abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und werde dieses Frühjahr meine erste Bienenkiste in Betrieb nehmen, sofern ich einen Schwarm bekomme ;-)

    Da meine Kiste (Bausatz) schon seit ca. Weihnachten fertig war, hatte ich genügend Zeit für weitere Überlegungen. Ich wollte gern in die Kiste sehen können, ohne sie jedes Mal umzudrehen und zu öffnen, um gerade die ersten Bauabschnitte dokumentieren zu können. Ich habe mir folgendes ausgedacht:

    Das original Rückbrett habe ich ersetzt durch eine weitere Kiste, die zum Honigraum hin eine Plexiglasscheibe hat. Ich nutze zur Befestigung die original Schellen, so dass ich das Rückbrett jederzeit wieder einsetzen kann. Auf den Fotos seht ihr die Konstruktion. Ich muss die Kiste lediglich noch ganz Lichtdicht machen, damit wirklich nur durch das Flugloch Licht herein kommt und sich die Bienen nicht genötigt fühlen, hinten rum alles abzudichten.

    In der Kiste befindet sich ein kleiner Minicomputer (Raspberry Pi) mit einem Kameramodul und einem Temperaturfühler und Feuchtigkeitssensor. Die Kamera liefert ein Livebild in mein WLAN (kann ich am PC oder Handy ansehen) und funkt dazu noch jede Stunde die Messwerte und ein aktuelles Foto auf eine Webseite (zZt. http://bienen.dennisdeutschmann.de ).

    Ich würde mich über weitere Anregungen, Tipps und Vorschläge eurerseits sehr freuen. Ich überlege noch, eine weitere Kamera vor dem Flugloch zu positionieren und würde auch gern die Temperatur direkt im Wabenraum messen, doch mal sehen, ob ich das noch hinbekomme. Eine weitere Idee ist noch: Nachts sporadisch eine Nachtaufnahme zu machen, mit einer Lichtquelle, die die Bienen nicht stört. Soweit ich weiß, gibt es da Frequenzen im Infrarot Bereich, die dafür geeignet sind.

    Freue mich auf euer Feedback.

    VG, Dio
      Frühjahr 2015: die erste Bienenkiste mit WLAN wartet auf die neuen Bewohner!
    • Bienen sehen kein rotes Licht. Du kannst also Infrarot oder sogar sichtbares rotes Licht zur dauerhaften Beleuchtung verwenden. Ideal wäre LED, damit die Beleuchtung keine überflüssige Wärme erzeugt.

      Tolles Projekt! Ich hoffe, Du findest schnell einen Schwarm smiley
        Erhard Maria Klein - Hamburg
      • Jo, mit dem Raspberry ist die Technik preiswert und verfügbar geworden. Bei mir liegt ein sehr ähnliches Projekt auf dem Tisch. Für den Raspberry Pi gibt es zudem eine Kamera ohne Infrarot-Filter. Das führt tagsüber zwar zu Falschfarben, dafür läßt sich alles wunderbar mit ein paar Infrarot-LEDs ausleuchten. Die Kamera soll in meinem Fall aber nicht hinten hinein, sondern vorn neben das Flugloch hinter einer schräg gestellten Glasscheibe (wie die Seitenwände bei Top Bar Hive), in der Hoffnung, dass die Bienen da keine Wabe anbauen. Eingebaut werden soll es bei der Frühjahrsdurchsicht. Ich denke, dass vorn mehr los ist. Hinten hätte allerdings den Vorteil, dass man vom Sofa aus die Verdunstungsrate des Nassenheider besser im Blick behalten könnte. wink
        Livestream per WLAN ist eine nette Idee, um die ganzen Nachbarn, die vorbei kommen und fragen, was die Bienen denn machen, einfach mit ihrem eigenen Tamagotchi in die Bienenkiste schauen zu lassen. Bei mir werden es erstmal tägliche Zeitraffer-Aufnahmen, auf denen hoffentlich der weitere Ausbau der Kiste zu beobachten ist (der Schwarm hatte im letzten Jahr hinten angefangen). Was mich aber eigentlich viel mehr reizt: Den bevorstehenden Schwarm-Abgang zu erkennen und mich dann automatisch zu alamieren.
        cookie
        • Ich habe die Pi NoiR Kamera im Einsatz. Nun suche ich noch passende IR Dioden zur Beleuchtung...
            Frühjahr 2015: die erste Bienenkiste mit WLAN wartet auf die neuen Bewohner!
          • Vielleicht findest du hier noch ein paar Anregungen, auch wenn es vielleicht eine Nummer größer ist smiley

            http://www.hobos.de/de/lehrer-schueler-eltern/hobos-live/bienenstock-allgemein/wuerzburg.html
            • Kennst Du die Bienenwaage in Berlin? Da wird die BK mit einem Arduino überwacht und gewogen:
              http://wbk.in-berlin.de/wp/blog/2011/11/bienen-ueberwachen/
              Etwas unübersichtlich, das ganze Thema erstreckt sich auf mehrere Seiten die nicht immer direkt verlinkt sind. Unter anderem wird auch der gesamte Aufbau vorgestellt, incl. Sketch.

              Ich wollte mir auch etwas ähnliches bauen, hab aber am Standort weder WLAN (was ich eh nicht unbedingt dort drin haben wollen würde) noch LAN. Meine Hoffnung liegt jetzt bei einem Kickstarter Projekt mit einer 2G/3G Arduino kompatiblen Plattform. Lieferung leider erst im September...
              • Hey smiley

                Nein, kannte ich noch nicht, nur ein ähnliches Projekt. Hatte aber entschieden, dass ich das technisch zu aufwändig finde. Möchte mich lieber mit den Bienen an sich befassen, die Kamera genügt mir als technisches Gimmick vollkommen aus und befriedigt meine Neugier. Ich brauche dann nicht ständig unter irgend einem Vorwand die Bienenkiste zu öffnen ;-) So haben die Kleinen ihre Ruhe und ich auch!

                Heute übrigens der erste Einsatz mit Leben - ich hatte Scout Bienen in der Kiste... 3 Stück habe ich auf Foto gebracht.

                VG, Dio
                  Frühjahr 2015: die erste Bienenkiste mit WLAN wartet auf die neuen Bewohner!
                • Eine einfache nicht so aufwändige Möglichkeit in die Kiste zu sehen, ohne sie zu öffnen ist das Durchschieben eines Handys ins Flugloch um am Anfang die Fortschritte an den Anfangsstreifen filmen zu können.

                  Klappt gut und die Bienen werden auch nur kurz beleuchtet.
                  • Moin,

                    ich mache gerade ein Schulprojekt mit meiner achten Klasse Natur und Technik und baue Bienenkisten. Diese wollen wir bevölkern und eben auch eine mit einem Raspberry und einer Infrarotkamera ausstatten um einen Livestream hinzubekommen. Jetzt habt ihr das Knowhow. Prima! Wer hätte Zeit und Lust mir mit Rat zur Seite zu stehen? Gerne persönlich, hier im Forum oder per Chat?

                    Besten Dank
                    tom

                    ps: Meine Schule ist in Laupheim (www.fus-laupheim.de) und hier werden wir dokumentieren: https://wiki.zum.de/wiki/Friedrich-Uhlmann-Schule/Urban_Beekeeping [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 6 Monaten geändert.]
                    • hallo Tom

                      Habe mir Dein Vorhaben angesehen.

                      ein Schulprojekt, welches sich mit der Honigbiene und dem Bienensterben beschäftigt

                      Sehr interessant.
                      In eurem Konzept wird die Bienenhaltung direkt mit dem Bienensterben verknüpft. Logisch - für die
                      derzeitige mehr als tragische Lebenssituation der Insektenwelt im Allgemeinen u. für die Bienen im Besonderen. Denn kein anderes Insekt dient dem Menschen so sehr wie die Honigbiene.
                      Junge Menschen werden erfahren, dass sie in eine artenarme Zukunft hineinwachsen - wie werden sie
                      das aufnehmen?

                      schönen gruß bf [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 6 Monaten geändert.]
                        Abyssus abyssum invocat