abonnieren: RSS
  • Da ich im Frühjahr einigen Schimmel in der Bienenkiste hatte, vor allem im Übergang Brutraum zu Honigraum habe ich mich über die Ursachen gefragt. Ich werde in Zukunft, jedenfalls über den Winter jedenfalls ein Holztrennschied statt des Plexiglases verwenden, vielleicht verbessert das den Austausch von Feuchtigkeit.

    Aber ich habe mich gefragt ob es evt. sinnvoll wäre im Honigraum Lüftungslöcher anzubringen, die in Zeiten in denen diese sicher nicht gebraucht werden durch Sektkorken verschlossen werden. So etwas wird für die Mellifera Einraumbeute ja nun gemacht. Hat jemand Erfahrungen damit? Oder gibt es Gründe, die dagegen sprechen?

    Um Hinweise wäre ich dankbar.

    lg, Klaus

    Diese Frage wurde von bienenflug beantwortet. Siehe erste Antwort.

    • Hallo Klaus
      zum Nachlesen erst einmal folgenden Link:
      http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread?thread=1469#dis-post-7263

      Solche Löcher, von denen du sprichst, hatten wir hier im Forum schon mal Thematisiert.
      EMK hatte dazu nachvollziehbare Aussagen gemacht.
      Da muss man im Forum ein bißchen suchen.

      gruß bf
        Abyssus abyssum invocat
      • Danke bienenflug. Hab schon registriert, dass Schimmel gar nicht so tragisch ist und auch im Forum schon mal dazu gelesen. Da aber kein Schimmel wohl besser ist als Schimmel und ich gelesen habe, dass bei der 2015er ERB extra Lüftung im Brutfreien Raum vorgesehen ist dachte ich mir, das könnte doch bei der BK auch funktionieren.

        Zu Lüftungslöchern in der BK habe ich im Forum aber nichts gefunden. Ist natürlich kein wichtiges Thema. Wenn es also sonst niemand interessiert - auch OK. Falls sich aber jemand dazu austauschen will oder Erfahrungen damit hat freu ich mich...

        lg
        Klaus
        • discuss.answer
          klaus schrieb am 24.03.2017, 21:52


          Zu Lüftungslöchern in der BK habe ich im Forum aber nichts gefunden. Ist natürlich kein wichtiges Thema.

          Klaus,
          es ist sehr wohl ein wichtiges Thema, nicht für jeden, aber für einige. Ich habe mich lange damit
          beschäftigt.

          Hier der zutreffende Beitrag von EMK:


          Admin

          1,423 Beiträge
          PN senden

          emk Reply #12, vor 1 Jahr, 6 Monaten

          Ich bin kein Freund von offenen Böden. Es widerspricht der Natur des Bien. Wildvölker suchen sich Wohnungen, die geschlossen sind. Die Argumente "kalter Sitz, weniger Feuchtigkeit" sind zwar nachvollziehbar und letztlich auch der Grund für die Überwinterung auf offenem Boden im Magazin. Mein Gefühl sagt mir aber, dass die Bienenwohnung trotzdem geschlossen sein sollte. Bei der Bienenkiste möchte ich noch die Geometrie zu bedenken geben. Durch die flache Bauweise ist ein offener Boden ein viel stärkerer Eingriff, als im Magazin.

          Um Schimmelbildung vorzubeugen, wären kleine vergitterte, im Sommer mit einem Korken verschließbare Löcher in den oberen Ecken, evtl. noch im hinteren Bereich des Bodenbretts ausreichend.

          Interessant dagegen finde ich die Idee, im Winter das Rückbrett zu versetzen, dorthin, wo das Trennschied ist und den hinteren Raum quasi offen zu lassen (evtl. hinten Wetterschutz gegen Schlagregen und Schnee anbringen). Das würde mögliche Schimmelbildung im hinteren Raum zumindest sicher vermeiden und ein der Volksgröße angepasster Raum hat sicherlich eher positive Effekte.

          Übrigens: wenn es tatsächlich so wäre, dass die "Nestduftwärmebindung" durch den offenen Boden nicht gestört wird, wird es kaum einen positiven Effekt im Blick auf mögliche Schimmelbildung geben. Wenige Zentimeter außerhalb der Wintertraube schlägt sich das Kondenswasser (hinten/oben) nieder

          Die gesamte Diskussion zum Nachlesen und Nachdenken hier:

          http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread?thread=3484#dis-post-22050

          Vielleicht kannst du ja die Diskussion ein wenig bereichern ?

          gruß bf
            Abyssus abyssum invocat
          • Vielen, vielen Dank, bienenflug. Keine Ahnung warum ich das nicht gefunden habe. Und die Idee, im Winter beim Brutraum den dichten Abschluss zu machen ist auch sehr interessant. Ich werde mal den thread lesen und nachdenken, beobachten, und mich melden wenn ich was beizutragen habe.

            Eigentlich ist es vielleicht in meinem Fall noch einfacher: Meine Kiste steht wohl eher zu schattig. Ich habe sie dort aufgestellt, weil sie unauffälliger für nicht immer wohlmeinende NachbarInnen ist. Ich sollte sie im nächsten Winter wohl an einen besseren Platz versetzen.

            Danke nochmals und lg, Klaus

            PS: Ein erster Blick auf den von Dir verlinkten thread erscheint mir so ergiebig dass ich die Frage als dadurch beantwortet markieren werde. Wenn ich oder sonst jemand zu Lüftungsfragen diskutieren will kann das ja dort geschehen. [Hinweis: klaus hat den Beitrag zuletzt am vor 5 Monaten, 4 Wochen geändert.]
            • Ich sollte sie im nächsten Winter wohl an einen besseren Platz versetzen.

              Die rechte Zeit zum Versetzen ist nicht der Winter, sondern das Frühjahr. Ein schöner sonniger
              Flugtag im April ist ideal. Auch zum Thema Versetzen (wie man es richtig macht) ist einiges hier im Forum nachzulesen.
              (Ich hoffe, ich überfordere dich nicht).

              Also, wenn du die Kiste versetzten möchtest, kommt die Zeit jetzt bald.

              Gute Nacht,
              bf
                Abyssus abyssum invocat
              • Danke auch hierfür. Ich werde das im Forum und in den Büchern zur Bienenkiste noch nachlesen. Wenn ich nicht irre geht das Umsetzen jetzt aber nur durch Verbringung an einen anderen Ort und dann erst neuaufstellung. Ich dachte hingegen, im Winter, wenn keine Flugbienen sind könnte ich auch so umsetzen. Wie gesagt, das werde ich noch besser nachlesen.

                Da ich aber ja eher mit einem Schwarm rechne und mir wahrscheinlich eine zweite BK oder eine ERB zulegen will werde ich vielleicht die von emk im ersten Buch beschriebene Variante machen, d.h. nach dem Schwarm die neue Kiste an den Ort der alten stellen und die neue an den besseren Platz. Dann hätte ich wenigstens schon mal einen Bien am guten Ort.

                Danke nochmal herzlich und lg
                Klaus
                • Hm,hatte ich doch nicht so falsch gelesen. Bei der Bienenkiste-Beratung Seite steht was ich in Erinnerung hatte:

                  "Wenn man aber seine Bienenkiste versetzen muss (z.B. an einen anderen, besseren Platz im Garten), dann ist der Winter aber die einzige Möglichkeit dazu. Wenn die Bienen längere Zeit nicht mehr ausfliegen konnten, dann vergessen sie ihren Standort und müssen sich ihn beim ersten Ausflug im neuen Jahr neu einprägen. Hier eine Kurzanleitung zum Versetzen von Bienenkisten im Winter:
                  Das Versetzen des Kastens sollte erst nach einer längeren Periode, in der die Bienen nicht mehr ausfliegen konnten, geschehen, aber unbedingt vor dem Reinigungsflug. Das wird vermutlich im Januar/Februar der Fall sein."

                  Die Verbringung für 3-4 Wochen ist mir dzt. nicht möglich, bzw. so wichtig ist es mir auch wieder nicht. Die methode Zweige vor das Flugloch nach dem Umsetzen ist mir neu, da muss ich noch weiter im Forum nach Erfahrungen suchen, denn sonst ist es mir zu riskant. Ich hab ja nur ein Volk und bin so froh, dass es gut läuft, da will ich nicht ohne Grund etwas ausprobieren.

                  Danke nochmal undlg
                  Klaus
                  • klaus schrieb am 25.03.2017, 22:29
                    "Wenn man aber seine Bienenkiste versetzen muss (z.B. an einen anderen, besseren Platz im Garten), dann ist der Winter aber die einzige Möglichkeit dazu. Wenn die Bienen längere Zeit nicht mehr ausfliegen konnten, dann vergessen sie ihren Standort und müssen sich ihn beim ersten Ausflug im neuen Jahr neu einprägen.

                    Diese Anleitung ist falsch! (wäre m.M.n. zu überarbeiten)

                    zum Nachlesen wie es richtig gemacht wird:

                    http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3518/verstellen-umsetzen-einer-bienenkiste-verlegung-an-neuen-standort

                    Ich habe dazu einige sehr positive Rückmeldungen erhalten.

                    gruß bf
                      Abyssus abyssum invocat
                    • Hallo zusammen

                      Was Bienenflug schreibt ist absolut richtig. Musste letztes Jahr meine BK versetzen und habe die Fluglochumleitung benutzt. Hat prima funktioniert. Die Bienen fliegen sich alle neu ein, und am alten Platz haben sich nur ganz wenige verirrt. Wer seine Kiste versetzt, dem kann ich nur wärmstens diese Methode empfehlen.

                      Schönen Gruß
                      david
                      • Lieber Bienenflug, lieber David,

                        super, danke vielmals. Da es nach einer dieser Methoden anscheinend problemlos klappt werde ich ziemlich sicher die BK bei guter Gelegenheit (schönwetter, genügend Zeit am Abend und am Morgen) mal umsetzen.

                        lg Klaus

                        • Jo, das kannst du ruhigen Gewissens machen, am besten bei einer Schönwetterperiode, mit ein paar Tagen guten Flugwetter.
                          Danach kannst du die Vorrichtung wieder abnehemen (3-4 Tage ca.)

                          schönen Gruß