen.....

            Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass zu dieser Zeit noch "relativ viele" Drohnen unterwegs sind, und es bei schönem Wetter heftig brummt an der BK.

            Eigentlich dachte ich, die Anzahl der Drohnen sollte doch um diese Jahreszeit bereits merklich geringer sein - Anfängerempfinden auf Grund der eigentlichen Drohnenschlacht - die wohl bei unseren Bienen bisher nicht sehr ausgeprägt war.

            Durch nachlesen bei H.Storch "Am Flugloch" S.46/47 treffen verschiedene Aussagen auf meine Bienen zu - doch welche kann ich als richtig erachten huh

            Zum einen stille Umweiselung auf Grund der vielen Drohnen die noch zur Begattung gebraucht werden (auch wenn es schon sehr spät ist im Bienenjahr) und gut gefüllte Honigvorräte, zum anderen Weisellosigkeit und beginnende Buckelbrütigkeit !!!

            Einerseits werden überflüssige weiße Drohnenlarven entsorgt und weiterhin Pollen (gelb von Goldruten, orange-rot und auch rot eingetragen), andererseits werden noch -wie gesagt- relativ viele Drohnen geduldet.

            Darum habe ich mich heute morgen entschlossen die BK zu öffnen.

            Die Honigvorräte scheinen für die Volksgröße ausreichend zu sein, es ist viel eingelagerter Honig zu sehen.

            Allerdings konnte ich (für mein Empfinden) viel Drohnenbrut ausmachen ...

            Gesamtansicht


            Blick zwischen die Waben


            ...und eine ausgebaute und verdeckelte Weisellzelle ganz unten !!! (Nachschaffungszellen werden ja aus der Mitte der Waben herausgebaut)



            Frage 1 : Sind meine Beobachtungen soweit richtig (welche mit Bildern zu belegen sind!) ?
            Frage 2 : Wie weiter vorgehen huh
            Frage 3 : Oder schätze ich die Lage falsch ein huh


            Für Eure Meinungen wäre ich sehr dankbar

            Gruß
            Markus [Hinweis: tyson hat den Beitrag zuletzt am vor 4 Jahren, 2 Monaten geändert.]
              Bestand:
              1x Bienenkiste
              2x TBH (normal lang)
              2x TBH (kurz)
              1x Christsche Magazinbeute
            • discuss.answer
              Hallo tyson,
              zu 1 : Also ich würde sagen, dieses Volk ist weisellos. Keine verdeckelte Brut ist zu sehen, dafür Buckelbrut und ein unregelmässiges Wabenwerk deuten (für mich) darauf hin. Auch scheint das Volk recht schwach zu sein. Das geht wohl schon ne Weile so.

              zu 2: wenn du nur eine Kiste hast, dann lass den Dingen ihren Lauf. Wenn aber eine zweite BK ganz in der Nähe steht dann kehr die Bienen in 15 Meter vom Stand entfernt ab.

              Aber wart mal was die anderen noch sagen.

              Gruß
              Honighase
              • Hallo Honighase,

                vielen Dank für deine erste Einschätzung, scheinen sich meine schlimmsten Befürchtungen zu bewahrheiten....

                Mal abwarten ob ich noch weitere Einschätzungen bekomme...

                Gruß
                :-(
                  Bestand:
                  1x Bienenkiste
                  2x TBH (normal lang)
                  2x TBH (kurz)
                  1x Christsche Magazinbeute
                • Weniger Erfahrung als Honighase, aber ich sehe das auch so. Buckelbrut und ein der Jahreszeit entsprechend schwaches Volk und Wabenwerk. Sorry.

                  -Kevin
                    Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
                  • Hallo tyson,

                    Hast du mal zwischen die Waben geschaut, ob dort verdeckelte Arbeiterinnenzellen sind? Auf dem ersten Foto sieht man sechs verdeckelte Zellen, die meiner Meinung nach keine Drohnenbrut sind. Sechs Zellen wären allerdings sehr wenig und der Gesamtzustand ist auch eher dürftig. Das Wabenwerk ist im Vergleich zu deinem Foto vom 21. Juni nicht gewachsen, die Bienenmenge hat erheblich abgenommen.

                    Ob es sich bei Foto 3 um eine Weiselzelle handelt, kann ich nicht sagen. Falls ja, wäre das ein gutes Beispiel dafür, das es auch später im Jahr noch Drohnen geben muss und nicht alle von den Arbeiterinnen aus dem Stock verdrängt werden dürfen. Denn für späte Umweiselungen sind ihre Dienste nicht ausschließlich in der Schwarmzeit gefragt. Allerdings nicht im eigenen Stock!

                    Ich würde den Dingen ihren Lauf lassen und abwarten.

                    Viele Grüße
                    Petra
                    • Hallo zusammen,

                      danke für Eure Meinungen.

                      Ich habe bevor ich die Bilder gemacht habe ordentlich Rauch gegeben, die Bienenmenge ist durchaus noch etwas mehr als es auf den Bildern scheint.....

                      @Honigwabe
                      Zwischen den Waben konnte ich auch keine Arbeiterinnenbrut sehen, was ich sehen konnte war eingelagerter Honig......


                      Gruß
                      Markus
                        Bestand:
                        1x Bienenkiste
                        2x TBH (normal lang)
                        2x TBH (kurz)
                        1x Christsche Magazinbeute
                      • discuss.answer
                        HalloTyson,
                        das kenn ich - schau mal da
                        vorallem Honig ausschneiden....und nicht der Räuberei überlassen..

                        http://forum.bienenkiste.de/forums/thread/?thread=1129&page=2
                        Replay #37 [Hinweis: Siegfried hat den Beitrag zuletzt am vor 4 Jahren, 2 Monaten geändert.]
                          "Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden, und nicht alles, was gezählt werden kann, zählt." wird Einstein zugeschrieben
                        • @Siegfried, alles klar, danke.

                          Gruß
                            Bestand:
                            1x Bienenkiste
                            2x TBH (normal lang)
                            2x TBH (kurz)
                            1x Christsche Magazinbeute